Samstag, 23. Juli 2016

Maxi Puppenhaus - 1977 Bodo Hennig - Maxi dolls house

 (Abb. aus dem Katalog von 1979)

MAXI-Puppenhaus

Ein Traumhaus für Ankleidepuppen
"Stabile Rahmenbauweise mit abwaschbarer Oberfläche. So richtig wohnlich durch die Treppe und gemütlichen Kamin. Die 6 großen Räume sind tapeziert und mit Elektroanschlüssen versehen.
Maße:
Grundfläche 90x60 cm, Gesamthöhe 80 cm, Raumhöhe 30 cm
Lieferung im Karton (96x68x16 cm) mit genauer Aufbauanleitung."

Mit diesen Text wird das Haus im Katalog von 1979 beworben. Der Karton mit der genauen Aufbauanleitung ist nicht mehr vorhanden, aber ein Foto des Hauses liegt vor.

MAXI-Dollshouse

A dream house for fashion dolls
"Stable frame construction with a washable surface. Really cozy because of the stairs and the  fireplace. The 6 large rooms are papered and have electrical connections.
Dimensions: Base 90x60 cm, total height 80 cm, ceiling height 30 cm
Supplied in a box (96x68x16 cm) with detailed assembly instructions." 
This is the text of the catalog 1979. The box with the exact assembly instructions no longer exists, but a photo of the house came with the the wooden parts.



Erst mal alles sortieren. Schöne Tapeten und die beiden großen Platten, d.h. die Böden des Erdgeschosses und der ersten Etage sind mit einem feinen Velourteppich belegt, der noch gut aussieht, auch die Tapeten sind noch in ganz gutem Zustand, natürlich gibt es überall Macken, aber das Haus hat die Zeit gut überstanden.
First of all: examining all the parts. Several pieces with beautiful wallpaper and two large plates, which are the ground floor and the first floor. They are covered with a fine velor carpet.


Der Anfang ist einfach, da wo Löcher oder Rillen im Boden sind, müssen Wände eingesteckt werden, der große Kamin steht erstmal frei. Nichts wird geleimt.
Step by step. 
No glue just plugging the parts together.
 


 Die nächste Etage bitte. Jetzt braucht man ein Paar Hände mehr und einen Gummihammer, damit die Holzkeile in die Aussparungen gehen.
Next floor.


Nur noch die Zwischenwand oben, die Leisten vorne, das Dach und die Treppe. Das lange Stück Holz vom ersten Foto gehört doch nicht zum Haus und hatte sich einfach so eingeschlichen, um mich zu verwirren.



Fertig!
Complete!



 
Katalog 1979

Und wie wurde das Haus eingerichtet?
Natürlich ebenfalls mit Hennig-Möbeln, die extra für diese Größe entworfen wurden. 
Es gab ein Wohnzimmer, Esszimmer, Küche, Schlafzimmer, Kinderzimmer, Bad, Terrassenmöbel und einen Untertisch für das komplette Haus, damit man besser damit spielen konnte.

Mitte der Achtziger wird dieses riesige Puppenhaus durch das Modell "Karina" abgelöst, das mit einer Raumhöhe von 33 cm auch für die übliche Barbie-Größe geeignet war.

 And which furniture you could get for this house?
Bodo Hennig furniture, of course, specially designed for this scale. There was a living room, a dining room, a kitchen, a bedroom, a children's room, a bathroom, patio furniture and a lower table for the entire house, so that children could play with it more comfortably.  In the mid-eighties this huge dollhouse was replaced by another one, named "Karina", which was suitable for the usual Barbie size with a ceiling height of 33 cm instead of only 30 cm.


 In dieses Haus passen keine Barbiepuppen von 30 cm, die Puppen müssen bei einer Raumhöhe von 30 cm etwas kleiner sein.

 

Die Couchelemente (zwei Eckelemente und ein gerades Element), der Schrank und der Couchtisch wurden schon 1977 für dieses Puppenhaus angeboten.
The livingroom interior of 1977.


Schon das Puppenhaus im Jahr 1977 wurde mit
Mutter "Stephie, Vater "Steve" und Baby "Sweets" von der Familie Sonnenschein von 1975, hergestellt von Mattel, dekoriert - allerdings nur auf dem Katalogumschlag von Hennig und im VEDES-Katalog, nicht im Kataloginnenteil.
 Familie Sonnenschein

The Sunshine Family of 1975 by Mattel:
Mother "Stephie", father "Steve" and Baby "Sweets"
The Sunshine Family




Leider habe ich gar keinen Platz für dieses schöne Haus. Wer es bei bei mir in Duisburg abholen möchte, kann es sehr günstig bekommen - ohne Inhalt.
Info unter
puppenstuben50@web.de

Mittwoch, 20. Juli 2016

Zirkuspuppen - Baps - Circus puppets


In den Puppentheatern von Edith von Arps und Hilde Bartel wurden in den Fünfziger Jahren nicht nur Märchenstücke oder Kindergeschichten aufgeführt. Sehr viele Figuren stellen Zirkusmitglieder dar, vom Zirkusdirektor bis zur Seiltänzerin, von livrierten Helfern bis zu den vielen verschiedenen Clowns, gibt es unzählige bunte Versionen.

During the fifties the puppet theatres made by Edith von Arps and Hilde Bartel came to life not only by fairy tales and nursery rhyme puppets. Many characters were taken from the circus world.

 
shown by the friendly permission of the American ebay seller 

Clowns, Seiltänzerin und Trapezkünstlerin (?) 
Clowns, tightrope dancer, trapeze artist (?)

Die Theaterspielfiguren sind an Stäben mit Metallgewichten montiert. Der Kopf ist nicht fest mit dem Körper verbunden, er kann also hin und her bewegt werden. Auch der Körper ist nicht an die Stange geklebt, d.h. der mittlere Clown kann durch hin- und herschieben des Körpers seinen Hut lüften, denn seine Handschuhe sind am Hut festgeklebt.

The puppets are guided along with a rod and are running in a groove, cut into the floor of the stage.The head of the puppet is attached to a wire ending in a small metal disk. The head is not firmly attached to the body so that it can be moved separately. That means the clown is able to lift his hat which is fixed to his hand.


Es gibt erstaunlich viele Spielmöglichkeiten mit den Theaterpuppen, jede ist anders. Hier kann man den linken Clown nur hin und herschieben, der schwarze Clown kann seinen Hut heben und da der Stab nur durch sein rechtes Bein geht, hängt das linke Bein lose und kann durch Bewegung lustig hin und her geworfen werden. Dasselbe gilt für den Clown rechts. Die Seiltänzerin ist im Gegensatz dazu eine Biegepuppe, deren Rumpf am Stab befestigt ist.
Some puppets have both legs around the wire, see the clown on the left, and others have the wire inside one leg so that the other one is hanging loose and can be thrown in the air.
The tightrope dancer's wire is only in her body and not in her leg.


Wunderschöne bunte Gesichter und Kostüme
Colourful faces and costumes


Die Seiltänzerin hat ihr Schirmchen verloren.
The tightrope dancer has lost her umbrella.



Dies ist die Verpackung aus den Fünfziger Jahren, die man am häufigsten sieht. Wobei "häufig" vielleicht irreführend ist, denn Baps-Theater werden nicht gerade oft in Auktionshäusern angeboten.
Auf der Zeichnung sind fast alle Figuren aus dem Zirkus - wobei ich den Seehund gerne mal sehen würde. Oben rechts ist übrigens Rotkäppchen.
Ich vermute, dass alle Packungen die Puppen für ein Märchen plus einiger Extra-Figuren beinhalteten. Und dabei waren immer Zirkuspuppen.
Außerdem enthielt die Schachtel Pappkulissen für das entsprechende Märchen. Das Holztheater-Gehäuse musste man wohl extra kaufen oder es gab eine andere Verkaufsschachtel.

 The box of the fifties Baps puppet theatre which you see most offen.
It contained cardboard scenery for the wooden theatre cabinet and an assortment of dolls for perfoming one or two plays. And in all boxes which I have seen there were always some circus puppets. 
On the cover are three of them - I really would like to see the seal playing with the ball - and there is only one puppet from a fairy tale, Little Red Riding Hood.


Mein Karton enthielt diese Puppen plus der Kulissen für "Rotkäppchen". Die 5 Figuren links gehören zu Rotkäppchen (Jäger, Wolf, Großmutter, Rotkäppchen und Mutter), dazu Teufel, Clown auf Pferd, Katze und Maus. Ich frage mich, in welchem Stück ein Teufel vorkommt...

My box was filled with the characters of this fairy tale, too, and with a clown on a horse, a devil, a cat and a mouse. I wonder for which plays they were intended.


Der Clown auf dem Pferd konnte unabhängig vom Pferd bewegt werden.
The clown could be moved separately from the horse.


Wer die Baps-Puppen noch nicht kennt - 
habe ich alle meine bisherigen Beiträge zusammengefasst. 

You do not know Baps dolls?
I wrote about them.


 
Und allen, die ebenfalls Baps-Puppen sammeln, und sich darüber austauschen möchten, empfehle ich eine aktive Facebook-Gruppe mit im Moment 55 Mitgliedern, deren Gründerin das einzige Buch über Baps-Puppen geschrieben hat, Nancy C. Felix-Moore. Hier zeigen vorwiegend amerikanische Sammlerinnen ihre Bilder und diskutieren eifrig. Wer einen Facebook-Account hat und ein bisschen englisch versteht, für den lohnt es sich bestimmt, sich in der geschlossenen Gruppe anzumelden.


This is the name of a facebook group of collectors. The founder is Nancy C. Felix-Moore who wrote the only book about the topic. If you are a collector, too, join!

Freitag, 15. Juli 2016

Wohnzimmer - 1969 VERO - livingroom


Die so beliebten Schleiflackmöbel der Sechziger Jahre, mit goldener Verzierung, sind vor allem durch die Lundby-Versionen bekannt. Lundby nannte sie "Rokoko-Möbel" mit Goldverzierung. Aber auch VERO stellte Holzmöbel in diesem Stil her. Sie sind in einem kleineren Maßstab als 1:10, damit sie auch in die sogenannten "Schwedenhäuser" von VERO passten, die im Maßstab 1:15 gebaut wurden.
Foto siehe hier

The Rococo style - white lacquered with golden ornaments - was very popular in the 60s, remember the Lundby dolls furniture. But VERO also had a series of furniture based on this style. They even were in the 1:15 scale for the "Swedish dolls houses".
Photo here


Hier ist eine Puppenstube (1:12) von VERO aus dem Jahr 1970 mit diesem Wohnzimmer eingerichtet, allerdings gehörte zum Original-Set nur eine Couch und zwei Sessel. Die Armlehnen sind aus Plastik.

1969 gab es als Neuheit auch ein passendes Schlafzimmer.
In 1969 a matching bedroom was introduces, too.


1971 im VERO Bungalow (1:12)


Die Abbildung auf dem Möbelkarton

 

Sonntag, 10. Juli 2016

Lampenladen - Frank und Kahlert - lighting shop


1953

 erschien diese Werbung für Puppenstubenlampen. In einem Puppenstubenzimmer waren einige Lampen aus dem Angebot der Firma an den Wänden, als Deckenlampen, Stehlampen oder auf zwei Tischen dekoriert. Die meisten sind aus Holz, doch die mittlere Deckenlampe, eine Laterne, und die Leuchtstoffröhre darunter sind aus Plastik.

Die Firma "Frank & Kahlert" wurde 1947 von Emil Frank und Karl Kahlert in Brenz gegründet. 

The company "Frank & Kahlert" was founded by Emil Frank and Karl Kahlert in 1947 in West-Germany.
1953 the advertisement above was published.



There were later advertisements of this lamp shop and each one had a slightly different choice of lamps on display. My shop is one of the early ones. The lamps are fixed on the floor, two of them are without shades, one lamp is missing and a photo was fixed to the wall at some time. Apart of that it has survived very well.

In meinem Lampenladen fehlen einige Lampenschirme, vorne rechts klebte wohl auch noch eine Lampe. Jemand hat zur Dekoration noch ein altes Foto an die Wand geheftet.





ungewöhnliche Wandlampe aus Holz


Mehr Kahlert-Puppenstubenlampen

More lamps made by Kahlert



Deckenlampe



Nachttischlampen


rechts: Sammlung Borbeck, Mitte: Sammlung Gronau 

Stehlampen aus Holz




1952



1953


links: Sammlung Bruchsal

Anzeige von 1958


Sammlung Gronau

Metallstehlampe


Laterne aus Kunststoff



1959 ist nur noch Karl Kahlert Inhaber der Firma.
In 1959 Emil Frank leaves the company and Karl Kahlert is the sole owner of the company.

Die Firma stellt heute immer noch Puppenstubenlampen her, hier findet man den aktuellen Katalog.
The company is still manufacturing miniature lighting, you can find the catalogue here.

Mehr Fotos - More photos

Freitag, 17. Juni 2016

Dienstag, 14. Juni 2016

Ausstellung "Karins Puppenhaus und Peters Tankstelle"

 
Museum Petersberg
"Karins Puppenhaus und Peters Tankstelle"
Spielwelten der 50er, 60er und 70er aus Ost und West
vom 25.06.16 bis 18.09.2016
Eine Ausstellung des 

Wieder sind Puppenhäuser aus der Sammlung von Jörg Bohn
 www.puppenhausmuseum.de
 in einer Ausstellung zu sehen. Vielleicht wohnt ja jemand nicht zu weit entfernt von Petersberg oder macht in diesem Sommer in der Nähe Urlaub. Viele viele wunderschön dekorierte Vitrinen erwarten ihn dort.