Dienstag, 30. April 2024

Puppenhaus - 1961 Kibri - Dollhouse

 Kibri Puppenhaus Nr. 159/8

Das Puppenhaus für die Kinder in unserer Zeit

 

 

 

Kibri Doll's House No. 159/8
The doll's house for the children of our time

 

 

 
Ein Design-Klassiker der Puppenhäuser,
den ich komplett erhalten kaufen konnte.
Sogar der Original-Papp-Karton war dabei.
Die Puppenhaus-Böden und die Holzmöbel sind so schwer,
dass ich den Karton nicht aus dem Postamt tragen konnte.
 A classic doll's house design,
which I was able to buy completely preserved.
Even the original cardboard box was included.
The doll's house floors and the wooden furniture are so heavy,
that I couldn't carry the box out of the post office.

 
 
 
 Vier große durchnummerierte Möbelkartons 
zur Einrichtung des Puppenhauses.
Man konnte das Haus nicht leer kaufen,
denn die Möbel ersetzen sozusagen die Wände.
Zu diesem neuen Designkonzept
später mehr.
 Four large, numbered furniture boxes
to furnish the doll's house.
You couldn't buy the house empty,
because the furniture replaces the walls, so to speak.
More about this new design concept later.

 
 
 
 In den Kartons liegen die Möbel in vorgeformten Plastik
akkurat wie auf der Zeichnung des Deckels.
Sechs Zimmer auf vier Kartons verteilt.
Alles aus Holz, außer das Bad.
das als Ausnahme auf das bewährte Kibri-Design setzt.
In the boxes, the furniture lies in pre-moulded plastic
accurately as in the drawing on the lid.
Six rooms spread over four boxes.
All made of wood, except for the bathroom,
which, as an exception, relies on the proven Kibri design.

 


Karton Nummer 1
Bad, Kinderzimmerteile und Schlafzimmermöbel.
Farben und Design sind wohl vom Bauhaus beeinflusst.
Box number 1
Bathroom, children's room elements and bedroom furniture.
Colours and design are probably influenced by Bauhaus.


 
 
 
Karton Nummer 2
mit den Betten des Kinder- und Schlafzimmers
und einigen Schränken.
 Box number 2
with the beds in the children's room and bedroom
and some wardrobes.
 
 
 
 
 Karton Nummer 3
mit der Küche und Teilen des Esszimmers
 Box number 3
with the kitchen and parts of the dining room
 
 

Hier sehen wir Karton Nummer 4 mit den
Wohnzimmer- und Esszimmermöbeln.
Here we see box number 4 with the
living room and dining room furniture.




 Zu den riesigen Kartons kommen die drei einen Meter langen
Boden- bzw. Dachplatten aus sehr schwerem Kunststoff.
Metallhülsen sind an den Ecken eingearbeitet und
in die werden Holzstäbe gesteckt, 
die die Böden halten.
Sie sind ein zusätzliches Designelement der Außenräume.
 In addition to the huge cardboard boxes,
 there are three one metre long
floor and roof panels made of very heavy plastic.
Metal sleeves are worked into the corners and
wooden rods are inserted into them,
which hold the floors in place.
They are an additional design element of the outer rooms.
 

 
 
 
Das ist die Grundausstattung:
die stabilen Holzstäbe,
Seitenwände aus dünnem Kunststoff in gelb und hellblau,
Gardinen in den selben Farben und derselben Größe,
sowie vier Seitenwände mit Tapetenmustern.
Die Wände werden in Schienen geschoben 
und die Vorhänge auf zwei lange Gardinenstangen. 
Teppiche sind nicht dabei,
sie sind aber auf dem Foto des beiliegenden Prospekts deutlich zu sehen.
Teppichfliesen in vier verschiedenen Farben für
Wohn-, Schlaf-, Ess- und Kinderzimmer.
This is the basic equipment:
the sturdy wooden poles,
side walls made of thin plastic in yellow and light blue,
curtains in the same colours and size,
and four side walls with wallpaper patterns.
The walls are slid into rails
and the curtains on two long curtain rods.
Carpets are not included,
but they are clearly visible in the photo in the enclosed brochure.
Carpet tiles in four different colours for
living room, bedroom, dining room and children's room.


 
 

Die richtige Reihenfolge für den Aufbau
haben die Vorbesitzer extra noch auf einem sehr alt
 aussehendem Zettel notiert.
"Zuerst Vorhänge aufhängen,
dann Wände dahinter schieben."
Ja, das klappt.
The correct sequence for the assembly
the previous owners wrote down on a very old-looking
  piece of paper.
"Hang the curtains first,
then push the walls behind them."
Yes, that works.




Und so sieht das Grundgerüst aus - 
vorgegeben sind die Fliesenmuster für Bad und Küche.
And this is what the basic structure looks like.
The tile patterns for the bathroom and kitchen are predefined.




 Das beiliegende Faltblatt informiert über den Aufbau -
und das Design.
 
"Das Puppenhaus war in früheren Zeiten
ein beliebtes Spielgerät in der Kinderstube.
In unserer Zeit dagegen, in der so häufig von der Bedeutung des Wohnens,
von der guten Form und von der Qualität der Möbel die Rede ist,
sieht man selten ein gutes Puppenhaus, 
es sei denn, dass es Vater oder Mutter
für ihre Kinder selbst angefertigt haben.
Allerdings wird auch ein Puppenhaus,
das dem Wohngefühl unserer Zeit entsprechen soll,
wesentlich anders aussehen als die aus früheren Zeiten überlieferten Beispiele.
 
Es sollte dem Prinzip der Einraumwohnung entsprechen,
die nicht durch feststehende Wände in unveränderliche Wohneinheiten aufgeteilt ist,
sondern durch das Verstellen der Möbel,
 aus denen die Wände gebildet werden,
eine ständige Veränderungsmöglichkeit der Zimmer
 nach Größe und Form des Grundrisses erlaubt.
 
The enclosed leaflet provides information about the structure - and the design.
 
"In earlier times, the doll's house was
a favourite plaything in the nursery.
In our time, however, when so much is said about the importance of living,
of good form and the quality of furniture,
you rarely see a good doll's house,
unless a father or mother has made it
 themselves for their children.
However, even a doll's house
that is designed to reflect the way we live today
look considerably different from the examples handed down from earlier times.
 
It should correspond to the principle of the one-room flat,
which is not divided into fixed living units by fixed walls,
but by moving the furniture,
 of which the walls are formed,
a constant possibility of changing the rooms
 according to the size and shape of the floor plan.
 
 
 
 
 
In dieser Hinsicht bot das alte Puppenhaus wenig Spielraum.
Man konnte wohl die Möbel verstellen, aber nicht die Räume verändern.
 
Das hier in der Abbildung gezeigte neue Puppenhaus
 bietet dagegen zahlreiche Veränderungsmöglichkeiten.
Man kann die Außenwände verschieben und auswechseln.
so dass immer neue Farbzusammenstellungen entstehen.

 Gute Maßverhältnisse und die Auswahl solider Werkstoffe 
sollen im Kind das Empfinden für Qualität der Formen
 und Farbzusammenstellungen wecken
und in ihm den Spürsinn entwickeln,
 der das Massenangebot schlecht geformter Gegenstände
 aus minderwertigem Material ablehnt.
 
In der Kinderstube beginnt die Erziehung zum kultivierten Wohnen.
Dazu soll dieses kleine Puppenhaus ein Beitrag sein.“

"Klein"?
Das ist eines der größten Puppenhäuser in meiner Sammlung!
 
 
In this respect, the old doll's house offered little room for manoeuvre.
You could move the furniture, but not change the rooms.
 
The new doll's house shown here in the illustration
 offers numerous possibilities for change.
You can move and change the outer walls.
This means that new colour combinations can always be created.

 Good proportions and the selection of solid materials
 should awaken a child's sense of the quality of shapes
 and colour combinations 
and develop a sense of intuition,
 which rejects the mass production of poorly moulded objects
 of inferior materials.
 
Education for cultivated living begins in the nursery.
This small doll's house is intended to contribute to this."

"Small"?
This is one of the largest doll's houses in my collection!


 

 

Zur Geschichte der Puppenhäuser in den 1960er Jahren

 Puppenhäuser der Firma Bodo Hennig mit Flachdach, Dachterrasse,
Balkon und breiten Fensterfronten, in klaren Formen, hell und licht,
geradezu mit südlichem Flair, 
entsprachen Anfang der 1960er Jahre der
Vorstellung vom modernen Traumhaus.
 
 Die Gestaltung der Wohnaccessoires bis hin zur Bodenvase
 und den Tischsets waren von den aktuellen realen Angeboten inspiriert. 
Noch in den 1950er Jahren waren kleine Haushaltsartikel für Puppenhäuser,
 wie Deckchen und Vorhänge,
als Handarbeiten selbstgefertigt worden. 
In den 1960er Jahren waren die
Accessoires fast ausnahmslos Produktionen der Spielwarenindustrie.

1961 kam eine völlig neue Idee für ein Puppenhaus auf den Markt: 
Diese Idee war das Ergebnis eines Wettbewerbs, 
der von der Firma Kibri – Kindler & Briel, Böblingen – 
an der Hochschule für Bildende Künste in
Kassel ausgeschrieben worden war. 
 
Studierende entwickelten ein
„Puppenhaus für die Kinder unserer Zeit“ 
und griffen mit dieser Idee dem realen Markt vor.
 
 Das Haus ist eine große Einraumwohnung mit flexiblen
Möglichkeiten der Raumeinteilung und Gestaltung. 

Im Kibri-Begleittext wird die Qualität des Zubehörs hervorgehoben.
Erwähnenswert ist das Möbelsortiment 
speziell für ein Puppenhaus-Kinderzimmer,
 dazu passend die auffällig buntgemusterte Kinderzimmertapete.
 In Puppenhäusern waren Puppenhaus-Kinderzimmer
Anfang der 1960er Jahre noch kein Standard. 
Auch in der Realität wurden erst nach und nach
 komplette Kinderzimmereinrichtungen angeboten.
 
 
 des Deutschordensmuseum Bad Mergentheim 2012
 


 
The history of doll's houses in the 1960s
 
 Doll's houses from the Bodo Hennig company with flat roofs, roof terraces,
balconies and wide window fronts, in clear forms, bright and light,
with a southern flair,
the early 1960s corresponded to the
modern dream house.
 
 The design of the home accessories, right down to the floor vases
 and placemats were inspired by what was available in the real world.
In the 1950s, small household items for doll's houses,
 such as doilies and curtains,
were made by hand.
In the 1960s, the accessories were almost 
exclusively produced by the toy industry.

In 1961, a completely new idea for a doll's house came onto the market:
This idea was the result of a competition
organised by the company Kibri - Kindler & Briel, Böblingen - 
at the University of Fine Arts in Kassel.

Students developed a
"Doll's house for the children of our time"
and anticipated the real market with this idea.
 
 The house is a large one-room flat with flexible
possibilities for room layout and design.

The quality of the accessories is emphasised in the Kibri accompanying text.
Worth mentioning is the range of furniture
especially for a doll's house children's room,
 The strikingly colourful patterned children's room wallpaper is also worth mentioning.
 In doll's houses, children's rooms
were not yet standard at the beginning of the 1960s.
In reality, too, it was only gradually that
 complete rooms for children were on sale.


 

Ideen zur Spielzeuggestaltung 

holte sich die Spielwarenindustrie schon seit Anfang des Zwanzigsten Jahrhunderts
 auch durch die zunehmende Auseinandersetzung mit ihren Produkten
 in der öffentlichen und wissenschaftlichen Diskussion. 
So beschäftigte sich die Werkbund- und die Bauhausbewegung seit den 1920ern
 intensiv mit der Gestaltung von Spielzeug 
und auch die aktiven Reformbewegungen der Pädagogik 
versuchten der Entwicklung des Industriespielzeug
 „ästhetisches“ wie auch „kindgemäßes“ Spielzeug entgegenzusetzen. 

Die staatlichen Spielwarenschulen in Thüringen und Sachsen
 waren auch von den Reformgedanken beeinflußt; 
die Staatliche Akademie für Kunstgewerbe in Dresden
 sowie die Kunstgewerbeschulen in Berlin und Nürnberg,
 sowie das Bauhaus entwickelten Spielwaren, 
die zum Teil Verkaufsschlager wurden.
 
Einerseits hatte sich also der Spielwarenhersteller 
vom Fabrikanten zum pädagogisch versierten Manager entwickelt,
 andererseits sind aus Kritikbewegungen heraus Industriebetriebe entstanden. 
Aber es gab auch Betriebe, deren Produktentwicklung 
schon weit vor der öffentlichen Diskussion um Spielwaren
 von pädagogischen Gesichtspunkten geleitet war 
und die die Auseinandersetzungen um „gutes“ Spielzeug 
von Beginn an aufmerksam verfolgten
 und sehr auf den pädagogisch motivierten 
Lehr- und Lerneffekt ihrer Produkte bedacht waren.

 
 
 
 


Das Puppenhaus wurde im März 1961 im Branchenblatt "Das Spielzeug"
als "Neuartige Puppenhäuser, bei denen eine Aufstockung möglich ist. 
Dazu verschiedene Zimmereinrichtungen"
angekündigt.

Mein Modell 159/8
war das komplette Puppenhaus mit Einrichtung für DM 165 -
kann man im Kibri-Katalog von 1962 lesen.

Modell 159/5
 Puppen-Etagenwohnung möbliert mit 2 Zimmern und Bad - DM 98

 Modell 159/4
Puppenetagenwohnung möbiert mit 2 Zimmern und Küche - DM 89

Mittlerweile war dieses Puppenhaus vom 
Arbeitsausschuss Gutes Spielzeug mit der Plakette
"spielgut" ausgezeichnet worden.
1969 war das Modell nicht mehr im Handel,
vorgestellt 1960,
1969 noch im Katalog vertreten war.
War es zu teuer? Mit 100 cm Länge zu groß?
Oder kam das mobile Wohnen doch nicht so gut an?
Gefielen die simplifizierten Möbel im Bauhausstil nicht?

Wie das Puppenhaus mit den Möbeln wirkt,
wird später zu sehen sein.

In March 1961, the doll's house was announced in the trade journal "Das Spielzeug"
as a "new type of doll's house that can be extended.
Plus various room furnishings".

My model 159/8
was the complete doll's house with furnishings for DM 165 -
according to the Kibri catalogue of 1962.

Model 159/5
 Doll's flat furnished with 2 rooms and bathroom - DM 98

 Model 159/4
Doll's flat furnished with 2 rooms and kitchen - DM 89

In the meantime, this doll's house was granted
the Working Committee for Good Toys 
"spielgut" (good toy) award.
In 1969 the model was no longer on the market,
while the predecessor doll's house model
presented in 1960,
was still in the catalogue in 1969.

Was it too expensive? Too big with its 100 cm?
Or was mobile living not so popular after all?
Did the simplified Bauhaus-style furniture not appeal?

How the doll's house looks with the furniture,
will be shown later.

 
  Wenn nicht anders vermerkt, sind alle Fotos aus meiner Sammlung
diePuppenstubensammlerin
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

Montag, 22. April 2024

Lundby art Lisa Rinnevuo

 Die Künstlerin, deren Miniaturbilder exclusiv ab 2005
 in den Lundby-Puppenhäusern zu sehen war,
The artist, whose miniature paintings have been exclusively
displayed in the Lundby Dollhouses from 2005,
is called Lisa Rinnevuo.



Die rote Prinzessin
The red princess
2005 bis 2009
 Original "Prinsessan" von 2001
 

 
 
 
 

 

 2010 bis 2016
lila Version der Prinzessin 
Princess in lila

noch 2024
gelbe Version der Prinzessin
 Princess in yellow
 

Bild Mädchen (Japanerin?)
  2011 für Smaland
Jutta Boguts Collection 
2019 gibt es das Aquarium-Set noch im Online-Katalog,
2024 nicht mehr.
 


 

 




 
Bambi für Stockholm 2008 bis 2013




 
2011 - 2019 
Engel für Puppenhaus Smaland
Angel for dollhouse Smaland


Ab 2013 bis 2024 
Weihnachtswichtel-Bild für Lundby
Christmas Elves for Lundby

 

 
2015 Love
Jutta Boguts Collection
 Noch 2024 im Online-Katalog 

 
  Wenn nicht anders vermerkt, sind alle Fotos aus meiner Sammlung
diePuppenstubensammlerin
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

Sonntag, 21. April 2024

Alle meine Themen - All my topics



Hersteller 

 

Altmann, Fritz   

Sideboards

  

Crailsheimer

 
Design: Dieter Rams

 

Dähnert, Linus 

 
Puppenmöbel - Linus Dähnert - doll furniture 
 

Dohnalek, Herbert 

 

 

Dregeno

 

EMS VEB Niedersaida

 
 

Feinmetall

 

 

Fiedler & Podey 

  

 

Fuchs, Martin

1972 Die große Anbauküche
 

 

 

Göso

 
 
 

Gottschalk, Moritz 

 

Geschichte in Katalogbildern - Moritz Gottschalk - History in catalogue photos (geplant)
 

 

 

Häfner & Krullmann 

 

 

Hennig, Bodo

 

 

 

Homü - Holzspielwaren Anton Müller



Hübsch, Arno

 

 

 

Hübsch, Paul

 
 

JEAN 

 
 

Kahlert

 

Kibri

 
 

 

Puppenstuben - LEGO (R) - dollhouses

 

Leonhardt, Herbert 

 


Lipfert, Elfride 

 
Elfriede-Lipfert-Puppenstuben und -häuser (vermutlich) - presumably
Klapppuppenstube - 1955 - Folding doll house
Westdeutscher Bungalow der Fünfziger - West German bungalow of the fifties
Puppenhaus - 1973 Elfriede Lipfert (Elka) - Plastic dolls house
Kaufläden in meiner Sammlung - Shops from my collection
 

Lundby, Lisa, Hanse, Brio

 
 
Lundby, Hanse & Co - Sammlung Ratingen
 

Mathieu, Gebrüder

 
 

Modella

 
 
 

Monia


 
 
 
 

Müller, Edmund - Erzgebirgische Kleinkunst-, Holz- und Spielwarenfabrik - Seiffen, Erzgebirge

 

OKWA 

 

 


 

Puppenstuben - Playmobil - Dollhouses


Baukasten - Prestofix 1964 - building set

 

Progress

 
 

Reichel, C. Moritz 

 
 
 
 

Rülke, Hermann

 


Schönherr, Albin

 


 
 


"Schwabenmöbel"  

 

2004 Villa Sibi - Sirch

 

 Tipp

 

 

 

VEB Grünhainichen

 
 

VEB Seiffener Spielwaren

 

VEB Spielwarenwerke Schneeberg 

 

 

VEB Möbelfabrik Wehrsdorf

 VERO

 

 

Werner, Anton

 
 

Wichtelmarke

 
 

 

 

Themen


Kaufläden

 
Kaufladentüten - Grocery paper bags
 
 

Badezimmer

 
 
 
 

 

Wohnzimmer

 "Machen wir's uns gemütlich!" - "Let's make ourselves comfortable!"
Eine "kleine" Geschichte des Wohnzimmers - A "short" story of the living room in the dollhouse"

 

Kinderzimmer

 

Terrasse


Radio/TV/Musik

 

 

Schulen

 

Spielzeugleuchten 



 
Wir leben zwischen Wänden - We live between walls  Puppenhaustapeten der Nachkriegszeit

 

Zwanziger Jahre 

 

Dreißiger Jahre



Fünfziger Jahre 

 


Sechziger Jahre

 
 

Siebziger Jahre

 

Achtziger Jahre

 

Moderne


 

Farben 

 

Zubehör

 
Wer gibt? - Lay your cards on the table     Miniatur-Kartenspiele


Spielzeuggeschichte

Wir bauen das allerschönste Puppenhaus - 1964 - We build the most beautiful doll's house ever
 
 



Puppen - Dolls


Puppen - A-Z - Dolls (Blogbeitrag)


Ari 

 

Baps

 

Barbie 

 
Barbies Puppenstuben - Barbie's dollshouses
Sammlung - Bettina Dorfmann - Collection
BILD-Lilli 

Puppenstubenpuppen - Edmund Brückner, Dekora Plastik - dollshouse dolls  

 

 
Puppen im Krankenhaus - Dolls hospital
 
 
More about the history and the fashion of Caco dolls
 


ECW  Ernst Christian Wittig, Steinach, DDR

 

Edi - Erich Dittmann - Puppen

 

Puppen - Milon Gehler - dolls

 

1960er Puppen - Hedler - 1960s dolls

 

 

 Hertwig 

 

 "Kuck in die Welt" - "Look at the world" Krahmer-Puppen 

 

1960er Souvenirpuppen - Mabu - 1960s souvenir dolls

 

 

Meyer, Erna

 
 

Puppen - Peynet - dolls

 

Ruiter Rickele 

 

Schildkröt

 
 
 

 
 
 
 

 

 

Meine Sammlung - My Collection

 
 

Sammlungen - Collections

 
 
Wir bauen das allerschönste Puppenhaus - 1964 - We build the most beautiful doll's house ever
 
 

Dolls' Houses Past & Present A website and e-zine about dolls' houses: antique, vintage and modern. Plus furniture and accessories.

  • Übersicht aller meiner Blogbeiträge - site map - Themenseite - alle Links zu meinen Blogbeiträgen  
    - zuletzt aktualisiert 08.04.2024