Samstag, 21. Dezember 2013

1930er Baumaterialien für Puppenhäuser - 1930s DIY dolls houses

Puppenhäuser wurden traditionell oft selbst gebaut. Dazu gab es auch schon in den Dreißiger Jahren vorgefertigte Materialien zu kaufen. Hier stelle ich nun das Angebot der Marke Breto vor, denn die Katalogzeichnungen zeigen zeittypische Puppenhaus-, Puppenstuben-, Kaufladen- und Möbelmodelle.
Zu verdanken haben wir diese Bilder der "Sammlung Bruchsal" aus der ich im neuen Jahr noch viele schöne Fotos zeigen werde.
In former times fathers would spend many hours before Christmas building a dolls house for their daughters. Breto was a German brand of the Thirties that had many helpful wooden components on sale. Today I will show you some pages of their catalogue.
When I visited the "Sammlung Bruchsal" last month I took not only these photos but many others of interesting room boxes and dolls furniture which you will see next year.

Fensterrahmen, Fensterläden, Fenster mit Gläsern und Griffen, verschiedene Türen, auch mit Glaseinsatz, und sogar eine Schiebetür mit Gläsern. Passend zu den Fenstern gab es sogar Zugrollos, Zuggardinen, Gardinenstangen und Blumenkästen.

The sliding door with glass inserts.
"true-to-life windows with glass - plus roller blinds, roller curtains, curtain rails and flower boxes"



Und so konnte
Püppchens Wohnhaus
aussehen: Flur, Küche mit WC, Esszimmer, Wohnzimmer, Schlafzimmer mit separater Badewanne und ein Balkon.

A look into dolly's house with entrance, kitchen with WC, dining room, living room, bedroom with separate bath tub, and a balcony.


Auch ein preiswertes Angebot für die Fenster sehen wir hier: 3 Typen von billigen Fenstern ohne Gläser.
Darunter die Ansicht und der Grundriss zu "Püppchens Stube", die ähnlich wie das Erdgeschoss des Puppenhauses konstruiert ist.

Simple "cheap" windows without glass and a plan for a three-room-box looking similar to the ground floor of the dolls house above.



Das Küchenbüffet. 

Courtesy: Sammlung Bruchsal

...und jetzt machen wir einen Sprung ins Jahr 1958 und zu einem Angebot der Firma Häfner und Krullmann, die nicht nur Plastikpuppenhäuser, -puppenstuben und -möbel herstellte, sondern auch Fenster und Türen aus Plastik für das selbstgebaute Puppenhaus, wie man hier sieht.
Let us take a leap into the year 1958 when Häfner und Krullmann advertised the first plastic windows and doors for DIY dolls houses. 


Kommentare:

  1. Und da fehlt dann nur der Grossvater oder Vater...der Toechterchen oder Enkelin ein Haus baute! :) :)
    Danke fuer all die tollen Informationen und Geschichten die du uns weitergibst! Herzliche gruesse und alle guten Wuensche fuer frohe und gesegnete Weihnachten!

    AntwortenLöschen
  2. Oh, da bastelt jemand am Blogdesign! Das mit den Pünktchen gefällt mir auch gut. Sind das Buchseiten?
    Der Zubehörkatalog ist ja der Hammer! Damals gab es soviel mehr Zubehör für Puppenstuben zu kaufen als heute...
    Liebe Grüße
    Lilli

    AntwortenLöschen
  3. Wow! Fantastic find - thanks for this glimpse, I'm really looking forward to seeing more :-D

    AntwortenLöschen
  4. Ja, das passende Weihnachtsthema, selbst ein Puppenhaus bauen. Mit diesen Bauteilen sahen viele Häuser bestimmt aus wie aus der Spielzeugfabrik.
    Blogdesign passiert bei mir eher zufällig, monatelang sehe ich nichts, was mich stört und dann gefällt mir eine Lücke nicht oder die Farbe und schon wird ausprobiert. Das Pünktchenmuster ist auf der Rückseite von vielen Bilderbüchern der 50er zu sehen, daher ist auch der Scan, ganz genau.
    Dear Rebecca, sorry, but there will not be more, but be sure that I took photos of all pages relevant to dolls houses from that book.

    AntwortenLöschen