Sonntag, 25. Februar 2018

Wohnzimmer - 1967 Modella - livingroom

So wurde das Puppenzimmer wohl in den 1970er Jahren verkauft, als der Firmeninhaber Paul Kerkmann schon verstorben war und das Puppenmöbelgeschäft langsam dem Ende zuging.
That is how the room box was sold in the 1970s, when the company owner Paul Kerkmann had already died and the doll furniture business was slowly coming to an end.


Die Schlafzimmermöbel gab es schon seit 1968 und sie wurden auch in den 1970ern erneut wieder produziert. Sie waren 1968 in einem anderen Pappkarton verkauft worden, der die großen Fenster sinnvollerweise an der rechten Seite hatte und in dem die Terrassentür nicht durch die Betten zugestellt wurde:
The bedroom furniture is of 1968. It was sold in another roombox - a better constructed one as the large doors were on the right and the beds did not block the access:


Puppenstubenkarton 1969
 

Puppenstubenkarton 1969 in meiner Sammlung

Das Möbeldesign ist bis ins Detail bei der finnischen Firma ASKO abgeguckt, die das Schlafzimmer um 1967 allerdings aus Holz verkaufte. Der Designer oder die Designerin ist Totti Laako.
The design resembles very much a bedroom by the Finnish firm ASKO around 1967. It was designed by Totti Laako made of wood though.
Quelle: Zeitgemäße Form : Industrial design international ; 133 Beiträge. Klöcker, Johann [Hrsg.] 1967, S. 120









Die Puppenmöbel sind alle noch im Gehäuse befestigt, aber gespielt wurde schon mit der Stube, denn in einer Schrankschublade fand ich dieses selbstgemachte Täschchen.
After all these years the furniture is still fixed to the cardboard. But still a child had played with it because I found a handmade bag in one of the drawers.




Das leere Zimmer - das bunte Blumenbild rechts hat das Kind dort hingehängt, das vorher mit der Stube gespielt hat.
The empty room - the colourful flower photo was cut out and fixed on the wall by the child who played with the room box.


Ich mag die Tapete und den Boden sehr, aber am schönsten ist die Aussicht auf den Springbrunnen.
I like the floor and the wallpaper very much but the most attractive element of the room box is the view on the fountain.


Dieses Gehäuse war im Jahr 1969 eigentlich für das Wohnzimmer vorgesehen. Auch damals hatte man die Terrassentür versperrt, durch die Couch.
This room box was originally - 1969 - made for a livingroom. But even then the patio doors were blocked, then by the sofa.




Das Motiv wurde noch einmal recycelt, im Jahr 1972, als ein hochmoderner Hauswirtschaftsraum auf den Markt kam.
The view on the fountain was used in 1972 again when Modella launched a very modern laundry room.



Der Springbrunnen wurde damals aber kreativ mit einer thematisch besser passenden Wäschespinne übermalt.
The fountain was painted over - with a rotary clothes dryer.


Warum habe ich dieses Zimmer denn gekauft? Das Gehäuse und auch die Möbel habe ich doch im ursprünglichen Zustand von 1969.
Erst seit 1968 verkaufte Modella seine Puppenmöbel aus Plastik zur Verkaufsförderung immer mehr in Puppenzimmern aus stabilem Karton. Diese Zimmer kamen so gut an, dass manche Kinder ihre Puppenmöbel nie aus dem Karton nahmen, um sie in ein Puppenhaus zu stellen. 1967 war allein die Puppenschule in solch einem Karton angeboten worden, die Wohnzimmermöbel von 1967 wurden wie gewöhnlich im Möbelkarton verkauft:
But why did I buy this room? I already have the original box of 1969.
It was not until 1968 that Modella sold their plastic doll furniture for sales promotion more and more in cardboard boxes. These rooms were so well received that some children never took their doll furniture out of the box to put it in a dollhouse. But in 1967 only the doll school was offered in such a box, the living room furniture from 1967 was sold as usual in the furniture box:


Sammlung Katharina

Den Karton von 1969 habe ich also nur zur zeitgemäßen Präsentation dieser Wohnzimmermöbel gekauft, die mir so gut gefallen. Die moderne Schrankwand, die geradlinigen Sessel, das  Farkbkonzept: 
der Sechziger-Jahre-Stil eben,
soll zusammen mit den Tapeten, dem Boden und der Fensterdekoration dieser Zeit vorgestellt werden.
I bought the room box of 1969 only to present the Modella living room furniture of 1967 which I like so much.
The modern wall unit, the straight-lined armchairs, the colours:
simply the sixties style,
is now presented with the contemporary wallpaper, the right floor pattern and the perfect window decoration.

1967

Die blauen Vorhänge müssten doch schön mit diesen Blautönen harmonieren
The blue curtains will match perfectly with the blue chairs I think.

Hier findet sich sogar noch ein Erna-Meyer-Puppenpaar in passenden Farben.





Oder doch lieber die Caco-Puppen aus dieser Zeit?



Alle Möbel aus dem Set passen leider nicht in die Stube. Schade, dass die modischen Sessel nicht dabei sind.


Aber das Modella-Puppengeschirr steht auf dem Tisch.



Die Schrankwand wurde auch mit Drehsesseln verkauft, die sogar noch sehr viel progressiver waren.

1967
 Jetzt haben wir die schönen Sessel und alle drei Schrankelemente ausgestellt.


Das war ein wenig überladen, der Klappschreibtisch muss weichen und wird durch ein weniger wuchtiges Tischchen ersetzt.



Ja, so gefällt es mir!
Yes - this is how I like it!

Dienstag, 20. Februar 2018

Stilmöbel - period furniture

1966

 



...begann Rülke mit einer neuen Serie: "Stilmöbel". Danke, Rebecca, für den Hinweis!
... Rülke started with a new series of traditional (or period) furniture. Thank you, Rebecca (see commentary)!


Sammlung Borbeck

Wohnzimmer, Esszimmer, Schlafzimmer - das ganze Puppenhaus konnte mit Stilmöbeln eingerichtet werden. Natürlich nahm Rülke hier einen Möbelstil der Erwachsenenwelt auf.
Livingroom, dinigroom, bedroom - sets were available. Rülke was copying the trend of that time.




1960 Anzeige in "Schöner Wohnen"

Stilmöbel  -  was für ein Stil eigentlich?
Laut Duden ist ein Stilmöbel ein "als Imitation eines früheren Stils hergestelltes Möbelstück".
In der folgenden Anzeige wird der Rülke-Stil "altdeutsches Wohnzimmer" genannt.
Aber auch englische oder französische, italienische... Stilmöbel aus verschiedenen Epochen konnte man damals wie heute kaufen. Diese Mode, sich mit Repro-Möbeln aus vergangenen Zeiten einzurichten, hat eine sehr lange Tradition.


 Anzeige im VEDES-Katalog 1968





Das interessante ist im Rülke-Stil-Wohnzimmer der hochmoderne Kamin als Kontrast. Ansonsten muss ich gestehen, dass ich Stilmöbeln nichts abgewinnen kann und ich sie nur der Vollständigkeit halber vorstelle.
The striking fact about this period room is the very modern fireplace.
I confess that this period style is not my world and I only present it to be thorough.


 

Das passende Schlafzimmer, sogar noch fixiert im Original-Verkaufskarton.
A matching bedroom - still fixed in its original sales box. 

 Sammlung Katharina



Auch "Stilmöbel" aus der Gründerzeit wurden von Rülke angeboten. Heute werden sie manchmal fälschlicherweise für die ähnlich aussehenden Puppenmöbel aus der Zeit um 1900 gehalten.
This set was made at the end of the 60s by Rülke as well - another period style, reviving the time around 1900 - do not mistake them for the really antique pieces.


 Zu dieser Möbelwelle gehörte bei Rülke in dieser Zeit auch ein großes Angebot an Bauernmöbeln. Neu ist nur die Verkaufsverpackung, die ganz eindeutig bei Modella kopiert wurde.
There were far more sets imitating old German farmhouse interiors though. This sales box looks like the spitting image of a Modella room box, doesn't it?




Puppenhausausstellung - Bergkamen – Dollhouse exhibition

All die Geschmacksverirrungen dieser Zeit in Puppengröße, die kitschigen, verschnörkelten „Stilmöbel“, bei Lundby auch in weiß, als Rokoko-Imitat, hier von Hermann Rülke und von VERO. Oder die schrecklichen Bauernmöbel, die es um 1970 bei fast allen Herstellern zu kaufen gab, sehr viel später zogen sie als Landhausmöbel auch bei Bodo Hennig ein. Hier die VERO Beispiele, wenigstens aus Holz und nicht aus blauem Plastik wie bei Modella oder JEAN.
Bad taste of that time in miniature: imitating antiques furniture or Going-Back-To-The-Country – very common around 1970, nearly every dolls house producer had them on sale – even Bodo Hennig, but that was one decade later on. Here we see examples of VERO and Hermann Rülke – at least made of wood and not of plastic like some very ugly versions of Modella and JEAN.
 
 JEAN

Mehr zum Thema
1970er Bauernmöbel - 1970s peasant look


1967


Das Wohnzimmer ist von Crailsheimer. Alles ist aus Plastik, Schrank und Tisch im Holzimitat, und auch die Polstergruppe im Plüschimitat.
The plastic livingroom was made by Crailsheimer in 1967.



1967



 Eine Anmerkung zum Wohnstil:
Die Garnitur ist nicht im typischen 60er-Jahre-Stil, nein, hier sehen wir den eigentlich immerwährenden, quasi zeitlosen, Altdeutschen Stil, manchmal auch "Eiche Rustikal" genannt, oder auch "flämische Stilgarnitur", oder einfach nur "Stilmöbel", der damals wie heute als gute Anlage, solide verarbeit, gediegen, wertvolle Handwerkskunst und als repräsentativ angepriesen wird.
Es ist schwer, diesen Stil zu beschreiben, ich sage immer "Gelsenkirchener Barock" dazu. Gegen Ende der Siebziger wurden die Hölzer noch viel dunkler, die Schränke noch schwerer und massiver.
In dieser Version hier ist der Schrank wenig verziert und imitiert helles Holz, wirkt also eher wie die üblichen Schränke im skandinavischem Stil dieser Zeit. Es fällt auch kaum auf, dass die Klebefolie auf dem Tisch eine schwere eingelegte Marmorplatte imitieren soll, und die helle Farbe nimmt der dargestellten Plüschgarnitur auch einen Teil der Schwere ab.

Interior design style
How do you call this style? It is ageless, still sold nowadays with many different names which only make sense in German. I call it kitsch and having no sense of style at all, my grandmother would have liked it and would have it called respectable and traditional and valuable of course, because of the wood and its decorations.




Dieselbe Polstergarnitur in einem Haus von
mit einem älteren Schrank.


- Zusammenfassung von mehreren Beiträgen zum Thema
- Summary of several blog posts

Samstag, 17. Februar 2018

Kaufläden - Linus Dähnert - Grocery stores

Linus Dähnert


 1950 Schulbuch "Die goldene Brücke"

Die Kinderkaufläden am Anfang der Fünfziger Jahre waren noch sehr am Design der Vorkriegszeit orientiert. Seit Jahrhunderten hatte sich daran nicht viel geändert:
Ein vorne und oben offener Holzkasten stellte den Laden dar, an der hinteren Wand waren Regale mit Schubladen, an den Seiten Vitrinen, offene Regale oder noch mehr Schubladen, in der Mitte des Raumes stand eine kompakte Theke und darauf oft eine Waage oder die Kasse.

At the beginning of the 1950s toy grocery shops had not yet changed their pre-war design. For centuries there had been the wooden box which was open in front and on top - presenting basically the shop. On the back wall were the shelves with the drawers, on the sides as well or alternatively shelves without drawers or glass cases. In the middle of the box/shop the counter took its important place sometimes with a set of scales and/or a cash box.

Linus Dähnert
 1951
Türen und Schubladen der Firma Linus Dähnert aus dem Erzgebirge konnte man schon seit Jahrzehnten an den Griffen erkennen, denn sie verzierte die Knöpfe mit einem kleinen Nagel und einer dekorativen Unterlegscheibe.


For some decades you could easily identify a Linus Dähnert door or drawer by its knob:
a nail decorated with a flat bead.

Sammlung Anna Setz
 1954

 1954
 Mitte der Fünfziger entwickelt sich die Architektur des Kaufladens in eine offenere Bauweise. Eine Seitenwand ist weggefallen. Die Basis ist auf dieser Seite abgerundet und auf der niedrigen Rückwand steht ein bunter Blumenkasten. Eine dekorative Vitrine lockert auch die hintere Schubladenwand auf.
Einige traditionelle Elemente sind geblieben. Hans, der von seiner Mutter zum Einkaufen geschickt wurde, steht vor dem kompakten Thekenklotz und muss der Verkäuferin seine Wünsche immer noch einzeln aufzählen. Sie wiegt noch viele Lebensmittel einzeln ab und verpackt sie dann. Während die Waage in der Vorkriegszeit bei Linus Dähnert keine Rolle spielte, wird sie in den Fünfzigern zum beherrschenden Element aller seiner Kaufmannsläden.

In the mid-50s the shops opened up and reached out to attract the customers:
more glass to look inside, more open shelves with mirrors instead of closed drawers, one side wall occasionally disappeared. 
 But still Hans is standing in front of the compact counter and has to tell the shop assistant every single piece of his shopping list. The shop assistant fetches each item and puts it on the counter, prior to that he has to weight many groceries and then put it in bags.
Placed on the counter the scales now play a dominant part in Linus Dähnert's toy grocery shops.

Evas Sammlung
1958 

Gegen Ende der Fünfziger setzten sich auch im Kaufladen filgranere Formen durch. Die Theke ist kein kompakter Holzklotz mehr. Sie steht nun leichtfüßig im Raum, ist an den Seiten durch Glaswände einsehbar und wird zur Ausstellung der Waren genutzt. Auch die Schubladen auf der Rückseite des Ladens stehen nicht mehr im Vordergrund. Den Platz nimmt jetzt eine riesige Vitrine ein. Noch wird die Ware aber für den Kunden oft abgewogen und so sorgt die riesige Waage für Spielvergnügen.
At the end of the decade the design became more sophisticated - e.g. the counter has ceased to be a heavy log of wood. 

Sammlung Katharina (oben)
1960   -   1973 

Linus Dähnert (DDR) bleibt bis zur Enteignung seiner Firma im Jahr 1972 seiner Linie treu. Er arbeitete bis zuletzt primär mit Holz und die Weiterentwicklung des Tante-Emma-Ladens zu Supermärkten mit Selbstbedienung spielte für seine Firma keine Rolle. Wir werden noch andere Hersteller sehen, die den Wandel des Einzelhandels schon in den Fünfzigern ins Kinderspielzeug umsetzten.
Up to the end the East-German firm Linus Dähnert sticked to their traditional principles of working mainly with wood. Interestingly enough they also completely ignored the dying of the shops around the corner. When the firm was eventually disowned and nationalized in 1972 there still was no supermarket on offer.

^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^



Greetings:  I enjoy your blog and Flickr site and just wanted to reach out to say "Hello". I have several room box stores and I recently finished arranging a large one that I believe was made by Linus Dahnert in the 1950s. I am basing that on the clock design as it matches the clocks in the sets of the kitchen furniture I have. I have included a photo to share with you. I have dressed it with items from my own collection which are not necessarily original or "correct for the period" though many of them came with the room box when I purchased it. I also have a blog, though I am not very good at updating it, but I have posted some of my older Christian Hacker pieces and I will be posting some more pics of this same later today.

Thank you for all your research and photos. I have found them to be tremendously helpful!

-Noel Wolfman
Mission Viejo, California, USA

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Danke schön 😊 - Thank you!
 Hier gehts zu Noels Blog mit mehr Fotos des Kaufladens.
Here is the link to Noels blog with more photos of the grocery store.
Und hier sind die Links zu ihren wunderschönen Hacker Kaufläden.
And here are the links to her wonderful Hacker stores.