Dienstag, 16. März 2010

CaHo Biegepuppen - Reverend Robert Bren - CaHo flexible dolls


Eine faszinierende wahre Geschichte:

im London der 30er und 40er Jahre sammelt Reverend Robert Bren über 2000 Miniaturen und lässt einen großen Schrank mit 20 kleinen Zimmern anfertigen, jedes bis ins Kleinste eingerichtet mit Miniaturmöbeln, elektrischem Licht, kleinen Ölgemälden und sogar einem funktionierenden Klavier. Fünf Puppenstubenpuppen der Firma Caho, importiert aus Deutschland, lebten in dem Ausstellungsstück.

Nach Robert Brens Tod wandert seine Witwe nach Napier in Neuseeland aus und schenkt 1958 die kostbare Sammlung dem dortigen Museum, wo sie gerade in einer einzigartigen Ausstellung zu sehen ist. Das Hawke Bay Museum hat eine bekannte neuseeländische Schriftstellerin gewonnen, eine kleine Geschichte dazu zu schreiben und damit ein Begleitheft zur Ausstellung gestaltet. Sie erzählt, wie zwei der Püppchen plötzlich erwachen, sich staunend in den Miniaturräumen umsehen und sich auf die Suche nach den anderen Puppen machen. Das Heft ist wundervoll entworfen und trifft die Atmosphäre dieser Ausstellung perfekt.

 

A fascinating true story:

London, 1930s and 40s, the Reverend Robert Bren is busy collecting miniatures and fills a specially designed huge bookcase with 20 rooms, each exquisitely furnished with doll furniture, accessories, electric lights, small oil paintings and even a working piano. Five Caho dollhouse dolls, imported from Germany, lived in this giant dollhouse.

After Robert Bren died his widow immigrated to Napier in New Zealand, taking with her the entire collection and donating it 1958 to the Hawke Bay Museum. At the moment the museum presents this extraordinary miniature collection accompanied by a small book, written by a well-known authoress from New Zealand and I think it is very beautifully designed. It tells the story of two suddenly awakened dollhouse doll's who are wandering through the miniature rooms looking for the other dolls.



Meine Fotos zeigen das Buch mit meinen eigenen CaHo-Puppen davor. Jetzt sieht es so aus, als studierten sie interessiert die nach Neuseeland ausgewanderten Verwandten...
I took the pictures with my own dolls looking at the book.


Ein Gruppenbild mit einem Teil meiner Caho-Puppen-Sammlung.
A group picture of some of my Caho dolls.



Special thanks to Denise Wilkinson of the Hawke Bay Museum in Napier who was so very kind to send the book to Germany.

1 Kommentar:

  1. Those dolls have such unique expressions on their faces. They look like one big family and you can always pick them out. The book from the Museum looks adorable! CM

    AntwortenLöschen