Freitag, 28. November 2014

Teiche für Puppenhäuser - Ponds for dolls houses


Ist es ein Teich?
Ist es ein Planschbecken, was in diesem alten Bilderbuch so deutlich in Szene gesetzt wird? Manchmal wird es in alten Wohnzeitschriften auch als Wasserbecken bezeichnet.

Wasser im Garten gab es von der Vogeltränke bis zum großen Schwimmbecken.
 Schon 1958 konnte man "fixfertige Eternitgefäße" in eine beliebige "Gartenpartie" einsetzen, mit ein paar Pflanzen umgeben und schon war der "netteste Wasserplatz" vorhanden, wie die Bausparer-Zeitschrift "Das Haus" schrieb. Sogar Plexiglas gab es schon für die Zierbecken im Garten und im Haus.


Welche Puppenhaushersteller hatten denn einen Teich als dekoratives Element in ihrem Programm?
Viele Albin-Schönherr-Häuser habe ich festgestellt, zwei Häuser von Bodo Hennig, einige VEB-Grünhainichen-Puppenhäuser. Die Plastik-Bungalows von Häfner und Krullmann gehören Anfang der 60er auch dazu. Von Moritz Gottschalk habe ich auch zwei Modelle gefunden.

Wer hat noch andere Häuser mit Wasserbecken?

Is it a pond? Is it a pool? A water basin?
Already in 1958 you could buy "readymade basins"
to install in any garden section,
surrounded by a few plants they would make
the "nicest water place"
 - quoted from a house and garden magazine. 
Which dollshouses of the 50s and 60s had a pool though?
Look what I found:

Hersteller: VEB Grünhainichen



Landhaus 1959


Constanza 1961
Nicht in allen Constanza-Versionen ist ein "Freischwimmbecken" enthalten, nur in "Constanza 2" - obwohl es eher wie ein Planschbecken aussieht.

Die beiden oberen älteren Häuser haben wohl dasselbe Teichmodell.

Libelle um 1961

Dieser Teich ist ein Rätsel für mich. Auf einem Katalogfoto von 1961 hat das Haus keinen Teich - da hat es aber auch keine Treppe zur Dachterrasse. Es gab also mindestens 2 Versionen von Libelle. Diese Version mit Treppe habe ich erst zweimal gesehen, dieses Foto stammt aus der Sammlung www.puppenmuseum.de
Diese beiden Exemplare habe beide einen Teich - aber beide einen anderen. Dieser Teich hier sieht aus wie der aus meinem Bungalow von Albin Schönherr, in dem anderen Haus war ein goldener Teich aus Modelliermasse oder Plastik, also vielleicht ein Selbstanfertigung.


Hersteller: Bodo Hennig




Sammlung Gronau/Sauerland

1959

Hersteller: Moritz Gottschalk



Sammlung: www.puppenhausmuseum.de


Bungalow mit Plastikbecken

Hersteller: Albin Schönherr





um 1964


Aus: "Kultur im Heim"
1964
Sammlung Borbeck


Sammlung Borbeck


Hersteller: VERO



1966
derselbe Teich wie bei Albin Schönherr - es gab sie in blau und gelb



1956

Montag, 24. November 2014

Puppenhaus mit Teich - 1959 Bodo Hennig - dolls house with a pond

Sammlung Gronau/Sauerland


Beim Anblick dieses Fotos fühle ich mich ins Jahr 1959 zurückversetzt. Bodo Hennig hat gerade dieses neue kleine Puppenhaus auf den Markt gebracht. Wie immer zu dieser Zeit dekoriert er es natürlich mit seinen eigenen Puppenmöbeln und mit Erna-Meyer-Biegepüppchen. Und auch dieses Haus hat einen kleinen Teich.

Es ist erst das zweite Mal, dass ich dieses Haus auf einem Foto sehe, und es ist das besser erhaltene. Alte Hennig-Häuser sind eine wahre Rarität. Sie sind zwar nicht so naturgetreu und handwerklich ausgefeilt wie die DDR-Puppenhäuser derselben Zeit, sie sind sogar eher schlicht gestaltet, aber natürlich bieten sie den schönsten Hintergrund für die Holzmöbel von Hennig.

A rare sight: Bodo Hennig's dolls house of 1959.
It is the second one I ever saw on a photo
and the best preserved one.
I am really happy that I can show it here.
Even the additional terrace with the pond 
has survived. My friend has furnished it
with Hennig products of course and
just like on the photo in the catalogue
the house is inhabited by Erna-Meyer-dolls.


Katalogfoto


Das Haus ist nur mit Hennig-Möbeln aus dieser Zeit eingerichtet, deren Farben wunderschön mit dem Inneren harmonieren. Wie man sieht sind die Wände nicht tapeziert und auch die Böden sind ohne Fliesentapete. Es hängen keine Gardinen an den Fenstern. Alles Gründe für den minimalistischen Eindruck der Hennig-Gehäuse.




Der niedrige Küchenschrank mit den runden Abschlussregalen, der hier als Raumtrenner dient, war nie im regulären Programm von Hennig, er gehörte exclusiv in dieses Haus.



aus einem Bilderbuch - um 1961


Die grüne Verzierung, d.h. der Rasen, auf der Terrasse fehlte leider und wurde entsprechend der Konturen der Klebstoffreste ergänzt.

Sonntag, 16. November 2014

Häuser mit Teich - Albin Schönherr - dolls houses with a pond

Letztes Jahr habe ich dieses Albin Schönherr Puppenhaus auf der Puppenbörse in Ratingen gekauft. Ich habe zwar schon einige Schönherr-Puppenhäuser, aber keines mit einem Teich.
(Bis jetzt fällt mir immer noch ein Grund ein, warum ich noch ein Puppenhaus haben muss.)

I bought this dolls house on the museum market in Ratingen last year. I have 3 dolls houses of Schönherr but none of them has a pond. 
(I am very good in finding a reason for buying yet another dolls house.)


Der Teich war nicht der einzige Grund für den Kauf. Das Haus ist noch im Originalzustand, auch das schöne üppige Blumenfenster.
In addition of the pond we have a very colourful flower window.


Je nach Alter des Schönherr-Puppenhauses, sind die kleinen Teiche aus verschiedenen Materialien hergestellt.
The pond is made of wood and bent cardboard.

Gartenidylle aus "Kultur im Heim" 1957


Blumen über Blumen
Flowers, flowers and more flowers.



Das typische Schönherr Fliesenmuster.
The typical Schönherr floor pattern.




Luxushaus mit Teich - Luxury house with a pond

 

Sammlung Borbeck

Die etwa gleich alte farbenfrohe Luxusversion des oben vorgestellten Hauses:
vier Zimmer, Garage und Teich, Terrasse, Balkon, Außentreppe, Eck-Blumenfenster über zwei Etagen.


Above we saw a little dolls house by Albin Schönherr with a pond - 
now I present the colourful luxury version of that house, made at the same time, the beginning of the 60s: four rooms, garage and pond, terrasse, balcony, outdoor staircase, corner flower window covering two floors.



Im kleinen Haus war der Teich aus Holz und Pappe hergestellt, hier ist die neuere Version aus einem Kunststoff.

Whereas the pond of the last house was made from wood and cardboard
we have now a more modern version made of plastic.

Das Innere:
Altmann Schlafzimmer, Crailsheimer Küche und zwei Wohnzimmer mit gemischten Möbeln.
Schönherr macht es einem wie immer sehr schwer mit der Einrichtung. Die Fensterfronten, die seine Häuser so attraktiv machen, habe den Nachteil, dass kaum Platz zum Stellen unserer Möbel bleibt.

The interior:
Altmann bedroom, Crailsheimer kitchen and two livingrooms with mixed furniture.
Schönherr houses and room boxes are wonderful to look at because of their large and beautiful flower windows BUT the lack of walls makes them difficult to furnish.



The garage.



Schönherr - Fotos auf flickr

Samstag, 1. November 2014

Sessel und Liegen - Rülke Design - armchairs and chaise lounges

Sessel - armchairs


Ein Ausflug ins Sessel-Design des stylischen Puppenmöbelherstellers Hermann Rülke. Wie immer eine Design-Geschichte en miniature.
Formen, Farben, Muster der 50er und 60er Jahre demonstriert anhand von Sesseln.

 
Ich denke, dass dies alles bunte Sessel von Mitte/Ende der 50er sind, die von Rülke hergestellt wurden. Leider habe ich kein komplettes Wohnzimmer in meiner Sammlung, das ich zeigen könnte.

Die folgenden beiden Varianten der obigen Sesseltypen
stammen aus dem Virtuellen Puppenhausmuseum.



In einem Bericht zur Leipziger Messe am 14.3.1957 berichtet die "Neue Zeit": 
Im großen wie im kleinen hat sich einiges getan auf dem Gebiete der Wohnkultur. Hermann Rülkes (Kleinhartmannsdorf) Puppenstubeneinrichtungen bieten Anbauküchen nach letztem Modell der Bauakademie, schaumgummigepolsterte Schalensessel, hochmodische Couchs und Sitzecken in vielen Farben, exklusive Verandaliegen."
"schaumgummigepolsterte Schalensessel, hochmodische Couchs und Sitzecken in vielen Farben"
- ja, die könnten doch damit gemeint sein. Auch bei den Anbauküchen hätte ich schon einige Ideen, welche das sein könnten - nur welche exclusiven Verandaliegen damals gerade vorgestellt wurden, würde mich schon sehr interessieren...
 
I think the colourful armchairs on the first photo
were all made by Rülke.
Another style of comfortable chairs
might be the "Scandinavian" one,
which was very popular since the end of the 50s.
Look at the following photos.

Etwa zur selben Zeit müssten aber auch die folgenden Wohnzimmer-Modelle von Rülke entstanden sein, nicht ganz so bunt und eher mit einer Liege als einer Couch in der Sitzecke:

 www.puppenhausmuseum.de




 Sammlung Anna Setz



Dort begegnen wir diesen zwei Sesselformen, deren Design am damals aufkommenden skandinavischen Wohnstil angelehnt sind. Ich habe viele Wohnzimmer mit Varianten dieser Sessel gesehen, alle wurden von Rülke-Schränken begleitet, d.h. ich fand die typischen Griffe und Bücher oder Vasen, die auf Rülke hinweisen.

Sammlung Gronau/Sauerland

 Das Rülke-dregeno-Problem

Sammlung Gronau/Sauerland

www.puppenhausmuseum.de

Diese Sessel-Sofa-Modelle sind wieder diese verwirrenden Stücke, die mal im Karton von Rülke (siehe oben, Sammlung Gronau/Sauerland) oder auch mal im Dregeno-Karton verkauft wurde.
Alle diese Sessel werden aber von Rülke-Tischen oder Rülke-Schränken begleitet oder mit Rülke-typischen Stoffmustern überzogen.

Here we have the same armchair model, found in boxes marked "Rülke" and also in boxes by "dregeno".


 

 Hier folgen noch weitere Rülke-Sesselmodelle,
die teilweise wohl auch unter dem Namen "dregeno" verkauft wurden:

A list of more Rülke chairs - in my opinion.

 Cocktailsessel mit Bananensofa



Sammlung Gronau/Sauerland



Jörg Bohn


 Das Muster rechts wurde auch von Paul Hübsch verwendet.


Hier ist das untere rote Muster wieder eines, das ebenfalls von Paul Hübsch verwendet wurde.


Sammlung Borbeck

 
Sammlung Borbeck

 


"Nagelsessel"

 

 
 Waffelmuster

Vom Cocktailsessel der 50er zum Drehsessel der 60er.



Schon die Plastik-Zeit, Mitte und Ende der 60er.

 


 
Um 1970


 

 

Hermann Rülkes Wohnzimmerliegen


 entwickelten sich wohl aus den Sofas - und zwar aus Sofas, die nicht symmetrisch geformt waren. Nur eine Seite hatte ein Polster als Armlehne bzw. war die Kopfstütze, wenn man darauf schlafen wollte. Es waren Varianten der alten Chaiselongue und sie konnten nun als Schlafgelegenheit verwendet werden, was ja gut in die Nachkriegszeit passt.

Die Polstergarnitur im Wohnzimmer, so wie wir sie kennen, ist erst eine spätere Entwicklung. Puppenmöbelkataloge aus den frühen Fünfzigern haben oft einen Tisch mit Stühlen im Zentrum des Zimmers, an der Wand sind der wuchtige Wohnzimmerschrank, eine kleinere Kommode und mal ein Sofa oder ein bis zwei Sessel arrangiert.

War es eine Mode der 50er, statt des Sofas eine Liege in die Sitzecke zu integrieren. War es eine wirkliche Schlafgelegenheit? Oder ein Gästebett? Oder sah es nur chic aus? In den 60ern findet man zwar immer noch elegante Liegen, z.B. bei Bodo Hennig, sie sind aber eher Einzelstücke und nicht Teil einer Polstergarnitur wie hier.

Bei Rülke findet man zuerst dieses (Schlaf)-Sofa:


1

Mal ist rechts ein schmaler Abschluss, mal nicht.

2



Im nächsten Schritt, ist die Rückenlehne geschwungen, die Muster werden moderner.



3



Die nächste Entwicklung läßt die Rückenlehne ganz weg. Als Verzierung wird außen auf beiden Seiten eine schnittige Holzleiste angebracht, auch mal in dunklem Holz. Jetzt kann die Liege auch frei im Raum stehen

4


Die Form ändert sich nur leicht.
Die Holzleisten an der Seite sind wieder verschwunden, die Muster sind immer noch aus den Fünfzigern.

5



Auf dem Wege in die 60er - der typische Frotteestoff von Rülke/Dregeno.
Oder auch die weißen Punkte auf rotem Stoff, wie unten zu sehen.


Sammlung Borbeck

 6

 
Die 60er - Plastikstühle, aber immer noch eine Holzliege, die jetzt nur noch gerade Formen aufweist.
Und hier finden wir auch wieder die typischen schwarzen geraden Rülke-Füße.
 Bis Ende der 60er ersetzt die Liege das Sofa in der Wohnzimmereinrichtung.


Auf diesem Foto sind zwei Ausführungen der Liegen (Typ 4 und 6) zusammen zu sehen:
alle mit demselben Stoffmuster, links 50er und rechts 60er Jahre.


Rülke - six types of chaise lounges
Follow the design from the early 50s to the end of the 60s.