Mittwoch, 7. März 2018

Geschichte der westdeutschen Puppenmöbel - 1945-1955 - History of West-German doll furniture

Nach dem Zweiten Weltkrieg war Spielzeug bestimmt nicht die wichtigste Handelsware im zerstörten Deutschland - und trotzdem, schon 1946 hatte sich die Fachzeitschrift des Spielwarenhandels
Spielzeug-Lade.
Das Fachblatt für Spielzeug und Kinderwagen, Flechtwaren, Festartikel und Christbaumschmuck. Bamberg : Meisenbach Verlag.
erstaunlicherweise schon wieder soweit organisiert, dass im Juli das erste Heft erschien.

After the Second World War, toys were certainly not the most important product  in destroyed Germany - and yet, as early as 1946 the official magazine of the toy trade surprisingly published its first issue in June.


1946



Und somit sind diese Puppenmöbel, Schlafzimmer, Wohnzimmer und Küche, von Max Wagner, Mawag-Spiele, Balingen i. Württ.
die ersten westdeutschen Nachkriegspuppenmöbel, die ich kenne.
Erkennt jemand sie wieder? Hat jemand sie in einer alten Puppenstube stehen?
These bedroom, living room and kitchen are the first West German postwar doll furniture that I know of.
 

Im selben Jahr stieß man auf ein Foto von Schildkrötpuppen, mit dem bekannten Logo und dem Text:
"Schildkrötpuppen werden wieder zu haben sein, aber im Augenblick sind sie nur für den Export lieferbar!"
Und so blieb es auch bis 1947

"Erst Brot und Rohstoffe!
dann Schildkrötpuppen; sie sind daher zur Zeit nur für den Export lieferbar."

 1947 advertised a well-known dolls firm "First bread and raw materials! Then dolls; they are therefore currently only available for export."


1949

nannte sich die Branchen-Zeitschrift
Das Spielzeug : das internationale Fachmagazin der Spielwarenbranche 


Im schmalen Jahrgang findet sich nur ein Angebot an Puppenmöbeln von
Schellhaas und Petermann aus Herborn i. Dillkreis


1950

sieht man die so beliebten Korbmöbel zum ersten Mal, die wenig später viele Hersteller im Programm hatten.

F.Otto, Coburg
Korbspielwaren aus weißer Weide
Wicker furniture 





Und auch Plastikmöbel gab es schon 1950 von der neugegründeten Firma
Fiedler & Podey.
Plastic furniture




1951

haben zwei bekannte Puppenmöbelhersteller ihren ersten Werbeauftritt:
Anton Werner und Crailsheimer.

Spielwarenfabrik, Schney - Bayern, Spezialität: Puppenmöbel

Anton Werner 

Anton Werner





1952


Crailsheimer


Crailsheimer
... leider nur den Sessel und die Kommode des Wohnzimmers, da es sich um eine Caco-Puppen-Werbung handelt.




1952 wirbt auch die Firma
Fritz Altmann, Bad Driburg/ Westf.
mit einer Puppenküche und einem modern anmutenden Wohnzimmer.

Fritz Altmann, Bad Driburg/ Westf.




Im selben Jahr sehen wir die ersten Metallmöbel, hergestellt von Wilhelm Hergenröther, Nürnberg.
Metal furniture 



1952 Hergenröther Puppenmöbel mit Frank & Kahlert Stehlampe plus Barschrank 



Und nicht nur die Puppenstuben-Leuchten-Firma Frank und Kahlert benutzt die Metallmöbel in ihrer Werbung, auch Erna Meyer posiert ihre neuen Biegepüppchen in diesen modernen Puppenmöbeln von Hergenröther.



1953



Crailsheimer,
das zweite uns bekannte Wohnzimmer.




Gebr. Mathieu, Werkstätte für Holzspielwaren, Frankenthal i.d. Pfalz

Werksfoto



Herbert Leonhardt, Wallenfels (Oberfranken), Holz- und Spielwarenfabrik


 1954


Leonhardts Puppenküche




Crailsheimer
Küche und Schlafzimmer


mit zwei Wohnzimmern



F. Otto, Coburg
Moderne Puppenmöbel in aparter Form, aus naturbraunem oder dunkel gebeiztem Rohr, mit farbigen Kunststoffbezügen.

 


F. Otto
Doll easy-chair, -table, egg-shaped, and folding chair with umbrella. 




Und noch eine Firma, die Korbmöbel anbietet
Alfred Pensky, Coburg
Modern upholstery furniture set with trim of lacquered cane and coloured, figured coverings.




Herbert Dohnalek oHG, Westerburg/Westerwald

richtet seine Stuben mit "neuzeitlichen Möbeln wohnlich" ein.

Sammlung Bruchsal
Dohnalek Schlafzimmer




Noch mehr Metallmöbel


More metal furniture


1955





Die erste Werbung von
Walter Hennig, Wildpoldsried/Allg., Drei Könige Qualitätsspielwaren
The first ad by




Crailsheimer Wohnungseinrichtungen


Sammlung Gronau



Puppenmöbel aus neuen Materialien, hier eine
Couch-Garnitur aus Gummi mit samtartigem Überzug...
Hermann Steiner KG, Neustadt/Coburg



... oder 
Moderne Puppen-Polstermöbel aus Schaumstoff.
Schubert Schaumstoff Freudenstadt


1955 

haben zur Nürnberger Spielwarenmesse folgende Hersteller von Holz-Spielwaren einen Stand, an dem auch Puppenmöbel ausgestellt werden:
Firms which were present on the Nuremberg Toy Fair and offered wooden doll furniture.

Fritz Altmann, Bad Driburg/Westf.
Moderne Puppenmöbel aus Holz in Schleiflack und natur im Karton.
In Nürnberg anwesend: Herr Fritz Altmann

Herbert Dohnalek oHG., HEDO
Holzwerkstätten für Spielzeug u. figürliche Holzdrehwaren
Westerburg/Westerwald
Puppenwohnungen, Puppenmöbel, Kaufläden
In Nürnberg anwesend: Herr Herbert Dohnalek, Elfriede Bischoff

F.K.F.-Werke, Friedrich Schmitt & Co., Frankfurt/Main
Puppenmöbel
In Nürnberg anwesend: Frl. Anneliese Günther

Walter Hennig, Wildpoldsried i. Allg., "Drei Könige"
Puppenmöbel, Anbau- und Einzelmöbel, Puppenhäuser, Kaufläden, Modellmöbel für die Möbelindustrie

Reinhold Klamp, Burgdorf (Hann.)
Puppenmöbel, Kaufläden
In Nürnberg anwesend: Herr Reinhold Klamp

Karlheinz Klein, Spielwarenfabrik, Wiesloch/Heidelberg
Zerlegbare Puppenhäuser und -Stuben, Puppenmöbel in Bauernart.

Dora Kuhn, Werkstätten oberbayer. Heimatkunst, Elbach bei Miesbach
Oberbayerische Bauern-Puppenmöbel und -Stuben

Herbert Leonhardt K.G., Holz- und Spielwarenfabrik, Wallenfels/Ofr.
Puppenmöbel, Puppenstuben, Puppenhäuser, Einbauküchen, Einzelmöbel, Kaufläden
In Nürnberg anwesend: Herren Herbert Leonhardt sen. u. Frau u. jun.

Gebrüder Mathieu, Frankenthal/Pfalz
Kaufläden, Puppenmöbel groß und klein

 Rudolf Richter & Co., vormals Neubert & Richter, Mittelsaida/Erzgebirge
Ilshofen, Krs. Schwäb.-Hall
Puppenmöbel
In Nürnberg anwesend: Herr Rudolph Richter



In Swantje Köhlers "Lexikon der Puppenstuben und Puppenhäuser" werden weiterhin viele Hersteller mit Anzeigen erwähnt. Leider gibt es genau wie im Messekatalog keine weiteren Fotos, so dass man ihnen auch keine Produkte zuordnen kann.
In Swantje Köhler's enzyclopedia about dollhouses she mentions many more firms which advertised at that time but sadly the ads were without photos.





Der Hersteller dieser Schwaben-Puppenmöbel ist bestimmt auch dabei. Leider kenne ich ihn noch nicht.
One day I will hopefully know who produced the "Schwaben-Puppenmöbel".


Sammlung Bruchsal

Auch über diese Firma habe ich schon berichtet. Man erkennt sie an ihren wunderschönen großen Aufklebern.
Patscheiders Puppenmöbel
I already wrote about this firm.

Sammlung Bruchsal


Habe ich noch jemanden vergessen?
Do you know more early German firms? 

10.03.2018


Ein Hinweis aus der Sammlung Bruchsal:
Progresswerk Nürnberg
Laut Recherchen eines Sammlers nahmen sie schon 1953 an der Spielwarenmesse in Nürnberg teil. In einem Großhändlerkatalog von 1954 entdeckte ich den typischen Herd.

  

1 Kommentar:

  1. Ach das ist mal interessant. Bin ja gerade den Kaufmannsläden verfallen. Aber das Thema rund um die alten Puppenmöbel, Häuser und und und macht ja sooooooo süchtig.

    AntwortenLöschen