Mittwoch, 15. Februar 2012

Haus "Inge" - 1954 Herbert Leonhardt - Dolls house "Inge"

Auch diese deutsche Spielwarenfabrik hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Paul Leonhards erzgebirgische Spielwarenfirma in Eppendorf (Sachsen) wurde nach dem Zweiten Weltkrieg während der Besatzungszeit enteignet. Er verließ Ostdeutschland mit seinem Sohn Herbert und pachtete in Wallenfels (Ostfranken) neue Gebäude für seine Spielzeugproduktion.


This old German toy factory has a history full of changes, too. Paul Leonhardt founded it in the ore mountains in Saxony, in the town of Eppendorf, and after WWII it was expropriated by the Russians. He left East Germany with his son Herbert and rented some buildings in Wallenfels, in West-Germany, to produce wooden toys again.


1953 wurde das Puppenhaus „Petra“ und als besondere Neuheit: die Gaststätte "Weißes Rößl" mit Terrassengarten beworben.
1954 kam dieses Puppenhaus "Inge" und das unten in der Anzeige abgebildete Kaufhaus dazu.
1955 war Haus „Helga“ die Attraktion, "mit Wintergarten, Freitreppe, Dachgarten, in Parterre mit zwei großen Wintergartenfenstern, Garage und Balkon. Einrichtung für Wohn-, Schlafzimmer, Küche und Bad mit neuzeitlichen Möbeln. Auf Wunsch werden alle Zimmer elektrisch beleuchtet."
Außer Puppenhäusern wurden Puppenstuben, Kaufläden und "Reformküchen-Möbel" angefertigt.



1953 they advertised the dolls house named „Petra“ and as a special novelty: an inn or a restaurant with a beer garden named "Weißes Rößl" meaning "White Horse".
1954 they added the shown dolls house "Inge" and the big store of the ad shown beneath.
1955 the attraction was a dolls house named „Helga“, "with winter garden, outside staircase, roof garden, garage and balcony. Modern furniture for livingroom, bedroom, kitchen and bathroom. Electrical lighting for all rooms on request."
Aside from dolls houses they offered room boxes, modern kitchens and shops.


Ich bewundere ihre Werbeanzeigen aus den 50er Jahren. Die ungewöhnlichen Puppenhäuser, wie z.B. die Gartenwirtschaft, sind mit eher altmodischen Möbeln eingerichtet, aber sie werden von vielen Caco-Biegepuppen bewohnt.
I admire all their ads from the 50s. Their unusual dolls houses - like the restaurant with beer garden - are furnished in an old-fashioned way, yes, I admit, but many wonderful Caco dolls live there very comfortably.


1962 wird die Firma aufgelöst, der Siegeszug der Kunststoffe beginnt auch im Puppenhaus und man schafft es wohl nicht, sich umzustellen oder die Vorzüge von Holz als Kinderspielzeug zu vermarkten. Zur gleichen Zeit wurde z.B. Bodo Hennig mit seinen Puppenhausprogramm aus Holz immer bekannter, im Gegensatz dazu stellte z.B. Crailsheimer die Produktion auf Plastik um und war noch jahrelang sehr erfolgreich.
Herbert Leonhardts Puppenhäuser sind selten zu sehen, deshalb freue ich mich, die Fotos aus der Sammlung Gronau/Halver zeigen zu können.
In 1962 the firm ceased to exist because of the triumphal advance of plastics in the production of toys. Sadly they were not able to react accordingly, either getting used to the new material (like Crailsheimer) or emphasizing the value of wooden toys for children (like Bodo Hennig) who both became very successful during the following decade.
Dolls houses of Herbert Leonhardt are rarely seen and I am happy about the photos from the Collection Gronau/Halver.

Quelle u.a.:
Lexikon der Puppenstuben und Puppenhäuser. 2003
Werbung in "Das Spielzeug"

Samstag, 11. Februar 2012

Zubehör - Modella - Accessories



 1963 
Zubehör für das Schlafzimmer: Kleiderbügel, Kamm, Bürste, Schale und Dose für die Frisierkommode und - welch ein Luxus neben dem Bett! - ein Telefon.
Accessories for the bedroom: coat hanger, comb, hair brush, box and tray for the vanity and - what a luxury near the bed! - a telephone.



1965
Zubehör für die Küche: neben Geschirr aus gelbem Plastik und (nicht abgebildetem) Putz- und Bügelzubehör gibt es auch eine Küchenmaschine.
Accessories for the kitchen: not only dishes and cleaning and ironing accessories (not on the picture) but also a kitchen machine.

 
um 1966
Toilettenartikel, runde Tischlampe, Uhr, Buch


1959 erklärte Paul Kerkmann, der Gründer der Firma Modella Puppenmöbel:


Paul Kerkmann commented about his work, in "Das Spielzeug" in 1959:

“The child should have real possibilities to play with its doll furniture. It should be able to water the plants, rearrange the books, to make a telephone call and to open and close drawers; it wants to change the table cloth, to take out the carpet and to move the furniture."
So Modella's philosophy meant that there were always a lot of accessories included in roomboxes and furniture boxes. Here you see some of them.

1969
 Zubehör aus Pappkarton

 


1972 Badezimmerzubehör - Bath room accessories


 ca. 1973 



tragbares Fernsehen, Radio, Flaschen, Tassen, Gitarre, Tennisschläger



 

 

So gibt es zu allen Puppenmöbeln und Puppenstuben immer reichlich Zubehör.
Hier sieht man eine kleine Auswahl.

 

 




 
Verschiedene Farben vom Kaffeeservice. 
Different colours of the coffee set.


Modella Werbungmit Kaffeservice, Blumenvase, Lampe, Telefon
Modella ad
 1974

 
Telefon

TV - Modella

ca. 1966
Wackelbilder - lenticular images


1967
Der Wolf und die 7 Geißlein
The wolf and the seven little goats 



Ab 1973 zeigen die Puppenfernseher realistische Motive aus dem Fernsehprogramm. Ich besitze bis jetzt 4 verschiedene.
From 1973 on there were only realistic subjects on Modella TV sets. Until now I have 4 different ones. 
 
 

1972 Quelle Katalog