Samstag, 27. Oktober 2018

Puppenstube im Koffer - 1957 VEB Grünhainichen - Dollhouse in a case

Fotos von und aus der Sammlung Gronau




"Eine Puppenstube mit Steck- und Klappsystem. Alle Möbel werden im Koffer platzsparend verstaut.
Mir gefällt diese Idee – Möbel von EMS, Puppenstube von Grünhainichen – mein Sammlerherz
freut sich darüber."

Schreibt mir die Sammlerin 😊 und ich bin genau derselben Meinung.





"A dollhouse with plug-in and folding system, all the furniture is stowed away in the case to save space.
I like this idea - furniture from EMS, dollhouse from Grünhainichen - my collector's heart
is happy about it. "

This writes the collector 😊 and I agree.





 EMS


EMS

Sonntag, 21. Oktober 2018

Impressionen von der Puppenbörse in Ratingen

PUPPEN- UND BÄRENBÖRSE

im Museum Ratingen

Sonntag 21. Oktober 2018

 



Steiff-Puppe





Bild-Lilli


Puppenstubenporzellanpuppen



Porzellanpuppe für die Puppenstube



Puppenschule


Zuletzt noch Bettina Dorfmann an ihrem Barbie-Puppen-Stand besuchen...


And after looking at all those fantastic dolls
I said hello to Bettina Dorfmann at her Barbie stall 
and then we ate home baked cake and everybody showed what she had bought.

Schön war es wieder! Bis zum nächsten Jahr!


2017


Mal wieder andere Sammlerinnen treffen? Ein bisschen fachsimpeln? Spielzeug aus alten Zeiten ansehen und meist auch anfassen dürfen? Ein Museum besuchen und Kuchen essen?
   

Die freundlichen Helferinnen vom 
Verein der Ratinger Puppen- und Spielzeugfreunde.


 Eine Puppenkaffeemaschine - oh, wie schön, die nehme ich, auch wenn sie ganz bestimmt in keine Puppenstube passt...
A doll coffee machine of the 60s - how extraordinary, hello, I want to buy it, though it will never fit into one of my dollhouses...



 Die kleine Bild-Lilli habe ich dann leider nicht gekauft...
The tiny BILD-Lilli I did not buy though...


... und diese beiden Schönheiten für Puppenstuben aus den Zwanziger Jahren auch nicht.  
... neither these porcelain beauties for dollhouses of the twenties.


2016


 




Edi-Puppen

 

Mecki





Am Stand von Barbie-Sammlerin Bettina Dorfmann.


Bettina Dorfmann



Im Regionalfernsehen wird auch über die Börse berichtet.


Und hier sind noch 11 Fotos von der Rheinischen Post

Freitag, 19. Oktober 2018

4 "Machen wir's uns gemütlich!" - "Let's make ourselves comfortable!"

Eine "kleine" Geschichte des Wohnzimmers

A "short" story of the living room in the dollhouse"


Teil 4    1959 bis 1963
Von der geschwungenen Linie zum rechten Winkel 
Part 4   1959 to 1963 
From the curved line to the right angle

1959 Walter Hennig Werbung



Modernes Wohnzimmer mit Fledermaussessel,
Metalltisch, Musikschrank, Raumleuchte und Schrank mit schrägen Beinen.
Modern living room with Hardoy butterfly chair and metal table.



Fledermaussessel - Hardoy butterfly chair
In: 1957 Constanze Heft 10
Einrichtungstipp Dachgeschoss





1960 Crailsheimer Wohnzimmer
Holzschränke, -tisch und Plastiksessel kombiniert
Livingroom set
Wood and plastic combined



1956 Werbung mit Schalensessel
shell chair



1960 Crailsheimer Wohnzimmer
Werbung Karstadt




1958 Constanze - Der ideale Haushalt
Werbung mit knallrotem Schalensessel
bright red shell chair




schräge Schrankbeine - diagonal furniture legs




1957 Film und Frau/Architektur
Werbung
schräge Schrankbeine - diagonal furniture legs




1960 Crailsheimer Wohnzimmer
Moderne Schrankformen und behäbiges Polstermöbeldesign


1960


"Die Ära des Nierentisches ging zu Ende, aber die Sitzmöbel und der verstellbare Couchtisch bringen noch kein Bein senkrecht auf den Boden.
Die schrägen Beine mimen Zierlichkeit.
Man schätzte zartgetönte Wandanstriche, gefältete Lampenschirme und an den Wänden kolorierte Blumenstiche.
Noch längst nicht jeder wußte, wie man das neue Holz 'Teak' aussprechen solle.
Daß Kunststoff in der Wohnung verwendet werden könnte,
bezweifelte man noch mit Verve:
Kunststoff sei kalt und unwohnlich -
jedenfalls als Baustoff für Möbel oder als Belag für deren Oberfläche.
Man hält es lieber mit dem warm wirkenden Holz."

(In: Schöner Wohnen 1970)

"1960 - The era of the kidney-shaped table came to an end, but the seating furniture and the coffee table still do not bring a leg straight to the floor.
Delicate wall paintings, pleated lamp shades, and floral prints on the walls were appreciated.
Not everyone knew how to pronounce the new wood 'teak'.
That plastic could be used in interior design
one still doubted with verve:
Plastic was seen as cold and uncomfortable -
at least as a material for furniture or as a surface covering.
One still prefered the warm-looking wood."




1960 Crailsheimer Sofa - konservative Form
traditional design




1960 Crailsheimer Sofa - moderne Form
modern design





1962 Quelle Katalog

Schalensessel, Anbaumöbel in hellem Holz


Fritz Altmann Wohnzimmer
Sessel in rot, blau, gelb, Couchtisch mit Kachelmuster, TV



1959 Werbung Philips


Fernseher

 

Im Dezember 1952 wurde das erste Nachkriegsfernsehprogramm für ca. 1000 Haushalte mit TV ausgestrahlt.
Im Herbst 1957 waren es über eine Million Haushalte,
1964 schon 9 Mio., d.h. 55 % aller Familien sahen fern.

Die Einführung des Fernsehens war eine Art Revolution in der Wohnzimmergestaltung und veränderte das gesamte Wohnerlebnis in diesem Raum. Die zentral gestellte Couchecke musste aufgelöst werden. Das Fernsehen wurde der dominierende Einrichtungsgegenstand.

(In: Alphons Silbermann: Neues vom Wohnen der Deutschen (West). Köln 1991)


 TV
In December 1952, the first post-war television program for approximately 1000 households in West-Germany was broadcast.
By the autumn of 1957, there were over a million households

and already 9 million in 1964, i. 55% of all families watched television.
The introduction of television was a kind of revolution in living room design, changing the overall living experience in the room. The television set became the most dominant piece of furniture.


................................................................

DDR    East-Germany




1959 Kultur im Heim


Dregeno "Nagel"-Sessel



Paul-Hübsch-Sessel mit ungewöhnlicher Armlehne
Armchairs by Paul Hübsch with unusual arm rest


1957 Kultur im Heim
Liege, Gummibaum und Sessel mit ungewöhnlicher Armlehne
Armchairs with a simialr unusual arm rest

.................................................................


 
1962 BRD Werbung

Schlichtes Design ohne Schnörkel - nur die Maserung des Holzes setzte Akzente. Besonders Nussbaum und Teakholz wurde gern gewählt. Dazu halbhohe Vitrinen und Bücherschränke und leichte Holzsessel mit losen Sitzpolster - diese praktische, filigrane Einrichtung im Stil des Dänischen Designs steht für die "moderne Einrichtung" der Sechziger.
A simple and artless design - only the grain of the wood set accents.
Especially walnut and teak were popular.
Combined with half-height cabinets and light wooden armchairs with loose upholstery - that practical, filigree design in the style of Danish design stands for the "modern interior" of the sixties.



1963
Einrichtungsübungen mit Bodo-Hennig-Puppenmöbeln in der Frauenzeitschrift "Constanze"
Furnishing experiments with Bodo Hennig doll furniture in the women's magazine "Constanze"


Geradliniges Sofadesign. Gerade Metallbeine




1962 Quelle Katalog
Sofagarnitur mit Metallbeinen
couch garnish with straight metal legs



1961
"Teak"-Anbaumöbel von Bodo Hennig mit geraden Schrankbeinen
"Teak" furniture by Bodo Hennig with straight cabinet legs

Die "schnörkellosen" Sechziger Jahre haben begonnen.
The sixties were called "The swinging sixties" -
but the design is straightforward and has abandoned the swinging 50s line completely.


"Machen wir's uns gemütlich!"
"Let's make ourselves comfortable!" 


Teil 2  1953 bis 1957
Die Formalismus-Debatte in der DDR
Part 2  1953 to 1957
The Formalism Debate in East-Germany

Teil 3    1955 bis 1958
Endlich Nierentische!
Part 3    1955 to 1958
Kidney shaped tables at last!

...wird fortgesetzt!
...to be continued!