Dienstag, 20. Februar 2024

Mein Haus, mein Garten, mein Auto - My house, my garden, my car

 
 
1956 Das Spielzeug
 
 
Als das Automobil in unseren Städten auftauchte,
und damit auch Garagen, Tankstellen, Verkehrsschilder usw.,
wurde es auch sofort ein interessantes Spielzeug.
Wie der Kaufladen, mit dem Mädchen und Jungen spielten,
konnten durch ein Puppenhaus mit Garage
auch hier die Jungen ins Mädchenspiel einbezogen werden.
 
When the automobile appeared in our cities,
and with it garages, petrol stations, road signs etc.,
it immediately became an interesting toy.
Like the shop that girls and boys played with,
a doll's house with a garage
could also be used to involve boys in girls' play. 
 
 
 
Werbung 1959 Zs. "Praline"
Renault Dauphine
Preis DM 4990,- ab Köln
26,5 PS, 115 km/h, 5,9 ltr/100 km, Steuer und Versicherung DM 24,50 mtl.
 
 


Wie die Autos in die Kinderzimmer kamen ist einfach zu erklären.
Aber wie wurde das Auto zur großen Liebe von uns allen?

Das wird wunderbar in dem Buch "Erloschene Liebe?"
dargestellt. Im folgenden immer wieder ein paar Zitate und Geschichtsdaten
aus diesem empfehlenswerten Band.

Wir haben das Auto nicht immer so geliebt wie heute.
Die Franzosen und die Amerikaner waren ihm schon Jahrzehnte eher verfallen.
Dank französicher Vermarktungskunst wurde es zu einer "Ikone der Moderne" -
für die Schönen und Reichen. 

Bei uns setzte die Politik noch bis Ende der Weimarer Republik auf die Eisenbahn.
Und dann gab es noch das Fahrrad und ab 1926 war das "Kraftrad" das wichtigste Individualverkehrsmittel in Deutschland. 
Bis dahin war das Auto kein Statussymbol der tradionellen Eliten im Deutschen Reich. 

 "Am Anfang des Zweiten Weltkrieges kamen im Deutschen Reich gut 20 Pkw,
in den Vereinigten Staaten aber knapp 200 Pkw auf 1.000 Einwohner."
 
"Wie kam es, dass Deutschland trotz dieser Rückständigkeit
 gegenüber anderen Industriestaaten 
dann doch noch zum Autoland schlechthin wurde?"
 
 
 
Sehr frühes
 "Wohnmobil" von Moritz Gottschalk
 

 
von 1913 fährt die Familie
auch schon zum Vergnügen durch das Kinderzimmer.

"Mama sitzt etwas eingekeilt,
Doch ist der Platz gerecht verteilt,
Es sind halt zuviel Kinder da
Im Rücksitz trocknet der Papa."
  
 
"An Unglück hat kein Mensch gedacht.
 
Doch dieses kam im Augenblick,
Ein Hindernis gab's, kein Zurück:
Das Bügeleisen, groß und schwer,
Stand da vom letzten Waschtag her.
 
Ein kurzer Prall, ein lauter Schrei!
Mit der Spazierfahrt war's vorbei.
Herr Bergheim flog ins Wäschefass
Und ward von neuem gänzlich nass."
 
Der Papiermaché-Chauffeur geht leider kaputt,
doch Papa ist nach dem Trocknen wieder wie neu.

 
 
How cars found their way into children's rooms is easy to explain, 
but how they became a universal love for all of us is wonderfully documented
 in the book 
(The car - extinguished love?)
 Here are some quotes and historical data from this recommended work:
 
We Germans didn't always love cars as we do today. 
The French and Americans had already fallen for them decades earlier.
 Thanks to French marketing prowess, 
it became an "icon of modernity"
 - for the beautiful and wealthy.
 In Germany, the policy favored railways until the end of the Weimar Republic. 
Then there was the bicycle, and from 1926, 
the "motorcycle" became the most important individual means of transport in Germany. 
Until then, the car was not a status symbol of the traditional elites in the German Reich.
 "At the beginning of the Second World War, there were about 20 cars in the German Reich,
 but in the United States, there were nearly 200 cars per 1,000 inhabitants."
So how did it happen that Germany, despite this backwardness
 compared to other industrialized countries, became the ultimate car country?
 
 



In der Reihe "Spiel und Arbeit" erschien 1930 Band 123
 
"Zerlegbares Puppenhaus.
Anleitung zum Bau eines modernen Puppenhauses
mit Autogarage, Terrasse und anderem Komfort.
Mit 4 Modellbogen. Von L. Robert."
 im kastenartigen Bauhausstil.

 In the series "Spiel und Arbeit" (Play and Work),
1930, with volume 123
the instructions for a modern
"Dismountable dollhouse.
Instructions for building a modern dollhouse
with car garage, terrace and other comfort.
With 4 model sheets. By L. Robert."
in box-shaped Bauhaus style was published.


 
 Die Garage und das Auto gehören zum Puppenhaus dazu.

 

 

 Gottschalks Puppenhaus von 1939 hat auch eine Garage -
in den Fünfzigern war dies bei dieser Firma beinahe schon die Standardausstattung.
Gottschalk's doll's house from 1939 also has a garage -
In the fifties, this was almost standard equipment for this company.


 

Garage mit tapeziertem Fliesenboden

 
"Rückblickend erscheint es als eine Ironie der Geschichte, 
dass sich dies in Deutschland ausgerechnet 
unter dem nationalsozialistischen Gewaltregime zu ändern begann.
 Wie der Bielefelder Technikhistoriker Joachim Radkau feststellt, 
wäre es für die NS-Führung eigentlich naheliegend gewesen, 
das Privatauto als Ausdruck der individualistischen US-amerikanischen Lebensweise zu verteufeln,
 um stattdessen die Eisenbahn als »Verkehrsmittel der Volksgemeinschaft« zu propagieren. 
Das Nazi-Regime aber profilierte sich vielmehr als Retter
 der schwer angeschlagenen deutschen Automobilindustrie, 
die die Regierungen der Weimarer Republik 
angeblich wirtschaftlich hatten ausbluten lassen. 
Mit Großprojekten wie dem Autobahnbau
und dem Aufbau neuer Produktionsstätten für Kraftfahrzeuge 
wie in Wolfsburg wurden die Grundlagen für eine spätere Massenmotorisierung geschaffen. 
Jedenfalls gab sich das NS-Regime als modern aus 
und dies ließ sich ganz offensichtlich mit dem Auto 
– und dem Flugzeug – besser demonstrieren als mit der Eisenbahn."

 
 



Schon 1951
großes Miniaturprogramm aus Kunststoff für Straßenszenen an, 
die Wiking-Verkehrs-Miniaturen. 
Wir sehen eine Straßenbahn, LKWs, Busse, Motorräder, Fahrräder,
Autos natürlich, 
aber auch noch ein Pferdegespann.
Laut wikipedia wurden ab 1948 Automodelle und Zubehör wie Ladegut, 
Garagen, Tankstellen, Personen, Verkehrsschilder und Straßenleuchten
 im Maßstab 1:100 aus Kunststoff produziert und an den Spielwarenhandel geliefert.

Already in 1951 the model-making company Wiking from Berlin
 offered a plastic miniature program for street scenes,
 the Wiking traffic miniatures. 

  
 

 

bot zahlreiche Tankstellen und Autos
aus Holz an. 
 
 

 1956 Das Spielzeug
 
Ein ferngesteuertes Blechauto der Firma Michael Seidel -
gesteuert von einem Mädchen! 
A remote-controlled tin car from the Michael Seidel company
 - driven by a girl!

 "Autos: Personenwagen und Lastkraftwagen (auchferngesteuert) 
mit Friktions-, Laufwerks- und Elektro-Antrieb.
Rennwagen aus Weichplastik
 Traktoren und Panzer"


 1957 war das Jahr, in dem es der Politik gelang

das Auto gemeinsam mit der Familie,
 dem eigenen Haus und dem Garten sozusagen
 als staatlich garantiertes Schutzgut auszuweisen.
 
"Was in der Technikgeschichte des Autos immer wieder übersehen wird,
 ist der Umstand, dass die Attraktivität von Geräten 
nicht nur durch ihre Bedeutung, 
die kulturelle Aufladung beispielsweise als Luxusgut, erfolgt,
 sondern auch durch einen entsprechenden Funktionsraum garantiert werden muss. 
Wenn man keine Vorfahrt hat, dann hört der Spaß am Auto schnell auf."
 
Die Politik konnte den Straßenverkehr so regulieren, 
dass Autos sozusagen immer Vorfahrt hatten: 
Vor den Fußgängern, vor den öffentlichen Verkehrsmitteln,
 in der Stadtplanung, in der steuerlichen Behandlung.
 
Warum?
Die Macht der Automobilindustrie?
Der Sputnik-Schock?
Machte die Teilhabe am Konsum
 "zufrieden und gefügig" für die bestehende Ordnung?
 

 
 
Kein anderer Hersteller hat so viele Puppenhäuser mit Garagen
im Angebot gehabt wie Moritz Gottschalk -
das ist wenigstens mein Eindruck.
No other manufacturer offered as many doll's houses with garages
 as Moritz Gottschalk - at least that's my impression.

 
 
 
 

 

 Evas Sammlung

 

 

 
 Das charakteristische Garagentor.








 
 

 
 Sammlung Katharina







 
 Blechauto - im Puppenhausmaßstab
Tin car in dollhouse scale
 
 
 
 
 
 Leonhardt's bekannte Erzgebirgische Holzspielwaren
wurden nach der Enteignung in der DDR in den Fünfzigern in 
Westdeutschland hergestellt.
Neu 1954
waren zwei Puppenhäuser,
das erste mit Garage,
das zweite mit Kaufhaus und Tankstelle.
Aber Pferdeställe blieben auch erstmal im Angebot!
Leonhardt's well-known Erzgebirge wooden toys
were produced in West Germany after the expropriation in the GDR in the fifties.

New in 1954
were two doll's houses,
the first with a garage,
the second with a department store and petrol station.
But horse stables remained on offer for the time being!

 
 
 
 
Mercedes-Benz
Ihr guter Stern auf allen Straßen
 
Mercedes-Benz Coupés und Cabriolets gelten seit jeher als Meisterwerke der
Automobilkunst.
 
220 SE Cabariolet - 1962 "Praline" Heft 9
 
 




Auf englischsprachigen Puppenstubensammlerseiten werden oft alte Baukästen gezeigt, 
mit denen man auch Puppenhäuser bauen konnte. 
Vielleicht sollten so auch Jungen in das Spiel mit einbezogen werden?  
Natürlich wurden solche Kästen auch in Deutschland hergestellt. 
Ich besitze einen Kasten aus den 60er Jahren 
und auf dem Deckel werden schon 3 mögliche Puppenstuben oder -häuser vorgestellt, 
dazu auch eine Tankstelle, 
damit der Bruder mit seinen Autos auch mitspielen konnte.
On English dolls house collectors' sites I often see beautiful old building kits
 to construct dolls houses.
 Perhaps they should prompt boys and girls to play together? 
In Germany they produced building kits, too. 
I have a plastic one from the 60s and the cover features 
three possible dolls rooms or houses,
 and a gas station as well -
 so that the little brother could bring his toy cars.



1963
Bau-Gigant, a gigant novel construction set
Prestofix


1963

Mit mehreren Bausätzen konnte man diese beeindruckenden Puppenhäuser bauen,
natürlich auch mit Tankstelle.
When you had bought several sets you could 
even build this impressing gigantic dolls houses,
with a petrol station naturally.


 

1966
Hier spielt ein Junge mit der Tankstelle des Puppenhauses.
A boy is playing with the gigantic dolls house from the kit.
 
 
 
 
1960
 
Rote Autos
  müssen eine besondere Faszination ausgeübt haben.


 
1960
 
Red cars
  must have exerted a special fascination.

 


1960


 




Auch Peter

hat Anteil am Puppenhaus "Kathrin", denn die
Garage ist sein Bereich. Mädel und Jungen 
spielen gemeinsam mit diesem stabilen Puppen-
haus, das von allen vier Seiten, ja mit jedem
Fleckchen Spielmöglichkeiten bietet. Garage mit
Klapptor, Dachgarten mit Sonnendach, Balkon,
Freitreppe, Doppeltüren, Gartenleuchte und 
Hauseingang - an alles ist gedacht, was mo-
derne Wohnkultur und zeitgemäßes Spiel ein-
schließt.
Maße: Länge 735 mm - Breite (mit Hauseingang
 als Ansteckteil) 625 mm - Höhe 470 mm - 
Gewicht 7,7 kg.
Auf dem Balkon, im Zimmer, im Garten - das
Puppenhaus "Kathrin" lädt zum Spielen ein.

The advertisement above is from the trade magazine "Das Spielzeug".
Of course, it does not do justice to the colourful doll's house at all.

 
 
 
 
 
 Fire and smoking prohibited by the police. 
Take care when running engines. 
Danger of poisoning!
 
 
"Der ÖPNV als Schattenseite des motorisierten Individualverkehrs"
Der Erfolg des privaten Automobils war teilweise
 auf den vernachlässigten öffentlichen Nah- und Fernverkehr zurückzuführen.
Die Politik bevorzugte den motorisierten Individualverkehr 
und ließ den öffentlichen Verkehrsbereich im Schatten stehen.
 
 "Goldene Handschellen
Aus eigener Kraft können die Verkehrsverbünde und -betriebe 
meist nur alten Wein in neuen Schläuchen anbieten,
 sie bleiben in den Pfadabhängigkeiten der ÖPNV-Struktur stecken.
 Da diese Struktur mit auskömmlichen Finanzmitteln annehmlich ausgestaltet wurde,
 könnte man zugespitzt auch von einem goldenen Käfig
 oder von goldenen Handschellen sprechen. 
Der Nahverkehr darf im Grunde nichts anderes als klassischen Linienverkehr anbieten,
 und gleichzeitig wird dafür gesorgt,
 dass der ÖPNV auch gar nichts anderes anbieten muss."
 
 Quelle der Infotexte:
 
 




Der kleine Mann vorne sieht zwar aus wie ein Kind im altmodischen Spielanzug, aber...
...ich denke, dass es ein Monteur im Arbeitsanzug 
und in noch kleinerem Maßstab ist,
 passend zu Blechautos der damaligen Zeit.
The small doll in front looks like a child in an oldfashioned playsuit - but...
...I guess it is a mechanic in overalls in an ever smaller scale, 
 belonging to tin cars of this period.
 

 
 1958 Kristall, Heft 10
 BMW600 - ein Kleinstwagen.
Keine Isetta, aber so ähnlich.
Wurde nur 1957 bis 1959 gebaut.
 Mode von Heinz Oestergaard
 
 
 

Autopuppen - Car dolls



Diese älteren modischen Damen sind in etwa so groß wie Barbiepuppen,
aber nicht zum Spielen und An- und Ausziehen gedacht.
Sie dienen der Dekoration.
Lässig wird ihr Biegekörper auf Regalen drapiert.
Manchmal fällt der Ausdruck "Kantentanten" für diese Art von Puppen.
These ladies are taller, like Barbie dolls,
 but not meant for playing and dressing but only for decoration.
They usually sit casually and elegantly on shelves. 
 

1960er Puppen - Hedler - 1960s dolls

 


In einem DDR-Versandhauskatalog von 1970
 finden wir diese Dekorationspuppen unter der Bezeichnung 
"Autopuppen".
In an East-German mail order catalogue of 1970 I found a photo of these decorative dolls.
They are named "car dolls".
 


 




 Baron von Münchhausen und der Rattenfänger von Hameln
konnten auch als
Autospiegelpuppen
dienen.
Baron von Münchhausen and the Pied Piper of Hamelin
could also serve as car mirror dolls.

 


 

1966 VERO Plattenbau-Hochhaus mit PKW-Stellplatz
 
 
 
"Liebe mit Hindernissen – Privatautos in der DDR"
 
 Nach dem Mauerbau entfernte sich die DDR zunehmend 
vom ideologischen Anspruch des kollektiven Verkehrs.
Die Anzahl der Privatfahrzeuge in der DDR stieg, 
wenn auch mit Verzögerung im Vergleich zu Westdeutschland.
Ab dem VIII. Parteitag 1971
 verfolgte die DDR ähnliche wirtschafts- und sozialpolitische Ziele wie die BRD.
Der Fokus lag auf einem hohen materiellen Lebensstandard, 
der auch den Besitz eines privaten PKWs einschloss.
Diese Ziele konnten jedoch erst nach dem Untergang der DDR realisiert werden.


  1970 war in der DDR-Zeitschrift "Spielzeug von heute"
eine zerlegbare Stube mit Garage zu sehen,
die aus denselben Bauelementen zusammengesetzt ist.
1970 dollhouse with a garage
  in the GDR trade journal "Spielzeug von heute".
 


1969 DDR - Tankstelle




Ab 1975 bekamen dann die Lundby-Puppenhäuser etwas verspätet
auch eine Garage - zumindest in der Zusatzetage.
From 1975 onwards, the Lundby dolls' houses were also given a garage
 - at least on the additional floor.


 
1979 hatte das Lundby-Modell,
genau wie das Vorgängermodell
1974-1978
auch eine Garage


1976 - 1983

 
Lundby-Häuser
 
 
 
1982
 


 Das Lundby-Auto


 
"Geschichte ist nur von ihren Anfängen her zu verstehen. 
Bemerkenswert daran ist, 
dass nicht die Industrie das Auto forderte 
und nicht Bürgerinnen und Bürger den entscheidenden Impuls
 zur Geschichte eines massenhaften Konsumgutes gaben,
 sondern der Staat die Schlüsselrolle spielte und dem Auto wortwörtlich den Boden bereitete."
 
 
 
  Wenn nicht anders vermerkt, sind alle Fotos aus meiner Sammlung
diePuppenstubensammlerin
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen