Samstag, 25. Februar 2012

Doppelzimmer - 1973 Modella - Double rooms

Diese drei Doppelstuben waren eine Neuheit aus dem Jahr 1973:
Wohnzimmer mit Balkon,
Schlafzimmer mit Bad,
und die Küche mit Essecke.
Kaufte man diese drei Stuben, hatte man schon ein komplettes Puppenhaus - oder die komplette Einrichtung für ein Puppenhaus.



The three double rooms were a novelty in 1973:
a livingroom combined with a balcony,
a bedroom-bathroom combination,
and this kitchen with a dining room.
Buying all three you had a complete dolls house - or the entire furniture for a dollshouse.

 

Küche mit Essecke - kitchen with a dining room

 

 "Doppelzimmer aus Anbauküche mt eingebautem Kühlschrank und Spüle mit Spülmaschine. Daneben eine gemütliche Eßecke."
"Double room consisting of extension kitchen with built-in refrigerator and sink with dishwater. Also a cosy little dining room."



Wie baue ich mir eine 70er Jahre Küche mit Essecke?
 Man nehme ein großes Stück Karton, bemale Wände und Böden in allen Schattierungen von Gelb und Grün, klebe einige Fotos von typischen Accessoires an die Wände, vergesse nicht ein Fensterfoto mit einem interessanten Ausblick - und fertig!
How to make a 70s kitchen with dining room?
Just take a large piece of cardboard, paint walls and floor of the rooms in shades of green and yellow, add some photos of accessories and pin them on the walls - and do not forget a window with an interesting view: that's it!



Die Werbung für die Puppenstube betonte die moderne Einbauküche mit Geschirrspülmaschine und eingebautem Kühlschrank. Ich bewundere eher die modernen Stühle. Das Kleid der Caco Dame passt zu den Küchenfarben - sogar der rote Gürtel.
 Auch diese Möbel können ohne Probleme von den Pappwänden geschraubt werden.
Wie Paul Kerkmann, der Gründer der Modella Puppenmöbel Firma, schon 1959 gefordert hatte, lassen sich alle Schränke öffnen und es sind genug passende Zubehörteile dabei, um Hausfrau und Köchin zu spielen.

 A kitchen with all the modern electric appliances.
  The cupboards can be screwed off the cardboard walls without a problem.
The Caco lady's dress matches the colour scheme - even the red waistbelt.

 
...and his red tie fits perfectly to the dining room.
 I admire the modern chairs.
...und seine rote Krawatte passt perfekt ins Esszimmer.




 Die Esszimmerstühle.
Bis Ende der 60er hatten diese Stühle eine gerade Rückenlehne, in den 70ern war sie abgerundet und ähnelten nun mehr den Arne-Jacobsen-Stühlen von Brio.

Photo courtesy The Shopping Sherpa on flickr.

The 70s Modella chair comes with the round back whereas the 60s one has a straight back. The new design was now closer to Arne Jacobsen's chairs made by Brio.



Die Caco Biegepuppen sind wahrscheinlich von Ende der 70er und leben außerhalb von Fototerminen in ihren Original-Verpackungen.
The posable Caco dolls are probably from the end of the decade and usually return into their original boxes after photo shootings.



Wohnzimmer mit Balkon - Livingroom combined with a balcony


 

 
 
Der leergeräumte Karton zeigt die Bebilderung der Wände besonders gut.
 Mit einem herrlichen Ausblick auf Nachbars Garten.
The empty cardboard box is perfect for regarding the pictures on the walls.
 With a wonderful view on neighbour's garden.

 
Jetzt erst entdeckt man rechts an der Wand eine Hängevitrine mit Glastüren, die vorher von einem Regal verdeckt war.
Only now you can see the picture of a glass case hanging on the wall previously hidden by a shelf.


Warum versteckt man solch schöne Abbildungen hinter Möbelstücken? Die Erklärung findet man, wenn man sich auf der Rückseite der Stube die Modella-Werbung von 1973 genauer ansieht:
Why would they hide a wonderful image behind a shelf? The answer can be found on the back of the box where you see the picture of 3 double room boxes made by Modella in 1973.


Da war ja gar kein Regal an dieser Stelle! Das Wohnzimmer war anders eingerichtet als in dieser Stube.
There wasn't a shelf on that part of the wall in the original room box. The living room part was actually quite different.


In der vorgestellten Stube sind die Regalschränke und die Sessel aus Modellas Programm von 1967, die Farben und Griffe sind wohl neu. Das Regal mit TV und Schallplattenspieler wurde erst ab 1972 verkauft, hier stehen sie auch in damals nicht verkauften Farben - und was ist mit dem Tisch?
The shelves and the chairs of this room are from the 1967 schedule, different colours and knobs though. The small chest of drawers with TV and record player was sold since 1972, in different colours, too. What about the table? 


In Wirklichkeite ist es gar kein richtiger Tisch - Actually it is not a proper table - 
der Blick unter den Tisch zeigt eine clevere Lösung...
 the view under the table reveals a clever solution...

...zwei leere TV-Tische wurden zusammengeklebt - weil es zu dieser Zeit kein anderes Modell für einen Couchtisch mehr gab?
...two empty chest of drawers were glued together to create a coffee table - because they were lacking a proper model at that time?

Erklärung:
seit ungefähr 1975 war die ehemals so erfolgreiche Firma für Plastikpuppenmöbel in Auflösung begriffen. 1976 wurde sie vom Plastik-Spielzeughersteller Wader gekauft und es wurden auch noch neue Stuben und Möbel entworfen, aber anscheinend ohne wirtschaftlichen Erfolg. In dieser Zeit kamen viele Stuben auf den Markt, in denen wohl Reste verwertet wurden, alte Druckvorlagen für die Zimmer nahm man als Verkaufskartons, bestückte sie aber mit nicht immer passenden Möbeln, teilweise aus dem aktuellen Programm oder eben aus älteren. Die Möbel wurden manchemal auch in neuen Farben hergestellt, vielleicht, um auf Modefarben einzugehen. Wann genau und wie lange diese Stuben verkauft wurden, weiß ich nicht.

Explanation:
since about 1975 the plastic toy furniture firm Modella was slowly breaking up. In 1976 they were bought by a prosperous plastic toy firm, Wader, but the economic situation did not improve. They still created new room boxes and furniture. Around that time many Modella room boxes were sold which give the impression of a clearance sale: old room patterns were combined with old and new furniture in sometimes new colours. I do not know how long this period lasted.

 Schlafzimmer mit Bad - Bedroom-Bathroom combination


 Sammlung Borbeck



Schön farbenfroh in pink mit gelb und blau.
Pretty in pink with yellow and blue.


Jahre später erschien auch diese Möbelverpackung nochmal mit einer anderen Möblierung - dem Combi System (1974) von Modella.
The original doll's room of 1973 was also re-furnished in later years with a furniture design that appeared in 1974 - the combi system.



Auch hier sieht man bei genauerer Betrachtung, dass die Möbel nicht gut auf die Wand- und Fußbodenbemalung abgestimmt sind, Bilder werden teilweise überdeckt, Teppiche auch.
When you look closely you see that the furniture is not placed exactly where it should: the bed covers a part of the carpet and a part of the picture on the wall


Auch die spätere pink-blaue Einrichtung hat ihren ganz eigenen Charme, finde ich.
Nevertheless the new interior has its own colourful charme I think.

Puppenmöbel im Klarsichtkarton

 "Das Spielzeug" 1973
Die Modell-Puppenmöbel der Firma Paul Kerkmann aus Wesel haben sich in den letzten Jahren einen immer größeren Marktanteil erobert. Grund dafür dürfte nicht nur die hohe Qualität dieses Puppenmöbel-Sortiments sein, sondern darüber hinaus auch die hervorragend gewählte Verpackung, die sich nicht nur selbst verkauft, sondern die gleichzeitig noch selbst Spielwert bietet.
Alle Artikel zeichnen sich seit Jahren aus durch Klarsichtkartonagen, die sich von selbst verkaufen. Das Licht fällt von vorne wie auch von oben ein. Die Puppenmöbel stehen aufreicht in dem Karton, der mehrfarbig bedruckt ist und auch gleichzeitig als Puppenstube verwendet werden kann. Mit Liebe und Sorgfalt werden Puppenzimmer ausgestattet; so felen in Küche, Wohn- und Eßzimmer Kaffeeservice, Eimer und Besen, Fernseher und Plattenspieler ebenso wenig wie im Garten der Party-Grill und im Jugendzimmer die Gitarre.

Kommentare:

  1. Diese Farben sind einfach herrlich, auch wenn ich sie heute nicht in meiner Küche haben wollte....

    AntwortenLöschen
  2. Ja, es ist seltsam, dass man manche Einrichtungsstile in Miniatur bewundert und in 1:1 früher mal sehr gräßlich fand ... ich erinnere mich, dass ich als junges Mädchen die 50er Jahre als sehr abstoßend empfand. Alles, was mich heute daran fasziniert, die Muster, die Materialien, das Asymmetrische, die Farben, war für mich in dieser Zeit das Synonym für Altmodisch und häßlich. Erst mit sehr viel Abstand änderte sich das. Dasselbe passierte mit den bunten grellen 60er/70ern - vor ein paar Jahren konntest Du mich mit den Farben Orange und Giftgrün noch aus dem Haus jagen...

    AntwortenLöschen