Donnerstag, 23. September 2010

Demusa DDR - 1967 - GDR's central company for export Demusa

Dieses tolle Hochhaus in Miniatur ist wahrscheinlich jedem aus der Sammlung Jörg Bohn bekannt - es ist das ausgefallenste der späteren Puppenhäuser von VERO, vorher VEB Grünhainchen. Für den Export wird VERO vertreten durch die zentrale staatliche Außenhandelsgesellschaft der DDR (für Musikinstrumente und Spielwaren) Demusa.
You probably all know this extraordinary dollshouse made in the GDR in the 60s from the collection of Jörg Bohn. It is a VERO house, exported by Demusa.


 1967

Demusa war das Außenhandelsunternehmen der DDR, das die "bedeutendsten Spielwarenfabriken der DDR" in Bezug auf den Export vertrat. So auch das Kombinat Vereinigte Erzgebirgische Spielwarenbetriebe (VERO), in dem sich die Holzspielwarenfabriken in Grünhainichen, Blumenau, Seiffen und Olbernhau zusammengeschlossen hatten. Man versprach sich davon "eine konzentriertere Enwicklungsarbeit, stärkere Spezialisierung und Austausch von Produktionsverfahren." 1967 umfasste das Exportprogramm der Demusa 15000 Spielwarenartikel von 200 Spielwarenbetrieben.
(Quelle: Heinz Trebuth, stellv. Generaldirektor der Demusa, in "Spielzeug" 1967)

Das Fachwerkhaus von der Anzeige unten habe ich noch nie gesehen, aber die Möbel darunter habe ich in einer Schachtel "versteckt", weil ich mal irgendwann über schlechten Geschmack und Gelsenkirchener Barock im Puppenhaus schreiben wollte...

 


 (Hermann Rülke)

I have never seen the half-timbered dolls house from the ad above but the dolls furniture I have in my collection - as an example for bad style, I confess. I hide it in a box for an intended post about Gelsenkirchen Baroque.
Gelsenkirchen baroque" is, according to a definition given by style experts, "a sort of art nouveau for miners in the Ruhr, although not necessarily produced in Gelsenkirchen.

Demusa was the foreign trade enterprise of the GDR which represented "the important toy factories of the GDR" in relation to export. So also the state combine company Vereinigte Erzgebirgische Spielwarenbetriebe (VERO), which associated the wooden toys factories in Grünhainichen, Blumenau, Seiffen und Olbernhau. The purpose being "a more focused policy of development, greater specialization and exchange of knowledge about the production process." 1967 the range of exported articles included 15000 items of 200 toy factories.
(Source: Heinz Trebuth, Deputy General Manager of Demusa, 1967 in "Spielzeug")


Zufällig wirbt Demusa also in diesem Jahr für das fortschrittlichste und das altmodischste Design im Puppenhaus.
By chance Demusa advertises for the most progressive and the most old-fashioned design in doll houses in the same year.

Kommentare:

  1. Ha ha! There is plenty of bad taste out there!


    LOVE the Jorge Bohn building! CM

    AntwortenLöschen
  2. Your blog is really interesting! Thank you for following my Projects blog :). I will be back!

    AntwortenLöschen