Samstag, 28. September 2013

Sammlung - WK-Niederrhein - Collection

Unser Sammlerkreis traf sich diesmal bei Kornelia Heise-Ernst - sie ist nicht nur Sammlerin sondern auch Autorin. Zuletzt veröffentlichte sie die Krimis „Mutter mordet anderes“ und „Ein bisschen Mord“ im EMONS-Verlag/Köln. Mit Begeisterung sammelt sie Altes und Neues zum Thema Miniaturen und trifft sich regelmäßig mit aktiven Bastlerinnen, um immer neue Projekte in Miniatur zu verwirklichen.

Last time our collectors' circle met at Kornelia Heise-Ernst who is not only a fellow collector but a writer of detective stories. She collects old and new miniatures - and is member of another miniaturist circle where they realize many "small" projects.

Eine VEB Grünhainichen Stube, die ich bis jetzt nur als Küche kannte. Das Besondere sind der Einbauschrank mit Schiebetüren unter der Fensterbank und natürlich das kleine eingebaute Bad.
A room box by VEB Grünhainichen with a built-in cupboard under the window sill and a bathroom in the corner.

Das Kibri-Puppenhaus stammt aus der Sammlung von Swantje Köhler und ist auch im "Lexikon der Puppenhäuser und Puppenstuben" abgebildet.



The Kibri dolls house is from the collection of Swantje Köhler.



 Eine stimmungsvolle Szene in einer einräumigen Puppenstube aus den 30ern, hier der schöne Servierwagen mit dem Caco-Hausmädchen.
A wonderful scene from a 30s roombox furnished with pieces of Paul Hübsch and some rare dolls, here a Caco maid.



Der unscheinbare Junge ist eine sehr seltene Hertwig Biegepuppe, deren Material über die Jahre so verhärtet ist, dass er sich heute nicht mehr verbiegen läßt.
The unconspicous little boy is a rare posable Hertwig doll but the material hardened over the years and now he is fixed to that standing position.


Meine Freundin kaufte die Stube direkt von der Sammlerin und Verlegerin Swantje Köhler. Abgebildet ist sie im obigen bekannten Lexikon.
My friend bought the room box from the collector and author Swantje Köhler and it is pictured in the famous German "Encyclopedia of room boxes and dolls houses".








Das VERO Haus ist auch nicht oft zu sehen.



The VERO house is quite rarely seen.





The box must have laid open for a long time because the outlines of the pieces are clearly visible.
Ein kleines Gottschalk-Häuschen mit einem Wichtelmarken-Wohnzimmer - leicht an den typischen Möbelgriffen zu erkennen.
A small Gottschalk house with just one room: a livingroom made by Wichtelmarke.




Und noch ein Wichtelmarken-Zimmer, sogar noch in der Originalverpackung. Das Stoffmuster vom Bett ist auch auf dem Bild des Kartons zu sehen.


And another room by Wichtelmarke, still in its original box. The pattern of the fabric on the bed is the same as seen on the drawing of the box.
 Altmann Wohnzimmer
Black-and-yellow lounge set by Altmann

Ein schönes Beispiel für ihre Begabung als Miniaturenbastlerin.
A fine example of her own handicraft.

Eine neue Leidenschaft von Kornelia ist das Sammeln von Modella-Stuben. 
Kornelia's new passion is collecting Modella room boxes.

Und wieder gibts so viel zu fragen, zu entdecken, zu zeigen und zu erklären...
So much to discover and to show and to explain and to ask...

Dienstag, 17. September 2013

Firmengeschichte - Gebrüder Mathieu - company history

Gebrüder Mathieu - Werkstätte für Holzspielwaren
1946 - 1978    Frankenthal/Pfalz
Text und Werksfotos von Ingeborg Michno - Text and manufacturer photos




um 1952
"Firmengründung 1946 durch die Brüder Rupprecht und Robert Mathieu im Wohnhaus Foltzring 97a. Es wurde improvisiert in allen Wohnräumen. 1950 gab es zum ersten Mal einen Firmenstand auf der 2. Internationalen Spielwarenmesse in Nürnberg. In den Fünfzigern begann die Blütezeit der Firma: im Hinterhof wurde eine Werkstatt nach der anderen errichtet. Zeitweise waren 20 junge Frauen beschäftigt. Bevor entsprechende Maschinen angeschafft werden konnten, wurde alles in Handarbeit gefertigt: gesägte Holzkanten glätten, Teile zusammenleimen, Schmuckborten ausschneiden."

Founded in 1946 by the brothers Rupprecht and Robert Mathieu in the apartment buildung Foltzring 97a in Frankenthal. Every room served as a workshop. In 1950 the firm attended the Second International Toy Fair in Nuremberg and was very successful. The fifties were a period of prosperity for the Mathieu brothers. In the backyard more and more workshops were installed. 

1952

1952



1954

1954






Puppenmöbel groß UND KLEIN

"Dolls furniture BIG and SMALL"


1954 Kleine Puppenmöbel mit Hertwig-Püppchen

Messestand Mitte der 50er


Oben auf dem Messestand kann man den kleinen Kaufladen rechts sehen.


1955/1956

1955-1957 hatte die Kaufladentheke abgerundete Ecken im Bienenwabmuster

1957
1958

1958 bis ca. 1968
>in Farbe - colour
Messe ca. 1959 - The stall on the Toy Fair
Seit den 60ern gab es auch Bauernhöfe mit Holztraktoren.

The firm had also wooden farms and tractors on sale.

"Schon in den 50ern erhielten die Kaufläden Plastikschubladen, die mittels einer Spritzgussmaschine angefertigt wurden. In den Einbauküchen mit Sitzgruppen für etwas größere Puppen wurden die filigranen Rückenlehnen aus dünnem Plastik fertig auf Rollen angeliefert. Ab 1962 wurden mit einer >Tiefziehmaschine ganze Plastikelemente (Rückwände, Auslagentheke) gefertigt."

Since 1962 the shops were made of plastic moulded by a thermoforming machine.


1963-1968 ca. Tiefziehverfahren

1964
"1975 wurden Western-Forts ins Programm aufgenommen und 1976 ein Rennstall und ein Landhaus.
1978 wird wegen des Todes von Robert Mathieu und wegen Auftragsrückgang die Produktion eingestellt."
End of production in 1978 because of the death of Robert Mathieu and because of drop in orders.

__________________________________

1997 besucht Ingeborg Michno die verlassene Werkstatt und unterhält sich mit der Schwester der Mathieu-Brüder. Dabei entstanden folgende Fotos:
1997 the collector Ingeborg Michno visits the abandoned factory in Frankenthal and meets the sister of the Mathieu brothers. That was when the following photos were taken.

Die alte Spritzgussmaschine. In den Trichter (oben) wurde das Plastikgranulat geschüttet.
Im Tiefziehverfahren hergestellte Kaufladen Rückwand.
"In der Tiefziehmaschine wurde bei sehr hohen Temperaturen eine Plastikplatte auf die Matrix gedrückt."
Auf dem Foto ist die Matrix aus Holz zu sehen.

Und noch ein Kaufladen von Mathieu, der im Tiefziehverfahren hergestellt wurde...

...und um zum Schluss noch etwas mehr Farbe in diesen Beitrag zu bringen, hier eine bunte Zeichnung eines ähnlichen Mathieu Kaufladens, wie er in einem Spielzeugkatalog Anfang der 60er Jahre angeboten wurde.
The miniature shop above was advertised in a toy catalogue at the beginning of the 60s - what a difference colour makes!

Photo courtesy: Jörg Bohn