Freitag, 23. Mai 2014

Glas aus - Gablonz - glass

Aus der Sammlung Bruchsal
From the Collection Bruchsal
Die Sammlerin ist sich sicher, dass dies "Gablonzer" Glasminiaturen sind, es steht leider kein Hersteller auf dem Karton.
Der Name "Gablonz" leitet sich nicht von einer Firma ab, sondern von einer Stadt in Böhmen (heute Tschechische Republik) in der schon seit dem 16. Jahrhundert Glas hergestellt wurde. Im 19. Jahrhundert erlebte die Gablonzer Industrie mit der Fertigung von Modeschmuck (Glasperlen, Strass) einen großen Aufschwung. In alle Welt wurde exportiert, dem Netzwerk der unterschiedlichsten Handwerks-, Industrie- und Dienstleistungsbetrieben gehörten im Jahre 1938 über 4000 Unternehmen an.

Nach dem Zweiten Weltkrieg befand sich Böhmen hinter dem Eisernen Vorhang. Die deutschen Einwohner aus der Region um Gablonz wurden von den neuen Machthabern vertrieben und viele siedelten sich im Süden West-Deutschlands in Kaufbeuren an. Ein ganzer Stadtteil beherbergte die vertriebenen Handwerker und Facharbeiter aus Gablonz, die in den Trümmern einer Munitionsfabrik ihre Werkstätten wieder aufbauten und Kontakt zu ihren Vorkriegskunden knüpften.
Der Stadtteil wurde 1952 umbenannt in 
Neugablonz
und ist heute wieder der größte Verbund Modeschmuck herstellender Betriebe der Welt.

The collector is sure that these are "Gablonz glass miniatures". Sadly there is no name on the beautiful box.
Googling the origin of that brand reveals a fascinating story:
the name derives not from a firm but from a town in Bohemia (today Czech Republic) where they produced glass since the 16th century. In the 19th the region boomed with success because of their famous costume jewellery (rhinestones) which was exported all over the world. In 1938 more than 4000 firms were involved in that industry.
After WWII Bohemia was behind the Iron Curtain and the German population was forced to leave - exactly the people who owned or worked in the glass industry. They could not take anything with them when they fled across the border into the south of Germany. Many of them settled in a quarter of the town Kaufbeuren where they revived their craft and contacted their former clients.
They were successful and in 1952 the quarter was renamed in 
Neugablonz = New Gablonz
Today it is the largest trade accociation for costume jewellery of the world.

Die Weingläser sind allerdings nicht aus Glas sondern aus Plastik. Man findet sie häufiger in älteren Puppenhäusern.
Actually the wine glasses are made of plastic and not of glass - they are frequently found in German older dolls houses.

Topf, Blüten und Blätter sind aus Glas.
Pot, leaves and blossoms are made of glass.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen