Samstag, 31. August 2013

Puppenstubenmuseum - Jakobsweiler - Dolls House Museum


In der Pfalz, nicht weit von Kaiserslautern entfernt, verbirgt sich in dem kleinen Dorf Jakobsweiler ein noch kleineres Puppenstubenmuseum, das eine besondere Geschichte hat.


Ingeborg Michno ist eine der drei legendären "Traumwelten der Fünfziger Jahre"-Sammlerinnen, die 1996 mit Gisela Bickel und Swantje Köhler die gleichnamige Ausstellung mit ihren Puppenhäusern und Stuben bestückte. Der Ausstellungskatalog erschien im selben Jahr und ist schon lange vergriffen. Antiquarische Ausgaben erzielen bei eBay auch mal über Preise über 200 Euro, je nachdem wie lange es nicht angeboten wurde.

"Visiting a legend" would have been an appropriate title for this post - or at least starting with 
"Once upon a time three collectors of 1950s dolls houses put on an exhibition and inspired many many other lovers of miniatures to begin collecting this period, too."

These three collectors were Gisela Bickel, Swantje Köhler and Ingeborg Michno.
Once upon a time was actually in 1996, the exhibition was in the >Bruchsal Palace and one of the inspired people was I myself - and nearly every collector I know of.

Until that date collecting dolls houses meant collecting pre-WWI treasures with porcelain dolls - I am convinced that the credit for that change of perception goes to these three ladies.

The exhibition catalogue documenting their pioneer work was published in the same year and is a much wanted rarety. 
Ingeborg Michno succeeded in opening a small museum in Rhineland-Palatinate, in the romantically situated small village Jakobsweiler.
In this post and the three following ones I will take you with me through the exhibition room of the former "milk house" - the location in a village where farmers put the milk cans in old times which were later taken to the dairy. Ingeborg Michno herself was our kind guide who let us stay much longer than the official opening times and patiently answered all our questions. Many thanks again!

In diesem und den nächsten Beiträgen stelle ich nun einige der legendären Traumwelten-Stuben und Häuser vor. Begleitet wurde unsere kleine Sammlergruppe von Ingeborg Michno selbst, die uns aufs herzlichste Willkommen hieß und sich viel Zeit nahm - vielen Dank!


Gleich am Eingang steht als Highlight schon eines meiner Lieblings-Gottschalk-Häuser. Irgendwie unwirklich, jetzt direkt davor zu stehen, nach all diesen Jahren - ich hatte den Ausstellungskatalog gleich im Jahr 1996 gekauft und er war jahrelang das einzige Nachschlagewerk, das uns allen zur Verfügung stand.

Just near the entrance is my personal highlight, a Moritz Gottschalk house from the beginning of the 60s - one of my favourite pieces actually - I bought and loved the exhibition catalogue right in 1996 as I worked in a book shop at that time. For years it was the only reference book we had for our hobby.
Why do I love the flower pot so much? Because in all my Gottschalk houses it is missing...



Warum ich die Gottschalk-Blumenschalen so mag? Ganz einfach - weil sie in keinem meiner Gottschalk-Häuser mehr vorhanden sind.
Wie so viele Häuser dieser Firma ist dieses von 3 Seiten zu bespielen, das Zimmer rechts unten, auf dessen Decke die Terrasse ihren Platz findet, ist nur von der Seite einsehbar.
Like many Gottschalk houses there were actually 3 sides to play with: front, back and the side room under the terrasse.

Und noch eine Stube von Gottschalk, komplett mit Plastikmöbeln eingerichtet. Ingeborg Michno liebt es, kleine Geschichten in ihren Stuben zu erzählen: hier wohnt eine Junggesellin, die noch im Bett liegt.

Another Gottschalk product, a room box with only plastic furniture. Ingeborg Michno loves to create lively scenes in her miniature rooms: here lives a single woman who is lying in bed at the moment. 


Der zweite große DDR-Hersteller aus dieser Zeit, Albin Schönherr. Hier ein besonders zierliches Haus mit ganz kleinen Räumen. Diesen Haustyp gab es auch in größeren Versionen.

The second big dolls house firm in East Germany was Albin Schönherr. Here is an especially small house with tiny rooms. The same type came in larger versions, too. 




Vorne links fährt ein Püppchen auf einer knallroten Vespa durchs Bild - die durfte sogar bis auf den Buchumschlag von "Traumwelten" weiterfahren...

The motor scooter in front of the house was honoured by appearing on the back cover of the catalogue.


Albin Schönherrs riesige Stube mit tollem Blumenfenster und kleinem Bad.

Albin Schönherr's huge room box with the wonderful flower window and the adjoining bathroom.




Das letzte Schönherrhaus wurde damals nicht auf der Ausstellung gezeigt. Es ist ungewöhnlich klein, nur ein einziges Zimmer, dafür hat es aber eine riesige Terrasse mit Kamin. Wahrscheinlich wurde es als Wochenendhäuschen bezeichnet - sehr selten.
The last house by Schönherr is really really small, it was not shown in the exhibition of 1996 - only one room with a large terrasse and fire place. I guess it was sold as a weekend cottage - quite rare.




Als letztes für heute sehen wir eine Stube von C. Moritz Reichel, am auffälligen Muster der Brüstung leicht zu erkennen. Die große Stube wirkt durch den höhergelegten Teil rund um den Kamin sehr außergewöhnlich.
The last room box for today was made by C. Moritz Reichel. Only one room again but a really large one. The right part around the huge fire place is raised a little bit and separated by the typical Reichel balustrade.

"Traumwelten der Fünfziger Jahre"-Stuben von Ingeborg Michno
- Fortsetzung des Museumsbesuchs -
Continuing our tour around the dolls house museum

Diese schöne VEB Grünhainichen Doppelstube war zwar auch in der Traumwelten-Ausstellung zu sehen, aber sie war zu der Zeit noch anders eingerichtet. Jetzt ist sie links mit einem der seltenen Kinderzimmersets bestückt und rechts mit einem Wohnzimmer, das auch als Büro dient.





A VEB Grünhainichen room box which was in the 1996 exhibition but the contents has changed.
On the left we have now one of the rare children's rooms of that time and the livingroom serves also as an office.











Im Moment fällt mir dieser Sessel immer sofort ins Auge, er hat so lustige Armlehnen. Ein Wunder eigentlich, dass sie nach dieser langen Zeit nicht abgebrochen sind.


 I always look for that cute old chair at the moment - I like the funny armrests.

Ja, ich weiß, dass ich dauernd "eines meiner Lieblingsstücke..." schreibe, hier stimmts auch wieder. Die Möbel aus Holz sind von Fritz Altmann und wurden wohl noch 1967 angeboten, sie sind >hier in einer Anzeige für ein Puppenhaus  zu sehen. Hoffentlich passen die Ari-Kinder gut auf die teure Fliegenpilz-Stehlampe auf.

I keep writing "one of my favourite..." - yes, I know - and that is true here again. The wooden bed, table, chairs, pen and stool are by Fritz Altmann and still on sale in 1967. Look at >that ad of a dollshouse  where you can glimpse it. Hopefully the playing Ari kids will not damage the expensive mushroom floor lamp.

Die schöne zweiteilige Zwischentür dieser Stube.

The beautiful double-winged door of the room box.

Eine lebhafte Stube, denn in der Paul-Hübsch-Küche links wird eifrig gebacken während rechts gefeiert wird. In der Traumwelten-Ausstellung ging es noch etwas gemächlicher zu.

A lively room box - in the Paul Hübsch kitchen on the left the parents are baking cookies while in the livingroom a party is in full swing. In the exhibition catalogue the scene was more easy-going.







Elvis an den Wänden und Rockn' Roll auf dem Teppich. Ich erwähnte ja schon, dass Ingeborg Michno ihre Stuben gerne mit dem Lebensgefühl der Fünfziger erweckt.
Elvis on the wall and Caco kids dancing Rockn' Roll. I already mentioned that Ingeborg Michno loves to revive the 50s.

 

Diese Wohnzimmer-Anbaumöbel fand ich immer schon sehr faszinierend. Eine Ausnahme im immer gleichen Wohnzimmer-Ensemble von großem Wohnzimmerschrank, kleinem Schränkchen und der Sofagarnitur. Statt dessen Schränke im modernen und platzsparenden Anbausystem.
Wer war wohl der Hersteller?

Really fascinating the livingroom add-on cupboards of the 50s. I wonder who made them.
1956 Mail-order catalogue - Versandhaus Neckermann




Bodo Hennig: in dieser alten Stube kommt sein "Schwedenregal" besonders gut zur Geltung, die Tapete auf der Rückseite sorgt schon dafür. Auch vorne die drei Blumenbänke, die ineinander geschoben werden können, der typische Dreiersatz, sind von Hennig.
 Bodo Hennig: this old room box presents his "Swedish shelf unit" to the best advantage - the black wallpaper helps a lot. The three nested flower banks in front are also by Hennig.

>Traumwelten der fünfziger Jahre



Interessanterweise ist diese Bodo-Hennig-Stube von Anfang der 60er  seltener als manches Puppenhaus aus dieser Zeit. Hennig hatte die 60er und 70er Stuben ohne Fenster immer als Schlafzimmer vorgesehen, sie ist also mit genau den richtigen Möbeln ausgestattet. Der einfache Boden von Hennig wurde mit Linoleum belegt.
Surprisingly this Hennig room box of the early sixties is rarer than many dolls houses of that time. Hennig's room boxes without a window of the 60s and 70s were always meant to be a bedroom. Here the simple floor is covered with linoleum.


Ein kleines Ratespiel: welcher westdeutsche Hersteller produzierte noch Puppenhäuser um 1960? Da waren außer Hennig noch Herbert Dohnalek und Herbert Leonhardt mit ihren Holzhäusern, Plastikbungalows wurden von Häfner und Krullmann angeboten, ja, gut, Dora Kuhn mit ihren Bauernstuben gab es noch. Und es fehlt noch...Kibri. Oder habe ich jemanden vergessen?
There were not many firms that made dolls houses around 1960:
apart from Hennig there were Herbert Dohnalek and Herbert Leonhardt with wooden houses, Häfner and Krullmann had some plastic bungalows, Dora Kuhn made her traditional peasant style room boxes and there was Kibri.

Es ist manchmal nicht einfach, eine Kibri Stube oder ein Haus zu identifizieren, manchmal hatten sie schöne blaue Aufkleber mit ihrem Logo auf ihren Häusern oder Kaufläden, aber oft muss man nach anderen Merkmalen Ausschau halten. Hier ist die Plastiktüre der Hinweis.


Sometimes it is not easy to identify a Kibri house, especially when they did not label it with their blue logo. Here the plastic door is the clue.


Der >Ausstellungskatalog "Traumwelten der Fünfziger Jahre" enthielt ja auch Teile der Sammlungen von Gisela Bickel und Swantje Köhler. Diese Sammlungen existieren leider nicht mehr, Gisela Bickel verkaufte kürzlich aus Altersgründen ihre Sammlung komplett und Swantje Köhlers Ausstellungshäuser und Stuben sind wohl einzeln verkauft worden, einige davon finden sich im Besitz der Mitglieder meines Sammlerkreises, z.B. in der Sammlung Borbeck, der Sammlung Anna Setz, der Sammlung Katharina oder im Virtuellen Puppenmuseum von Jörg Bohn.
So ist Inge Michnos Sammlung heute das letzte Stück der "Traumwelten", das man sich noch ansehen kann. Hoffentlich noch sehr lange...

The exhibition >"Dreamworlds of the Fifties" was equipped by three collectors but only Inge Michno's collection is still complete - sadly the other two collections are scattered all over Germany and Switzerland now.


Diese zwei Ladentypen, der TV-Kaufladen und der Lampenladen, wurden oft nachgeahmt, denn so kann ein Sammler schön seine in Schubladen und Kisten schlummernden Schätze präsentieren.
These two types of shops - the TV shop and the lamps shop were often copied to present a collection of these accessories.




Dieser raffinierte Kaufladen ist als Blumenladen eingerichtet, was sich durch den ungewöhnlichen Blumenständer im Schaufenster und die Blumendekoration rechts ja direkt anbietet. Er stammt vermutlich auch aus der Produktion des >VEB Seiffener Spielwaren .

This artful flower shop was most probably made by  >VEB Seiffener Spielwaren .

Einer der kleinsten Kaufläden der Gebrüder Mathieu, einer Firma aus Frankenthal, die gerade mal 40 km von Jakobsweiler entfernt ihren Sitz hatte. Bis 1978 wurden noch Kaufläden hergestellt, dann musste die Firma aufgeben. Im Jahr 1997 besuchte Inge Michno die Schwester der beiden Brüder Mathieu und durfte sich den verlassenen Firmensitz ansehen. Darüber berichte ich das nächste Mal  ausführlicher.

Auf den Schütten des kleinen Kaufladens steht: Kaffee, Rosinen, Erbsen und Nudeln, alles Zutaten aus der Küche, die sich ein kleines Mädchen leicht besorgen konnte.

One of the most simple shops of the firm Brothers Mathieu, a firm from Frankenthal which is not even 40 km away from Jakobsweiler. The drawers are labelled with: coffee, raisins, peas and pasta - which could all be found in the grown-up kitchen of the little girl's mother.



1955

Lustig, dass im offiziellen Firmenfoto 3 Schubladen mit Mandeln und eine mit Reis zu sehen sind.

Funny that the official catalogue photo of Mathieu shows 3 drawers labelled "almonds" and one drawer labelled "rice".

Blick vom Ausstellungsraum auf den kleinen Vorraum des ehemaligen "Milchhäuschens" - alles im Fünfziger-Jahre-Stil.
Hiermit beenden wir unseren Rundgang und tragen uns natürlich ins Gästebuch ein. Vor der Rückfahrt stärken wir uns im nahe gelegenen Gasthaus und reden über die guten alten "Traumwelten"-Zeiten.

View from the exhibition room into the small vestibule - inspired by the Fifties, too.
Here we finish our tour through the former "milk house" and walk down the street to the inn, talking about the glorious old "Dreamworlds-of-the-Fifties" days.


Puppenstubenmuseum Jakobsweiler

 mit der Sammlung von

Ingeborg Michno


Adresse und Öffnungszeiten
www.puppenstubenmuseum.de

alle meine Fotos aus dem Museum in Jakobsweiler

Freitag, 23. August 2013

Klappcouch - 1963 Dregeno - folding sofa

Diese Möbelpackung für ein Wohnzimmer stammt aus Rebeccas Sammlung.
This livingroom furnishing in its original box is in Rebecca's collection.

An der Seite ist auch ein Aufkleber mit der Herstellerangabe: Dregeno, aus der DDR also.

On the box is a label with the name of the maker: Dregeno, East Germany.





um ein anderes Wohnzimmer von Dregeno zu sehen - for another livingroom made by Dregeno           
Hier ist Rebeccas Sofa und auch die Wanduhr in einem anderen Set zu sehen. Das Katalogfoto stammt aus dem Jahr 1963.
Here you see Rebecca's sofa and the same wall clock in another set of 1963.





Das besondere an diesem Sofa ist natürlich seine Verwandlungsmöglichkeit in eine Schlafcouch.





The very special thing about this sofa is the folding back to transform it into a sleeping sofa.

In einem DDR Versandhauskatalog sieht man das Vorbild:
In a contemporary East German mail order catalogue you see the model:
1962 Konsument DDR
Ich kenne nur noch ein anderes Klappsofa aus dieser Zeit, es wurde von Crailsheimer hergestellt - darüber später mehr, in einem kommenden extra Crailsheimer-Blog.
I only know one more folding sofa from that time, made by Crailsheimer - more about that in an extra Crailsheimer Blog to come.

Dienstag, 13. August 2013

Stühle - Bodo Hennig 1955 to 1980 - Chairs

Eine Übersicht der Produkte von Bodo Hennig ist jetzt auf meinen Blog-Seiten oben zu finden.
A list of Bodo Hennig products you find ---> here  (on top of my blog - Bodo Hennig)

 Stühle - Bodo Hennig 1955 to 1980 - Chairs




1955-1964
Küchenstuhl, auch in gelb, grün, blau

kitchen chair, also in yellow, green, blue
 Sammlung Gronau/Sauerland
 1956-1960
Polsterstuhl, orange, hellblau, gelb














1956-1977

Sprossenstuhl, natur, gelbe oder orange Sitzfläche, auch mit Filzsitzfläche, später in blau





Spindle Back Chair

 photo courtesy: Rebecca Collections




 1961-1964
Zebranoholz, Sitzfläche gepolstert und mit Stoff überzogen







1965-1966

1967-1974 1967-1969 klein kariert (s. Foto obere Reihe)
1969-1971 groß kariert (s. Foto obere Reihe)
1970-1971 große Blumen
1972-1974 kleine Blumen (s. Foto obere Reihe)
und noch andere Muster





 

1968-1988(?)



1972-1988 Panton, Plastik


 
1973-1977 Lederimitat-Sitzfläche

1978 - 1989
helle Sitzfläche, später leicht verändertes Design
 photo courtesy: Rebecca Collections







1974-1980

Küchenstuhl
kitchen chair









 1975-1978 in dark wood since 1979 in light wood
 photo courtesy: Rebecca Collections