Dienstag, 16. April 2019

Barbies Puppenstuben - Barbie's dollshouses

 


Noch bis nächstes Jahr zeigen die
Kuratorinnen Karin Schrey und Bettina Dorfmann
in Ratingen
Barbies aus ihren Sammlungen.


Until next year the collectors
Karin Schrey and Bettina Dorfmann
show Barbies from their collections
in the historical Trinsen-Tower of Ratingen.










Barbie Dream House Nr. 2 und Dolls 60er



Skipper School und Dolls 60er


Es geht um die Berufe, die die berühmte Modepuppe bis heute verkörpert hat:
Busy Girl: Barbie macht Karriere. 

"Since Barbie's introduction in 1959, the doll has been portrayed with many different careers."

The exhibition in Ratingen
Busy Girl: Barbie's careers
shows a lot of them.



Barbies College und Puppen 60er






Aber ich hatte natürlich die Puppenhaus-Brille auf,
als ich durch die schöne Ausstellung schlenderte.

But when I enjoyed the wonderful collection 
I was fascinated the most by all those vintage dollshouses for Barbie.
Many of them are still made of cardboard and not entirely of plastic.


Also sehen wir uns hier die verschiedenen Wohnungen und Boutiquen an, die für Barbie und ihre Clique gerade in den ersten Jahrzehnten verkauft wurden.



Kitchen Dinette und Puppen 60er 








Fashion Shop und Puppen 60er Jahre








Jamie Kofferhaus mit Twist´n Turn Dolls Ende 60er/Anfang 70er



Barbie House und Dolls Ende 60er



Francie und Casey Haus, Ende 60er,  mit Walking Barbie 1970



McDonalds 80er / 80s



Die Ausstellung ist übrigens auf den drei Etagen eines der historischen Wahrzeichen der Stadt Ratingen – dem Trinsenturm.

  • Mehr Info

„Busy Girl“ – neue Barbie-Ausstellung im Spielzeugmuseum

Puppen- und Spielzeugmuseum im Trinsenturm

  •  Katalog zur Ausstellung

Busy Girl: Barbie macht Karriere. Von Karin Schrey, Bettina Dorfmann  ISBN 9783932005367

 

Mittwoch, 10. April 2019

Die Caco-Hausfrau - The Caco Housewife


"Der schöne und wichtige Beruf der Hausfrau darf auch in heutiger Zeit nicht zu einer Bürde werden, unter der sich die Frau von einem Tag in den anderen schleppt und dabei jegliches Interesse für die wertvollen anderen Dinge des Lebens verliert."
1959 Wohnen und Wirtschaften S.9



Ende der Dreißiger - End of the thirties
 Caho



Werbung 1953



Ende der Fünfziger - End of the fifties
Caco


Werbung FEWA 1957



Sammlung Gronau

"Die Gewohnheit mancher Männer,
das Haushaltungsgeld immer nur für ein paar Tage vorauszugeben,
erschwert das Wirtschaften und macht ein Planen unmöglich." 
1959 Wohnen und Wirtschaften, S.27



Sammlung Anna Setz


Cathrins Sammlung 




Pril-Werbung 1957




"Die Menge der notwendigen Arbeitskraft und Arbeitszeit
hängt unter anderem ab
von der Größe und Zusammensetzung der Familie,
der Lage des Hauses und der Wohnung,
ihrer Möbel und Geräte,
dem Besitz eines Gartens und
dem Einkommen der Familie." 
1959 Wohnen und Wirtschaften S.10










Sechziger Jahre - The sixties
Caco


1969


Sammlung Katharina



Die Siebziger - The seventies


1975 Quelle Katalog







Fast 10 Stunden arbeitet die Hausfrau täglich.

20% Kochen
16% Wohnung reinigen
15% Küche aufräumen
13% Nähen und Flicken
 9% Kinder
 9% Waschen und Bügeln
 6% Einkauf-Wege
 3% Kleider und Schuhe reinigen
 3% Schreibarbeiten
 2% Garten
 2% Sonstiges
 1% Brennmaterial





>All quotes taken from
a German book
written for the housewife of 1959

Text:
Irmgard Schütz-Glück und Hilda Bracht. Wohnen und Wirtschaften. 12. neubearb. Aufl. 1959. Stuttgart: Franckh'sche Verlagshandlung

Donnerstag, 4. April 2019

Neue Wohnzimmer - Hermann Rülke - New living rooms

Neu in meiner Sammlung - New acquisitions

Wohnzimmer Nr. 1 

 


um1960



Das "Bananen"-Sofa und die Cocktailsessel, genauso wie die beiden Schränke, waren schon in meiner Sammlung - aber der farblich passende Hocker fehlte mir noch.
So freue ich mich also über ein komplettes (?) Ensemble.
Die Caco-Dame ist aus derselben Zeit und ist ebenfalls neu in meiner Sammlung 😊.


The "banana" sofa and the cocktail chairs, as well as the two cabinets, were already in my collection - but I still lacked the matching stool.
So I'm so happy about a new complete (?) living room set by Rülke.





Wohnzimmer Nr. 2 



- um 1966 - in einem kleineren Maßstab als sonst, etwa 1:15 -
- around 1966 - on a smaller scale than usual, about 1:15 -

 Oder ist dies vielleicht eher ein Esszimmer?
Der Tisch fehlte leider -
kein Problem, dachte ich, ein paar einzelne Rülke-Tische aus dieser Zeit habe ich doch.
Erster Versuch, ein quadratischer Tisch.
Ein wenig zu wuchtig für die kleinen Stühle- oder?

 Or is this rather a dining room?

The table was missing unfortunately
- no problem, I thought, I have a few single Rülke tables from this time.
First try, a square table.
Maybe a little too massive for the little chairs?


 


 Oh ja, schon besser, dieses Format, sieht viel eleganter aus.
Aber leider sind die Tischbeine eckig und nicht rund wie alle anderen Beine in diesem Set.

Oh yes, much better, this table looks much more elegant.
But unfortunately the table legs are angular and not round like all other legs in this set 😟. 




 Dann also dieses Design, im größeren Maßstab ist es ein Couchtisch verziert mit Kacheln.
Gab es auch Esstische mit Kacheln?

So then it is this design, on a larger scale it originally is a coffee table decorated with tiles.
Were there any dining tables with tiles?




 Eher nicht - also legen wir einen Tischläufer darüber.
I don't think so - let's hide the tiles. 



Die Ari-Puppen passen sehr gut zu den kleinen Möbeln.
The Ari dolls come in the perfect scale for this set after all.


Wohnzimmer Nr. 3



 NEU
Eindeutig Sechziger, obwohl noch viele Stilelemente gut in die Fünfziger Jahre passen.
From the sixties - though many features come from the fifties.



Die Plastiksessel kannte ich schon aus einem anderen Wohnzimmer von Rülke,
das einen sehr viel wuchtigeren Wohnzimmerschrank und einen Tisch komplett aus Holz beinhaltet.
The plastic chairs are also part of another living room by Rülke. 



Dasselbe Wohnzimmer mit runden Griffen aus der Sammlung Anna Setz.
The same living room with round handles.


Wohnzimmer Nr. 4



Die Datierung ist schwierig, denn schwere Schrankwände gab es sehr lange.
Doch die festgeklebten Bücher und die fragilen Plastikschiebetüren weisen stark auf die Sechziger Jahre hin.
Another heavy cabinet with fixed wooden books on one shelf.

1968

Im linken Puppenhaus, wenn man ganz genau hinsieht, ist eine ähnliche Schrankwand von Rülke zu entdecken, was unsere Datierung erhärtet.
A similar heavy cabinet by Rülke is shown in the dollhouse on the left.





Hier eine Auswahl von Varianten dieses Schranktyps von Rülke,
alle von Ende der Sechziger Jahre.
Other versions of that cabinet made by Rülke.


Sogar in dieser Zeichnung auf einem Möbelkarton von Rülke dieser Zeit,
kann man eine Version des schweren Wohnzimmerschranks entdecken.
Even in this drawing on a furniture box of Rülke of that time,
one can discover a version of the heavy living room cabinet.


Eine Neuerung ist im Innenleben des Schrankes zu sehen.
Die Stifte, die die Schranktüren halten, sind hier fragile Einlegeteile aus Weichplastik, die sehr leicht kaputt gehen.
An innovation can be seen in the interior of the cabinet.
The pins that hold the cabinet doors are here fragile inserts made of soft plastic that break very easily.


Keine wirklich "schönen" Schränke zeigt dieser Möbelstil -
aber man sieht sehr realistisch die Entwicklung des Möbeldesigns.

Der nächste Schritt im Rülke-Puppenmöbelprogramm war die Umstellung auf Kunststoff
und endlich auch auf Anbaumöbel, die nun mal viel praktischer und flexibler waren.

These are not really "beautiful" cabinets, aren't they?
But they show very well the development of furniture design at the end of the sixties.
The next step was the conversion to plastic and finally to add-on furniture,

which was much more practical after all.


1969


Mehr über Rülkes Wohnzimmermöbel