Dienstag, 13. Januar 2015

Biegepuppen - Schildkröt (Hückel) - flexible dolls


 
 23 Jahre Herr und Frau Fröhlich
Mr and Mrs Cheerful for 23 years


In den über 50 Jahren der Firma Bodo Hennig wurden viele verschiedene Puppenhauspuppen von ihm angeboten. Man achtete auch hier sehr auf Qualität und so arbeiteten nur Markenfirmen für ihn, manchmal unter dem Namen Hennig, aber auch unter ihrem eigenem Label.
 Mein Paar ist von Anfang der 90er, 1995 änderte sich die Kleidung wieder und 2002 nahm Hennig sie endgültig aus dem Programm.
 Die Puppenmanufaktur Erna Meyer war von Anfang an sein Lieblingspartner, aber viele Jahre lang verkaufte er auch diese Biegepuppen der Firma Schildkröt. Die Gummibiegepuppen wurden nur in der Größe 1:12 verkauft, Schildkröt stellte sie aber auch in kleineren Größen her.
Over the period of more than 50 years Bodo Hennig had a lot of different dolls house dolls on sale. Always looking for the best quality he sold dolls of wellknown dolls manufactors - partly under his own name and partly giving the original producer's name.
 My couple is from the beginning of the 1990s, 1995 the clothes changed again and from 2002 on they were not sold by Hennig any more.
Erna Meyer dolls were his favourite dolls but over many years he also cooperated with the great doll producer Schildkröt. He only offered the 1:12 dolls line whereas Schildkröt itself sold the same dolls in many different scales.

 


1979

1979-2001
Seit 1979 findet man sie in den Puppenhäusern von Bodo Hennig. Die biegsamen Puppen bestanden aus weichem Vinyl über einem Drahtgestell. Es gab zwei Familien zur Auswahl, die in Freizeitdress gekleidete Familie Fröhlich und die elegantere Familie Nobel. Die Kleidung wurde sorgfältig alle paar Jahre an die Mode angepasst. Zunächst gab es sie nur im Eltern-und-zwei-Kinder-Set,  Junge und Mädchen natürlich, später konnten die Eltern separat gekauft werden.



 
 1988


Since 1979 they are to be found in Hennig's dolls houses. They were made of soft vinyl over a wire frame. You could choose between two families, the first one being the more leisurely clothed Happies, later called Mr and Mrs Cheerful, and the more elegantly dressed "Family Noble". The clothes varied over the years, carefully adjusting to fashion. At first the family with two children - boy and girl, of course - was packed in one selling unit, later they were separated in parents and kids.

 Schildkröt hatte diese Puppenhauspuppen nicht selbst entwickelt, sondern von der Firma Harald Hückel übernommen. Deshalb firmierten sie unter dem Namen "Schildkröt - Modell Hückel". 
Die Firma Hückel hatte sie unter dem Namen "Regenbogenkinder" schon mindestens seit 1976 im Programm. Mehr zur Geschichte findet man in der englischen Version dieses Artikels, dort stellt Rebecca die Ergebnisse ihrer Nachforschungen dar.

English version of this article





Dieser Katalog ist aus den 80ern, leider ohne Jahresangabe.
This catalogue from the 80s shows a lot of quality dollhouse dolls by Germany's famous traditional doll manufacturer.

 

Alle Puppen sind zeittypisch sorgfältig eingekleidet. Die Großeltern mit Schäferhund aus meiner Sammlung (siehe nächstes Foto) sind auch im Katalog.
All dolls are dressed typically for this period. My grandparents with their dog - see photo below - are in the catalogue, too.

Die verschiedenen Größen, links 1:12, die Großeltern in 1:18 z.B. für Lundby-Puppenhäuser und ganz winzig rechts der Polizist für andere Modelllandschaften.

Die großen Puppen konnten auch an- und ausgezogen werden.

 

In meinem großen Bodo-Hennig-Haus sitzt eine nackte Puppe im Badezimmer, da hat ein Kind wohl vergessen, sie wieder anzuziehen...
In my large Bodo-Hennig-dollhouse a naked doll is sitting on the bathtub - obviously a child forgot to redress her...



 
Es gab viele Berufepuppen zur Auswahl - und wer ist das elegante Paar oben links?
 A last glance at the dolls in the catalogue - but who is the elegantly dressed pair on the left?
Lady Di in 1:18 = 10,5 cm = 4 1/8 inch = 3/4 inch scale
und sogar ausziehbar...
and even with removable clothes...


 Katalogfotos der Firma Schildkröt von 1999, die damals noch immer neue Modelle ihrer "Hückel"-Biegepuppen für Puppenstuben herausbrachten.

Dies ist die überarbeitete Version mehrerer älterer Blogposts.
This is the revised version of several older related posts.



Kommentare:

  1. liebe a**** (willst du anonym bleiben?)

    da hst du mir ja heute gleich 2x eine große freude gemacht!! danke *hüpfvorfreude*

    also erstmal hast du natürlich recht, die erna meyer püppis sind schöner, niedlicher und bieten vor allem durch ihren freundlich-neutralen gesichtsausdruck, kindern mehr entfaltungsmöglichkeiten beim spielen - pädagogisch gesehen :) andererseits finde ich die schildkrötpuppen modell hückel auch irgendwie ganz ansprechend. die gesichter sind ja nicht so überzeichnet, wie z.b. bei den neuen lundby puppen. mit denen habe ich arge probleme - dieses festgefrohrene grinsen in den gesichtern *örks*.

    die hückel puppen sehe ich übrigens zum 1. mal (bewußt). zu dieser zeit war ich teeny/fast erwachsen und hatte noch keine kinder - also null interesse für puppenkram ;D ich mag ja die großeltern in lundbygröße... wenn ich irgendwann mal anfange nach lundby aus den 80zigern ausschau zu halten, dann kucke ich auch nach hückel-grannys ;D und noch ein punkt auf der wunschliste....

    lg, nicola

    AntwortenLöschen
  2. ein a zu wenig dafür ein h zuviel :( naja, is´ schon spät...

    guats nächtle, nicola

    AntwortenLöschen
  3. Just as well my Bodensee is from 1981 - but I would still have Erna Meyer dolls living there if it was from later in the 80s!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    ich möchte meine Tochter zu Weihnachten mit einem wunderschönen Puppenhaus und den Puppenhausmöbeln meiner Kindheit beglückten. Leider sind meine alten erwachsenen Puppen im Verhältnis zu klein und ich suche händeringend die 14 cm Biegepuppen von Schildkröt, die hier abgebildet sind. Kannst Du mir einen Tipp geben, wo ich sie vielleicht bekommen könnte? m.denise@gmx.de
    LG Denise

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Denise, jede Sammlerin hat ihre eigenen Erfahrungen, wo sie die schönsten Funde für ihre Sammlung gemacht hat. Ich bin faul und gehe fast nur im Internet auf die Suche, dabei bleibe ich fast nur auf dem bekannten Auktionshaus. Wenn ich überlege, habe ich dort schon sehr lange keine großen Schildkrötpuppen aus der Hückel/Hennigzeit gesehen. Vor einigen Jahren, als dieser Beitrag entstand, kaufte ich dort einige Familien und Päarchen sogar im Originalkarton. Ob sich diese alten Plastikpuppen wirklich noch zum richtigen Spielen eignen, wage ich zu bezweifeln. Gerade die älteren Plastikbiegepuppen - und 30 Jahre sind nun mal alt - lassen sich bestimmt nicht lange hin und her biegen ohne zu brechen.
    Im Moment kenne ich auch keine Sammlerin, die solche Puppen zu verkaufen hat.
    Gruß diePuppenstubensammlerin

    AntwortenLöschen