Sonntag, 31. Januar 2016

Puppenküche - Paul Hübsch und Moritz Gottschalk - doll kitchen


 Und noch eine Puppenküche, die wohl in Kooperation von Paul Hübsch und Moritz Gottschalk entstanden ist.
Another kitchen made both by Paul Hübsch (furniture) and Moritz Gottschalk (room box).
Rechte Puppenküche siehe - for the other dolls kitchen look >hier - here

 ca. 1957


Eine platzsparende Klappküche.
A folding dolls kitchen.


DIE Gottschalk-Uhr.
THE Gottschalk clock.

 

 

Ein Ausziehtisch - leider fehlt mir der dazugehörige Küchendrehstuhl.
An extendable table - sadly without the revolvable kitchen chair.

Kommentare:

  1. Diese Klappküche gefällt mir so wunderbar, ich hatte einen richtigen Flashback in meine Kindheit! Allerdings war es die Praxis unseres Hausarztes, die exakt so aussah. Schwarze Fliesen an den Wänden, Schachbrettmuster am Boden und dann solche elfenbeinfarbigen Einbaumöbel an der Wand entlang. Auf dem Küchentresen standen ein paar Matallkisten und Schalen, ein Sterilisiergerät und in der Mitte des Raumes noch eine Liege. Und der Doktor auf dem Drehstuhl mit Rollen unten dran. Ich denke, es war kein Zufall, dass Küchen und Arztpraxen, Labors etc. zu dieser Zeit so ähnlich aussahen, man wollte ja gerne diesen cleanen und effizienten Look auch für das Reich der Hausfrau.Ganz toll!Liebe Grüße von Lilli - die derzeit gaaaar nicht zum Puppenstubenspielen kommt :-(

    AntwortenLöschen
  2. Oh, how wonderful!
    I have some pieces that look like part of this kitchen.
    Were they attached to the walls, or could they be moved around to make other designs for the little kitchen?
    I had no idea that these could be folded up - another piece of evidence for German inginuity and tidiness.

    AntwortenLöschen
  3. Dear jenann, the cabinets are fixed to the wall - no possibility to move them around when playing.
    Liebe Lilli, das hört sich nach einem sehr modernen Doktor an, mit einer stylishen Praxis.

    AntwortenLöschen