Mittwoch, 20. Mai 2015

Terrassenmöbel - Bodo Hennig - patio furniture

Frühe Terrassenmöbel  -  1950er Jahre  -  Early patio furniture


Viele der frühen Terrassenmöbel von Bodo Hennig sieht man hier auf den Fotos aus der Sammlung Gronau/Sauerland.

Puppenhaus mit Teich - 1959 Bodo Hennig - dolls house with a pond

1956 - 1959 Sonnenschirm
1957 - 1964    Gartenstühle
1957 - 1958      Gartentisch



ca. 1960 Hollywoodschaukel, die Modelle von 1957 bis 1959 hatten keine Fransen
1958 - 1981 Stahlrohr-Liege, ab 1964 mit Polsterauflage




Fotos Gronau/Sauerland

links: Sammlung Borbeck


1958 -1965 Tisch mit Stahlrohrbeinen (orange, hellblau)
Tischplatte aus Holz oder Metall

Fledermaussessel - Hardoy Butterfly Chair


 1959 - 1964
auch in orange

Diese Terrassenstühle gehören zu den teuersten Sammlerstücken von Hennig. Sie sind nicht nur wenig verkauft worden, nehme ich an, die Baumwollbespannung ist auch sehr brüchig geworden durch die lange Zeit, und bei falscher Lagerung wird der Originalstoff wohl nicht überlebt haben.



 Im Englischen heißt es "Schmetterlingssessel" - warum nimmt die deutsche Sprache lieber die Fledermaus bei solch bunten und hellen Stühlen? Vielleicht weil der Stuhl ursprünglich mit Lederstoff bezogen war und gar nicht für die Terrasse gedacht war.

This rare patio chair is one of the most expensive pieces made by Bodo Hennig that you can have in your collection.
The cover fabric of the original chair was leather and it was designed for the interior. Perhaps that is the reason for calling it a "bat chair" in German instead of a butterfly chair.


Weiter gehts mit den Stahlrohr-Möbeln für die Terrasse. In einem Prospekt von 1955 finden wir genau das Design, das Bodo Hennig später verwendete, ebenfalls weiß lackiert.
We continue with the furniture for the patio during the 60s which was still made of steel tube with white varnish. The design of the following suite I also found in a patio furniture catalogue (from the real world!) of 1955.



1961 - 1969? Liegestuhl
1957 - 1964 Freischwinger-Gartenstuhl


 Blumenwagen - 1964 - flower cart

 


Der Blick auf die Dachterrasse des Gottschalk-Puppenhauses zeigt eine sehr seltene Ansammlung von Terrassenmöbeln von Bodo Hennig. Die Fledermaussessel in verschiedenen Pastellfarben, Tisch und Blumenwagen sind ebenfalls aus Metall. 
A close-up view of the Gottschalk dolls house from the collection Gröner and Heller, showing the roof terrace with furniture of Bodo Hennig from the beginning of the 60s. The butterfly chairs, also known as BKF chairs, are most sought after pieces but the flower cart is even more rare, I think.



Ein Metallgestell mit Baumwolldach in den zeittypischen Pastellfarben - ein ungewöhnliches Ausstattungsteil für Puppenhäuser. Der Schaumstoff ist zerbröselt, aber die Blumen sehen nicht aus, als hätten sie ein halbes Jahrhundert auf dem Buckel.

Metal frame and cotton roof with fine flowers - unusual piece of equipment for a dolls house.
The foamed material is quite crumbled by now but the flowers kept their fresh appearance.


 
 1964

Heutzutage nicht mehr anzutreffen, waren Blumenwagen vor 50 Jahren sehr beliebte Ausstattungsteile für Terrassen, wie die Abbildung auf dem Neckermann-Katalog von 1959 zeigt.
Oben auf dem Treppenabsatz steht auch der berühmte Fledermausstuhl. 

Flower carts were popular around 1960 as this cover of a wellknown mail order firm proves.



Servierwagen/Serviertisch - Trolley/serving table



1966 - 1967  Servierwagen - trolley table
1966 - 1968  Serviertisch - serving table


Terrassenstühle  -  1966 - 1976  - Patio chairs

Diese Terrassenstühle aus lackiertem Metall mit herzförmiger Rückenlehne wurden von Bodo Hennig ab 1966 bis 1976 hergestellt.
The white lacquered metal patio chairs with heart-shaped seat backs were made by Bodo Hennig from 1966 up to 1976.



Die Sitzfläche besteht aus mit Stoff bezogenem Holz. Ich besitze Stühle mit drei verschiedenen Mustern. In welcher Reihenfolge sind sie wohl hergestellt worden? Vielleicht kann man sich nach den Preisen richten? Wie viele Hennig Möbelstücke wurden auch diese Stühle einzeln verkauft und standen in den Spielwarenläden im Regal, jedes mit dem Preis ausgezeichnet. Aha, die Stühle stehen genau in der richtigen Reihenfolge, wenn man davon ausgeht, dass auch zu dieser Zeit, jedes Jahr alles etwas teurer wurde. Qualitätsspielzeug in Spielwarenläden hatte üblicherweise einen vom Hersteller festgelegten Richtpreis, der auch in den Preislisten der Kataloge zu finden war.
The seat is a round piece of wood upholstered with fabric. I own chairs with three different fabric patterns. Which is the oldest chair? Perhaps I can depend on the price written on the rear side? Like most of Bodo Hennig's furniture pieces they were sold separately and were therefore each tagged with the price. Ah, the chairs are standing in the correct succession, every year the price rised a little bit. Quality toys like that were only sold in toyshops which sold according to the producer's price list.
 

Der passende kleine runde Tisch mit der gelben Tischplatte aus Holz oder Metall wurde ebenfalls von 1966 bis 1976 hergestellt.
The matching yellow elegant table with the round top (wood or metal) was made between 1966 and 1976, too.

 1967




Garten-Grill mit Brathähnchen
Garden grill with chicken, scale 1:10
1969 - 1986(?)

Hollywoodschaukeln - Garden swings


 
Sammlung Gronau/Sauerland
1957 - 1960 
verschiedene Muster






Sammlung Gronau/Sauerland
1961 -1963 einfache Streifen





www.puppenhausmuseum.de
1964 - 1965 - ?



1966 -1967

1970


Muster - pattern
1970 - 1971




1979

Aktualisierung und Ergänzung mehrerer älterer Beiträge.
Update and summary of several older posts.

Samstag, 16. Mai 2015

Terrassengarnituren aus Holz - Wooden patio furniture

1955

Terrassengarnituren aus Holz werden in den 50er und 60er Jahren immer weniger. Die Korb- und Stahlrohrgarnituren waren weitaus moderner. Doch bei den ostdeutschen Puppenmöbelherstellern sind Holzgarnituren in bunten Farben häufiger zu sehen.
Patio furniture made of wood was more rare than the more modern sets made of wicker and metal.
The colourful wooden sets for dolls houses were mostly made by East-German firms.


Paul Hübsch


Sammlung Gronau Sauerland

Katalogfoto um 1962


Ullrich und Hoffmann



"Wichtelmarke"

Der Terrassenstuhl ist in der Mitte ganz rechts.
The patio chair is in the middle on the far right.

Sammlung Gronau/Sauerland

Sammlung Bruchsal


 unbekannte Hersteller:

Sammlung Bruchsal


vermutlich Edmund Müller

Sammlung WK Niederrhein

 Vielleicht Rülke - perhaps Rülke
 Das Stoffmuster auf dem Sonnenschirm ist auch bei Hübsch und Reichel zu finden.



vermutlich VERO
 

Dienstag, 12. Mai 2015

1970er Modella-Stuben mit 15-cm-Modepuppen - 1970s Modella room boxes with small fashion dolls

A Modella room box of the mid-seventies with a group of small fashion dolls.
All except one are Topper "clone" dolls.


Ein Modella-Schlafzimmer aus den Siebzigern ist Treffpunkt von einigen kleinen Modepuppen aus dieser Zeit. Außer einer Puppe sind es alles "Klone" von Topper-Puppen.

 

Around 1970 the American company Topper Toys had the great idea to sell fashion dolls which were half the size and much cheaper than Mattel's Barbie. Topper's first doll was "Dawn" which had a big success. Mattel answered quickly with their Rockflowers, trendy rock superstars based on a real pop group of that time. By 1973 Topper Toys was in financial trouble which let to the end of the firm.
In this short period a series of fashion dolls with glamourous outfits was created - among them was brunette Angie, blue-eyed Dawn's best friend. 

www.whos-that-doll.com

Um 1970 hatte die amerikanische Firma Topper Toys großen Erfolg mit Modepuppen, die nur halb so groß waren wie Mattels Barbiepuppen. Die erste Puppe dieser Reihe war blond und hieß Dawn. Mattel reagierte schnell auf den neuen Trend und brachte die Rockflowers auf den Markt, trendige Rockstars, deren Vorbilder eine echte Popgruppe dieser Zeit waren.
Topper Toys geriet schon 1973 in finanzielle Schwierigkeiten, die zum Bankrott der Firma führten.
In der kurzen Zeit wurde eine ganze Serie von Modepuppen und glamourösen Kleidern entworfen - darunter war auch die dunkelhaarige Angie, Dawns beste Freundin.



Was sind denn nun Klone?
Die drei Puppen rechts auf den obigen Fotos sind Nachahmungen der originalen Topper-Modepuppen. Diese können sehr billige Hongkongimitate sein, aber auch sehr schöne Qualitätspuppen von anderen Puppenherstellern.


Da ich diese Puppen nur in meiner Sammlung habe, weil Modella Anfang der 1970er Jahre zwei verschiedene Modepuppen für sehr kurze Zeit mit den Puppenzimmern verkaufte und auch damit in seinen Anzeigen warb, kenne ich mich in diesem komplizierten Sammlergebiet überhaupt nicht aus.
Glücklicherweise haben mich schon zweimal Leserinnen kontaktiert und mir die korrekten Bezeichnungen der dargestellten Puppen erklärt. Nichtsdestotrotz sind alle noch vorhandenen Fehler natürlich von mir verfasst!

Das Foto zeigt die Puppen aus meiner Sammlung, die meiner Meinung nach von Modella verkauft wurden,
Angie (links) und Dawn von Topper
Aber das ist nicht wahr - sie sehen für Laien wie mich nur so ähnlich aus.
Angie ist in Wirklichkeit eine Maureen von Topper und Dawn ist ein Topper Klon namens Cindy Joy.
Und das rote Tupfenkleid, das Maureen trägt, gehört einer Fashion World Doll.



Maureen, die Dunkelhaarige,
ähnelt der Puppe Angie (siehe Katalogfoto von Modella) von Topper Dawn, aber sie ist eine von fünf Puppen, die als "Model Agency"-Reihe verkauft wurden. Sie trugen keine Minikleidchen wie die anderen, sondern elegante Abendgarderobe und Schmuck und hatten raffiniertere Frisuren. Nicht alle Puppen bekamen eine neue Kopfform. Für Maureen wurde das Gesicht von Jessica verwendet, nicht das von Angie. Die Gesichtsformen sind an eingeprägten Nummern auf dem Hinterkopf zu erkennen.


Die Puppe auf dem Katalogbild mit den langen schwarzen Haaren und dem rosa Minifaltenkleid, das ist wirklich Angie.




"Die anderen Clones (außer Cindi Joy) wurden als Mod Miss, Li'l Miss Fashion und Mini Fashion Doll verkauft. Sie sind extrem billig gemacht, haben aber schöne Outfits. Der Overall mit der Blumenhose und dem Gürtel war eines davon. Die Puppen waren der Dawn Doll namens Longlocks nachempfunden und haben eine ähnliche Kopfformnummer. Wahrscheinlich wurden die Kopfformen nach Toppers Niedergang von den Herstellern übernommen. Von den Topper-Puppen sind sie dennoch Lichtjahre entfernt. Es gab aber auch schöne Clones..." schrieb mir die Fachfrau.



...und das finde ich auch.



Ja, wir sind die Klone, aber auch wir haben schöne Kleider.
Yes, we are the clones - but we have nice dresses, too.



These sets of clothes are original Topper sets - the red jersey with the number 10 on it was for a boy doll of course.
Diese Kleider sind originale Topper-Sets - das Trikot mit der 10 war natürlich für einen jungen Mann.



Und dann schreibt mir die Fachfrau zu meinen zwei neuen Puppen:

 

"Die blonde (Schönheit) ist Dawn. Drei Puppen wurden mit kurzen Haaren und Haarteilen für Frisuren gemacht. Ein Haarteil reichte bis zum Boden, daher hießen sie Head to Toe Puppen, unter Kennern abgekürzt HTT. Das ist also die HTT Dawn. Sie trägt ein Rock Flower Doll-Outfit aus dem Lace-Trio. Die Rock-Flower-Kleider hatten Themen und es waren immer drei. Das ist also aus der Reihe "Spitzen" (Engl. Lace). Das Rock Flower -Outfit heißt Flares'n Lace. Das goldene Bolero-Jäckchen dazu fehlt.
Die andere ist eine weitere aus der Model Agency-Reihe von Topper, wie Maureen. Die beiden werden oft verwechselt, für Laien sind sie schwer zu unterscheiden. Sie heißt Melanie und hat ein Dawn-Gesicht. Ihre Frisur ist normalerweise anders und kompliziert, wenn die Haare erst mal offen sind, ist es schwierig, sie wieder hinzubekommen. Das Majorette-Kleid ist das der Majorette-Dawn. Die Amerikaner lieben ja nichts so sehr wie Paraden und da gibt es diese Mädchen, die einen Stab durch die Luft wirbeln in Kleidern ähnlich wie die Funkenmariechen aus dem Kölner Karneval. Topper hat drei solche Puppen herausgebracht, Dawn und noch zwei neue. Sie haben spezielle Arme, in die man einen Stab einstecken kann und dreht man einen Arm, dann bewegt sich der andere, so dass sie den Stab herumwirbeln. Nach Toppers Bankrott wurde ja dann alles irgendwie verscherbelt, also auch Standard-Dawn Dolls in diesen Kleidern und Clone-Puppen oder die Sachen als Repack anderer Firmen. Sogar eine italienische Firma hatte das Kleid in seiner Kollektion."


Was für ein Glück! Jetzt habe ich also doch eine originale Dawn - und ich hätte sie wegen ihrer kurzen Haare niemals erkannt!


Kleine Modepuppen in Modella-Puppenstuben - Small fashion dolls in Modella rooms



1973 

Unten sitzt ein Topper Klon namens Cindy Joy (danke, Ysé) im Friseursalon von Modella. Oben verschönert sie den Modella-Garten.
 In the ad below a Topper clone - Cindy Joy (thank you, Ysé) - is sitting in Modella's hairdresser's shop. Above she was placed in a garden roombox of the firm.

1971



In der Sammlung WK Niederrhein konnte ich diese Puppe zum ersten Mal live bewundern:
Visiting a friend's collection I detected the doll for the first time:



Sammlung WK-Niederrhein












 
Nur für dieses Foto zusammengestellter großer Friseursalon gestaltet aus zwei Modella-Puppenstuben.





Behind the scenes