Donnerstag, 8. Januar 2015

Vorkriegspuppen - Caho - pre-war dolls




1924
Gründung der Firma Canzler und Hoffmann mit Sitz in Sonneberg/Thüringen und Berlin. Fritz Canzler hatte schon seit 1903 in Berlin erst mit Puppen gehandelt und dann auch selbst welche herstellen lassen. Hans Hoffmann stammte aus Sonneberg und brachte wohl das Knowhow der Puppenfertigung mit in die neue Firma.
Im gleichen Jahr wurden dann auch die ersten eigenen Puppen der Firma Caho produziert.
1925
Eintragung des Warenzeichens „Caho“
1928 
Werbung für "Zimmer-Puppen", ein Werbefoto zeigt schon bewegliche Puppen.
um 1930
Erstmals biegbare Püppchen für die Puppenstube mit Massekopf und bemaltem Gesicht. 
Laut Erich Leistner waren Kopf und Hände anfangs aus Papiermachè gedrückt und fein angemalt. Für feinere Ausführungen hat man Köpfe und Glieder aus Porzellan sogar von Armand Marseille bezogen.
Das Haar war modelliert, manche Mädchen hatten auch Perücken. Der Körper bestand aus einem Drahtgerüst, das mit feinster Holzwolle aufgepolstert wurde. Darüber wickelte man einen hautfarbenen Baumwollstreifen. Der Draht wurde beim Guss der Schuhe schon hineingesteckt. Später wurde das Polstermaterial durch Schaumstoff ersetzt. Die Puppen hatten flache Metallhände - der Daumen war mit den anderen Fingern verbunden - und lange schmale schwarze Metallschuhe aus Zinn und Blei.




Biegepuppen aus dem Sceno-Kasten - Dolls from the Sceno-Box


Sammlung Anna Setz

 "CaHo“ was the trademark of the German company Canzler & Hoffmann, which began around 1930 to make flexible dollhouse dolls with composition heads, flat metal hands, long narrow metal shoes and molded hair. The body of the dolls was wrapped with flesh-coloured thread.








Sammlung Anna Setz
1930er Jahre - Bückeburger Tracht
1930s
Ende der 1930er
Neue Frisur, keine sanften Wellen mehr, sondern die Haare wurden in der Mitte höher getürmt. Neue rundere und höhere Schuhe in braun.

 
Sammlung Katharina

Sammlung Borbeck


1930er - 1930s

mit Kindern - with children

30er - 30s

Sammlung Anna Setz


Sammlung Anna Setz

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen