Dienstag, 7. Oktober 2014

Puppenhaus - 1973 Elfriede Lipfert (Elka) - plastic dolls house


Ein Puppenhaus aus Pappe und Plastik, das auf seine Einrichtung wartet. Die Terrasse ist schon mit Modella Möbeln und Schleich-Biegepuppen dekoriert. Die 4 Zimmer sollen auch einheitlich mit Modella-Möbeln aus dieser Zeit eingerichtet werden.


It can be disassembled into roof, ground floor and walls, that is why decorating the walls is easy.
The terrace came with a Modella garden swing seat and a deckchair in a bright modern pattern. The flexible vinyl dolls were produced by Schleich, a company still wellknown for miniature figures (http://www.schleich-s.com/)
I want to furnish the four rooms only with pieces from Modella.


Fotos von diesem Haus bei flickr >>>hier.
Photos of this dolls house on flickr.

Elfriede Lipfert am Stand der Spielzeugmesse

1973 wurde es von Elfriede Lipfert - Elka - 1973 als Neuheit herausgebracht. Es kann in Bodenplatte, einzelne Wände und Dach zerlegt werden, das Tapezieren ist deshalb sehr einfach.

  

Modella Puppenmöbel konnten im Puppenzimmer-Verkaufskarton erworben werden - und zum Spielen auch darin gelassen werden. In vielen Puppenstuben der 60er und 70er findet man Reste dieser Puppenzimmer, da sie preiswert und modisch waren. In manchen Puppenhäusern wurden die Wände mit der Modella-Verpackung tapeziert.

Puppenhaus - 1966 - dolls house


1966 "Das Spielzeug"

Immer, wenn ich mir diese Anzeige anschaute, wunderte ich mich, welche Puppenmöbel hier wohl abgebildet sind. Gerade die Küchenmöbel sahen aus wie bereits eingebaut. Wenn man die Patentanmeldung liest, staunt man aber erst recht, welch ausgeklügelte Idee dahinter steckt:
Each time I looked at this ad I wondered what kind of dolls furniture they had used. Especially the kitchen unit looked as if it was made especially for this house. Reading the patent specification I was astonished about the ingenious fabrication:



Das Patent beschreibt das neue offene Puppenhaus aus Kunststoff, dessen Wände im  Tiefziehverfahren hergestellt werden, wobei die Möbel teilweise schon mit den Wänden ausgezogen werden, d.h. die komplette Badezimmereinrichtung ist eingebaut., auch im Wohnzimmer die Anrichte an der Rückwand und der Kamin, im Schlafzimmer das Bett an der Rückwand und die Frisiertoilette, genauso wie fast alle Küchenschränke.
The patent for a new open doll house made of plastic describes the forming of walls by integrating the furniture in a thermoforming process, i.e. the complete bathroom equipment is already installed by this procedure. In the living room, the sideboard and the fireplace are fixed on the wall, in the bedroom the bed on the back wall and the dressing table, and almost all kitchen cabinets are crafted with the walls. 

>>> Zur Geschichte der Firma Elfriede Lipfert - Elka
>>> The history of the toy firm of Elfriede Lipfert - Elka


Dies ist die aktualisierte Ausgabe mehrerer alter Beiträge von mir.
Ich konnte nachträglich noch Hersteller und Herstellungsjahr ermitteln.
Teilweise beziehen sich die ursprünglichen Kommentare auf Fotos,
die hier nicht mehr zu sehen sind. 

Kommentare:

  1. ...and I like your stories about the Hogarins and their Modella surroundings very much, too, thanks!

    AntwortenLöschen
  2. Das Haus auf dem unteren Bild sieht ja wirklich interessant aus - das musste ja quasi möbliert verkauft werden, damit die Möbel überhaupt passen.
    Das würde ich gerne mal in Echt sehen...
    Die Einrichtung in deinem Haus ist klasse. Der Flower-Power-Teppich im Wohnzimmer ist der Brüller!
    LG, Lilli

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lilli, ja dieses quadratische Haus macht mich auch sehr sehr neugierig, wirklich schade, dass kein Sammler es auf seinen Seiten hat und es auch bei ebay, wenigstens in den letzten Jahren, noch nie zu sehen war. Allein die Farben und natürlich die angepasste Einrichtung! Von oben sieht es nach Crailsheimer und Modella aus, aber man kann es eigentlich nur raten...

    AntwortenLöschen