Samstag, 1. Februar 2014

Kindler und Briel - Kibri - Böblingen

 Firmengeschichte - Company history



Die Firma Kibri -  Kindler & Briel - blickt auf eine bemerkenswert lange Geschichte zurück. Sie überlebte zwei Weltkriege, sie entdeckte immer neue Nischen der Spielwarenherstellung, stellte sich von der Blechverarbeitung auf die Kunststoffverarbeitung um und nicht zuletzt blieb sie ihrem Gründungsort Böblingen über all die Jahre treu.

The toy firm Kibri - Kindler & Briel - was founded in 1895 in Böblingen and produced toys made of tin and later also of wood and - since 1956 - of plastic. Although they were mostly famous for their model trains accessories the firm always built doll's houses, kitchens, baths, shops and so on.

Die "Fabrik feiner Spielwaren" wurde 1895 vom Fabrikanten Wilhelm Kindler und Kaufmann Adolf von Briel in Böblingen auf einem neu erworbenem Gründstück gegründet. Geworben wurde mit den "Specialitäten" Küchen, Kaufläden, Brunnen, Badeanstalten, Eisenbahnen. Knapp 10 Jahre später machte man mit aller Macht dem 10 Kilometer entfernten traditionsreichen Unternehmen Märklin Konkurrenz. Die Produktpalette 1904 war sehr groß, darunter auch viele Puppenartikel wie "Einrichtungsgegenstände für Puppenzimmer" oder für Küchen und Läden, Gartenlauben und Veranden, die an Puppenstuben angehängt wurden. Puppenküchen und Läden gab es auch, Puppenstuben nicht. 1912 hatte Kibri schon 42 Mitarbeiter, ein großer Anteil der Erzeugnisse ging in den Export. Nach dem Ersten Weltkrieg zeichnete sich der Schwerpunkt Modelleisenbahnen ab, Garagen und Tankstellen kommen dazu. Bis in die Zwanziger Jahre waren die Spielwaren aus Blech und Eisen. Spielwaren aus Holz, z.B. Gesellschaftsspiele, wurden zwar vertrieben, aber nicht selbst hergestellt. Nur bis 1927 wurden Puppenküchen und Zubehör angeboten, das Kauflädensortiment blieb jedoch, sowie Badezimmer in allen Größen und einige wenige Puppenzimmer. 
Kibri produzierte kaum Kriegsspielzeug, im Kaiserreich überhaupt nicht und im Dritten Reich nur einige Teile. Vor, während und nach dem Krieg gab es nur wenig Metall für die Spielzeugindustrie und auch Kibri verwendete Ersatzmaterialien, z.B. bauten sie einen Bahnhof komplett aus Holz und Pappe. Sie hatten Glück, das Firmengebäude blieb verschont. 
Nach 1945 wurde Holz- und Blechspielzeug hergestellt, das Modellbahnzubehör stand im Mittelpunkt.
Schon 1948 findet man wieder Ausstattungsteile für Puppenstuben und Kaufmannsläden im Katalog.
1949 wirbt die Firma schon für Wasserspielzeug aus Blech, siehe >>>hier.
1951 finden wir >>>hier ein Kaufladenfoto

1953 wird in der Export-Ausgabe von "Das Spielzeug" keine Puppenstube und kein Puppenhaus erwähnt - vielleicht weil dies keine Neuheiten waren?
1953 Report about Kibri for an export edition of the journal "Das Spielzeug". Only a bathroom, toy shops and kitchen cupboards are mentioned, no dolls house, no room box - perhaps because these would have been no novelties?


1954 annonciert man eine Puppenküche und eine große Puppenstube aus Holz im Branchenmagazin "Das Spielzeug", siehe >>>hier.



Im "Spielzeug"- Export Branchenmagazin von 1955 zählt die Firma ihre Produkte auf, siehe links, es sind keine Stuben oder Puppenhäuser dabei, nur Badezimmer, Kaufläden und Spülen werden als Puppenzubehör aufgeführt.
1955 again the list of products contains no dolls house.

Auch beim Bericht von der Messe 1955 fehlen Puppenhäuser und Stuben.
1955 Nuremberg Toy Fair report:
where are the dolls houses?
1956 wird mit der Produktion von Kunststoff begonnen. 1957 sind Badezimmer, Puppenzimmer, Küchen, Kaufläden, Verkaufsstände und Ladentheken, Puppenmöbel und  Puppenschaukeln laut Jubiläumsschrift im Katalog enthalten. Diese Kataloge liegen mir leider nicht vor.  1959 - siehe Eintrag im Katalog der Nürnberger Spielwarenmesse - stehen aber wieder keine Puppenstuben oder -häuser auf der Produktliste, nur Badezimmer und Kaufläden.
In einem Spielwarenkatalog von 1960 finde ich eine Puppenstube von Kibri >>>siehe hier.

1961 - diesen Kaufladen gab es in ähnlichem Design
schon in der >Neuheitenliste 1957
1961 boten sie ein modernes Puppenhaus aus Holz mit Anbaumöbeln an.

1966 gab es Kaufläden aus Holz und Kunststoff



1973 zerstört ein durch Brandstiftung ausgelöster Großbrand das komplette Firmengelände. Viele historische Modelle, Muster, Bücher, Dokumente gehen ebenfalls in Flammen auf. Doch nach dem Wiederaufbau konnte 1995 das hundertjährige Bestehen gefeiert werden.
1973 a major fire - started by arson - destroyed the entire premises. Many historical models, patterns, catalogues, documents were lost. The buildings and machines were built up again and in 1995 they celebrated their 100th anniversary. 
2010 meldete die Firma Kibri Insolvenz an, die Markenrechte wurden an die Viessmann Modellspielwaren GmbH verkauft. 
2010 bankruptcy, the trademark rights were sold to Viessmann Modellspielwaren.


Versuch einer Reihenfolge von
Kibri Puppenhäusern und -stuben
Chronology of Kindler & Briel dolls houses and room boxes

>>> Doppelstube mit Bad und Pergola - Sammlung Bruchsal
Ausstellung "Träume werden wahr" Esslingen
1954
Sammlung Anna Setz

Sammlung Anna Setz

 
Traumwelten der Fünfziger Jahre

>>>Sammlung Bruchsal




Tapeten und Boden haben wieder das typische Kibrimuster. Leider nicht gemarkt, aber vermutlich Kibri.
Die Fenster sind schon aus Kunststoff.


Puppenhaus aus Holz mit Plastikfenstern, wahrscheinlich aus den 50ern. Die Garage, der Kamin und die Treppenstufen sind lose und werden dazu gestellt. Die Garagentür fehlt.
Dolls house made of wood with plastic windows, probably 50s. Garage, chimney and stairs are not fixed but separate. The garage door is missing.


Ungewöhnliche Raumaufteilung und schöne Originaltapeten. Kamin und Garagenrückseite sind bilden eine Seitenwand.
Unusual arrangement of the both rooms with original wallpaper. Chimney and garage form a part of the wall.






Sammlung Inge Michno

"Traumwelten der Fünfziger Jahre"
Der Holzpfeiler, der das Terrassendach hält, ist auch ein typisches Kibri-Element.

>>> mehr Fotos von diesem Haus im Virtuellen Puppenhausmuseum

1957 - 1961

 Sammlung Borbeck

  Sammlung Borbeck



>>> quadratische Stube - Sammlung Bruchsal
Sammlung Borbeck

Traumwelten der Fünfziger Jahre




 Sammlung WK Niederrhein


Sammlung Borbeck



Sammlung Gronau Sauerland
Sammlung Anna Setz

Sammlung Gröner und Heller

1961
Sammlung Anna Setz



 Sammlung Borbeck

Sammlung Borbeck




>>>1970er Jahre




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen