Mittwoch, 24. März 2010

60er Jahre Kinderkrankenstation - 60s children's hospital

 
Zuerst waren da zwei Holzkinderbetten mit Fieberkurven am Kopfende, eine für Robert und eine für Christine. Ein Jahr verging und dann kamen noch zwei Krankenhausbetten dazu, wieder für Robert und Christine. Oh, dachte ich, das wird irgendwann mal ein Krankenhauszimmer, pass gut auf, die passenden Möbel oder eine entsprechende Stube muss doch auch mal irgendwo zu sehen sein. Wieder verging viel Zeit, eine Caco Krankenschwester, ein Caco Arzt und ab und zu ein Caco Kind im Schlafanzug gesellten sich in die Krankenhaus-Kiste, aber Möbel und Stube nicht.
Also war Kreativität gefragt, das heißt für mich, 60er Jahre Teile zu finden, die sich als Krankenhaus und entsprechende Einrichtung zweckentfremden lassen - immer in der Hoffnung, dass irgendwann mal ein Foto auftaucht, dass die Herkunft meiner vier Krankenbetten zeigt.



At first there were two interesting old beds for a hospital room with fever charts at their heads, one for "Robert" and the other one for "Christine". A year passed and there were another two similar beds, again for Robert and Christine. Oh, I thought, just a little bit patience and eventually more furniture and perhaps a room box for a hospital out of the 60s will be seen somewhere - but nothing happend for a very long time. In the meantime a Caco nurse for the sick kids arrived, a Caco doctor and from time to time a Caco kid in pyjamas got in the cardbox with the hospital beds.
Lately I could not wait any longer and decided to find a room and some furniture from this time period, 60s, and to create a hospital room for the sick kids - never giving up hope of seeing a picture or an offer at ebay of the complete original surrounding of those hospital beds.


Ein Küchengehäuse aus den 60ern erfüllte die Voraussetzungen und wurde von mir mit ganz verschiedenen Einzelteilen gefüllt. Ich gestehe, ich habe auch ein bisschen geschummelt, um eine Krankenhausatmosphäre zu schaffen: der Medizinschrank besteht aus zwei alten Mini-Plastikschränken, Werbebeigaben aus den 50ern oder Wundertüteninhalte aus den 60ern, ich habe nur das rote Kreuz draufgeklebt...
A kitchen room of the 60s filled with all kind of older furniture. I confess, I cheated a little bit to create a hospital atmosphere: the medicine cabinet is composed of two old mini kitchen plastic cupboards, giveaways of the 50s or small toys of the 60s, I just stuck the red cross on it...

Mittwoch, 17. März 2010

Miniaturen - Computer - miniatures

 

Puppenstuben sind ein Stück Kulturgeschichte, sie zeigen uns, wie die Menschen in einer früheren Zeit lebten. Beispielsweise illustrieren sie sehr schön den Wandel in der Küchenarbeit. Aber auch der Einzug neuer Technologien in unsere Wohnungen kann hier nachvollzogen werden. Wann fand sich nun der erste PC in einem Puppenstubenwohnzimmer?
Dollhouses are cultural history, too, they show how people lived in an earlier time. For example, they illustrate very well the development of the kitchen. Even the introduction of new technologies in our homes can be traced. Now, when did the first PC show up in a doll's living room?

Bei Lundby ab 2000. Sehr detailgetreu, mit winziger Maus und sogar mit Beleuchtung.
The first Lundby PC from 2000.Many details, tiny mouse and even with illumination.

Dieses Modell von Euro Mini's ist aus Gips und sehr grob gefertigt.
This is a very rough Euro Mini's model, made of plaster.


Jetzt gibt es ein sehr schönes Modell von Euro Mini's, sogar mit Lautsprechern.
Newer model of Euro Mini's, even speaker boxes are to be found.
  



 Die PCs von Bodo Hennig sind natürlich aus Holz. Bei Bodo Hennig gab es ab 1996 erst ein einfaches Modell, am Anfang standen die Monitore ja noch auf dem Computer - erinnert sich noch jemand daran? Dann erschien in den letzten Jahren eine detailliertere Ausführung, der Drucker ist jetzt dabei und auch ein Stapel Leer-CDs, bereit zum brennen.
Bodo Hennig's PC is wooden, of course. From 1996 on there was a simple type with a monitor still placed on the PC - does anybody remember that? Later came a more detailed version with printer and a stack of blank CDs ready for burning.




Andere interessante Fragen:

Wann kam die erste Stereoanlage in die Puppenstuben? Wann die erste Mikrowelle? Der erste Flachbildschirmfernseher? Die erste Kaffeemaschine? Wann verschwand der Schallplattenspieler aus den Puppenhäusern? Wann der Cassettenrecorder? Wann das Tonbandgerät?
More interesting questions:
When came the first stereo unit into the dollrooms? The first microwave? The first flat screen TVs ? The first coffee machine? And when did the record player disappear from dollhouses? When the cassette deck?

 Lundby
Update 15.05.2012 
In der größten flickr-Gruppe über Lundby ist nur ein Foto mit PC oder Computer getagged - mein eigenes - wo sind die Infos und Fotos über Lundby Computer?
In largest flickr group about Lundby I can only find one photo of a computer, added by myself. There are no photos tagged with computer.

1987? - ?
Auf Peppes Lundby-Katalogseiten konnte ich mit Mühe feststellen, dass dieser PC wohl von ca. 1987 ist. Die gescannten Katalogseiten aus dieser Zeit sind von sehr schlechter Qualität. Bis wann wurde er wohl produziert?
On Peppes old Lundby catalogues website I could hardly find my computer because of the bad copies of that period. I think it was produced around 1987 but until when?



2000 - ?
Diesen PC gab es ab 2000 - bis wann? Und heute? Hat das Lundby-Haus etwa keinen PC? Habe ich mit nur zwei Exemplaren wirklich die komplette Sammlung von Lundby-PCs?
Wer weiß mehr?
This computer came in 2000 - until when? And today? Does the Lundby dolls house of today have no computers? Is my Lundby computer collection really complete - with only 2 items? Who knows more?

Dienstag, 16. März 2010

CaHo Biegepuppen - Reverend Robert Bren - CaHo flexible dolls


Eine faszinierende wahre Geschichte:

im London der 30er und 40er Jahre sammelt Reverend Robert Bren über 2000 Miniaturen und lässt einen großen Schrank mit 20 kleinen Zimmern anfertigen, jedes bis ins Kleinste eingerichtet mit Miniaturmöbeln, elektrischem Licht, kleinen Ölgemälden und sogar einem funktionierenden Klavier. Fünf Puppenstubenpuppen der Firma Caho, importiert aus Deutschland, lebten in dem Ausstellungsstück.

Nach Robert Brens Tod wandert seine Witwe nach Napier in Neuseeland aus und schenkt 1958 die kostbare Sammlung dem dortigen Museum, wo sie gerade in einer einzigartigen Ausstellung zu sehen ist. Das Hawke Bay Museum hat eine bekannte neuseeländische Schriftstellerin gewonnen, eine kleine Geschichte dazu zu schreiben und damit ein Begleitheft zur Ausstellung gestaltet. Sie erzählt, wie zwei der Püppchen plötzlich erwachen, sich staunend in den Miniaturräumen umsehen und sich auf die Suche nach den anderen Puppen machen. Das Heft ist wundervoll entworfen und trifft die Atmosphäre dieser Ausstellung perfekt.

 

A fascinating true story:

London, 1930s and 40s, the Reverend Robert Bren is busy collecting miniatures and fills a specially designed huge bookcase with 20 rooms, each exquisitely furnished with doll furniture, accessories, electric lights, small oil paintings and even a working piano. Five Caho dollhouse dolls, imported from Germany, lived in this giant dollhouse.

After Robert Bren died his widow immigrated to Napier in New Zealand, taking with her the entire collection and donating it 1958 to the Hawke Bay Museum. At the moment the museum presents this extraordinary miniature collection accompanied by a small book, written by a well-known authoress from New Zealand and I think it is very beautifully designed. It tells the story of two suddenly awakened dollhouse doll's who are wandering through the miniature rooms looking for the other dolls.



Meine Fotos zeigen das Buch mit meinen eigenen CaHo-Puppen davor. Jetzt sieht es so aus, als studierten sie interessiert die nach Neuseeland ausgewanderten Verwandten...
I took the pictures with my own dolls looking at the book.


Ein Gruppenbild mit einem Teil meiner Caho-Puppen-Sammlung.
A group picture of some of my Caho dolls.



Special thanks to Denise Wilkinson of the Hawke Bay Museum in Napier who was so very kind to send the book to Germany.

Mittwoch, 3. März 2010

Kleines Siedlungshaus - Moritz Gottschalk - Small estate dollhouse


Ein kleines Siedlungshaus von Moritz Gottschalk, typisch für den Beginn der 50er, das ich schon in vielen Ausführungen gesehen habe. Manchmal ist seitlich noch eine Terrasse oder ein Laubengang zu finden.
Mein Haus ist leider schon sehr früh umgestrichen worden, da diese "Renovierung" aber schon lange her ist, stört es mich nicht ganz so sehr.
Very small, typical for the early 50s, I have seen several models of this Gottschalk house, some with a terrace or patio on the side. My house unfortunately was repainted very early, but as this "renovation" is also very old it does not bother me very much.




Hier grüßen drei Ari-Puppen vom Balkon, alle mit festgeklebter roter Kopfbedeckung, Ari-Puppen wurden in der DDR hergestellt, es gab die Firma aber auch schon vor dem 2. Weltkrieg. Der kleine Holzvogel ist festgeklebt und gehörte schon immer zum Haus.
Three Ari dolls - each with a different kind of red headpiece fixed on their rubber hair - are looking from the balcony. Ari dolls were from the GDR but the company existed already in earlier times. The small wooden doll is glued to the balustrade and came with the house.

 
 Das sind die älteren zwei Ari Puppen, die linke könnte ein Rotkäppchen darstellen. Sie sind wahrscheinlich auch aus den 50ern.
These two dolls are the older ones, the left presumably is a little Red Riding Hood. They might be from the 5os too.

Diese kleinformatige Broschüre von 1950 zeigt auf 82 Seiten unglaublich viele kleine Häuser mit winzig kleinen Zimmern. Genauso wie mein kleines Puppenhaus.
"How building a house?" is a small brochure from 1950 showing equally small houses with incredibly small rooms. Just like my small house.

 

Winzige Häuser mit winzigen Zimmern, oben sogar mit Dachschräge, sind nicht leicht einzurichten, habe ich in vielen Jahren gemerkt. So hat auch dieses Haus schon viele Bewohner gehabt. Aber seit einiger Zeit hält sich hier doch eine Arztpraxis und auf dem Boden sammelt sich langsam einiges an medizinischem Zubehör und an Puppen mit medizinischen Berufen.
Tiny houses with tiny rooms, even with a mansard roof, are not easy to furnish and that is why this house had a lot of different residents. But for some time it has been a doctor's surgery now and on the attic a small collection of medical miniatures and dolls is slowly increasing.